30.05.2009: Abschluss gelungen, im letzten Saisonspiel schlägt der SV Wilsenroth den TuS Drommershausen mit 3:1!

Das letzte Saisonspiel führte mit dem TuS Drommershausen den feststehenden Aufsteiger in die Kreisliga A nach Wilsenroth. Beide Mannschaften wollten einen guten Saisonabschluss feiern, der SVW den 10.Platz behaupten, der Gast hatte bei einem Sieg sogar noch eine kleine Chance auf den Meistertitel! So waren beide Mannschaften um eine offensive Spielweise bemüht und es wurden keine Geschenke verteilt! In den Anfangsminuten entwickelte sich ein flottes, von Zweikämpfen geprägtes Spiel, in dem die Defensivreihen wenige Chancen zuließen. Thomas Klein konnte mit einem Kopfball (21.) ebenso wenig ein Tor erzielen, wie ein Gästeangreifer, der mit einem Weitschuss am einheimischen Keeper Wüst scheiterte. In der 26. Minute wird eine Gashi-Kopfball nach Vorlage von Serdar Yilmaz auf der Linie geklärt! Wenig später konnte Thomas Klein in seiner unnachahmlichen Art in den Strafraum des Gegners dribbeln und dort wurde er recht ungeschickt attackiert, so dass der unauffällig leitende Schiedsrichter  Marco Huber auf den Elfmeterpunkt zeigte. Gewohnt sicher verwandelte Lukas Jakubczak zum 1:0 für den SVW (29.)! Drommershausen antwortete sofort und schnürte in der Folgezeit unsere Mannschaft in der eigenen Hälfte ein. Bereits in der 32. Minute führte ein unhaltbarer Weitschuss zum Ausgleich durch Thomas Mayr. Drommershausen hatte nun mehr vom Spiel und der SVW konnte sich nur noch selten befreien. Große Aufregung gab es kurz vor Halbzeitpause, als Bekim Gashi seinen Kopfball hinter der Torlinie sah, doch der Schiedsrichter auf weiterspielen entschied. Mit 1:1 ging es in die Pause. Im 2. Durchgang zeigte der SVW noch mal weshalb und warum, er in der Rückrunde sich aller Abstiegssorgen entledigt hat. Mutig, einsatz- und laufstark wurde der Gegner permanent beschäftigt und auch spielerisch einiges geboten. Die Gäste zogen sich immer weiter zurück und hatten nichts mehr zuzusetzen. Die Überlegenheit des SVW führte dann auch folgerichtig zu Torchancen, Fatih Disbudak scheiterte noch in der 62. Minute mit einem Schuss am Gästetorwart, doch wenig später führte eine schöne Kombination der Hartmann-Brüder, durch Christian Hartmann zum verdienten 2:1! Sehr souverän behauptete der SVW diese Führung und kam in der Schlussphase (87.) durch Corrado Pizzio nach Zuspiel von Simon Hörter noch zum 3:1-Endstand! Mit einer tollen Leistung beendete unsere Mannschaft eine wechselvolle Spielzeit 2008-2009 auf einem lange nicht für möglich gehaltenen 10. Tabellenplatz! Die Aufstellung: Alex Wüst, Serdar Yilmaz, Alexander Schardt, Mahir Festa, Lukas Jakubczak, Stefan Hartmann, Salih Yilmaz (ab 46. Corrado Pizzio), Christian Hartmann, Fatih Disbudak (ab 84. Simon Hörter), Thomas Klein, Bekim Gashi (ab 88. Tayfun Tekin). Zu den Bildern des Spiels....

 

30.05.2009: Im letzten Spiel der 2. Mannschaft klingelte es so oft, dass einige mit dem Zählen nicht mehr nachkamen!

Unsere 2.Mannschaft hatte mit der Reserve aus Drommershausen, in einem fairen Spiel wenig Mühe, einen deutlichen Sieg einzufahren. Nach 90 Minuten sprachen Fussball.de und die Webseite des TuS Drommershausen von einem 9:0-Kantersieg des SVW. Die einheimischen Chronisten konnten allerdings nur 8 Tore übermitteln!

Hier die Torfolge:

1:0 Niclas Engel Vorarbeit: Jonas Büger

2:0 Simon Hörter Vorarbeit: Jonas Büger

3:0 Thomas Iwan Vorarbeit: Jonas Büger

Halbzeit

4:0 Simon Hörter Vorarbeit: Markus Muschalik

5:0 Thomas Iwan Vorarbeit: Sebastian Kreuter

6:0 Sebastian Horz Vorarbeit: Jonas Büger

7:0 Jonas Büger: Vorarbeit Thomas Iwan

8:0 Tayfun Tekin: Markus Muschalik

9:0 ???

Die Aufstellung: Patrick Klawitter, Hasan Karahan, Simon Hörter, Markus Muschalik, Daniel Trocha, Sebastian Horz, Tayfun Tekin, Jonas Büger, Michael Beckers (ab 46. Sebastian Kreuter), Thomas Iwan, Niclas Engel.

 

24.05.2009: Der Geist war willig, doch das Fleisch war schwach, 1:2-Niederlage in Neesbach!
Erstmals ohne den Druck des „Gewinnenmüssens“ spielte unser Team in Neesbach von Anfang offensiv und so entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Das erste Ausrufezeichen (3.) setzte Christian Hartmann mit einem Freistoß der an den Pfosten knallte. Derselbe Spieler prüfte den Torwart der Gastgeber mit zwei Weitschüssen und zeigte sich im Zusammenspiel mit seinem Bruder auch für die Gästeführung verantwortlich, die er kurz vor der Pause markierte! Im 2.Durchgang drückte Neesbach auf das Tempo und wollte unbedingt im letzten Heimspiel für lange Zeit, die Punkte in Hünfelden behalten. Folgerichtig ergab sich eine Kopfballchance (46.) sowie zwei Schusschancen von der Außenposition durch den auffälligsten Akteur auf dem Platz, Spielertrainer Rohmann (47. +48.)! Der SVW hatte noch eine gute Torgelegenheit (51.) durch Stefan Hartmann, doch dessen „Hackenball“ verfehlte das Tor nur knapp! Das Spiel wurde weiterhin offen geführt, wobei unsere Mannschaft leicht überlegen spielte. Dies schaffte natürlich in der Abwehr Lücken, die in der 70. Minute den Ausgleich für Neesbach durch Rohmann brachte. Kurz darauf landete ein Eckball der Gastgeber am Pfosten des SVW-Tores! Der Siegtreffer für die Gastgeber fiel nach einem schnell ausgeführten Freistoß, als die SVW-Defensive kurzzeitig unaufmerksam war. Trotz wütender Angriffe ergaben sich für unsere Mannschaft keine nennenswerten Chancen mehr. Lediglich ein Freistoß aus zentraler Position versprach einen Torerfolg, doch der von Thomas Klein getretene Ball flog weit über das Tor. Schlussendlich siegte der Absteiger aus Neesbach verdient, da er insgesamt einsatzstärker agierte. Auf Seiten des SV Wilsenroth waren doch einige Spieler leistungs- und einstellungsmäßig nicht auf der Höhe. Die hochsommerliche Witterung und einige unglückliche Umstellungen innerhalb der Mannschaft taten ihr Übriges, damit die Siegesserie des SVW nicht fortgeführt werden konnte! Die Aufstellung: Alex Wüst, Serdar Yilmaz, Alexander Schardt, Mahir Festa, Lukas Jakubczak, Stefan Hartmann (ab 62. Corrado Pizzio), Salih Yilmaz, Christian Hartmann, Fatih Disbudak (ab 74. Tobias Knapp), Thomas Klein, Bekim Gashi. Zu den Bildern des Spiels...
 
17.05.2009: Nichts für schwache Nerven, der SVW siegt in letzter Sekunde und macht den Klassenerhalt perfekt!!
Personell gehandicapt ging der SVW in das Heimspiel gegen die 2.Mannschaft der Spielvereinigung Hadamar. Es fehlten Alex Schardt, Mannschaftskapitän René Brahm sowie der immer noch gesperrte Simon Hörter. Unser Stürmer Fatih Disbudak konnte erst zur 2.Halbzeit zur Mannschaft stoßen und der Einsatz von Christian Hartmann war bis zum Anpfiff wegen einer Armverletzung fraglich. Unter diesen Vorzeichen rechneten die Wenigsten im Umfeld des SVW mit einem erneuten Heimsieg unserer Mannschaft, zumal Hadamar den besten Angriff der Liga stellt und immerhin auf Platz 6 rangiert. Doch unsere Mannschaft zeigte wie schon so oft in den letzten Wochen, was im Fussball mit Einsatz Leidenschaft und Teamgeist möglich ist!
Von Beginn an bestimmte der SVW das Geschehen ohne jedoch zu zwingenden Torchancen zu kommen. In der 1.Minute war es Tobias Knapp der beim Abschluss bedrängt wurde, so dass der Gästekeeper keine Mühe hatte den Schuss zu halten. Stefan Hartmann konnte sich in der 14.Minute in den Strafraum dribbeln, doch sein Abschluss war zu schwach! Auch Thomas Klein drang mit einem Alleingang in den „16er“ der Gäste ein (32.), seine gute Hereingabe fand aber keine Abnehmer! Die Gäste versuchten sich im Konterspiel und deuteten immer wieder ihre Gefährlichkeit an. Ein Freistoß von Christian Hartmann segelte in der 35.Minute nur knapp am Pfosten vorbei. Anschließend konnte sich der SVW vor dem Tor der Gäste festsetzen, doch 3 aufeinander folgende Eckbälle brachten nichts ein! Kurz vor dem Halbzeitpfiff des sehr gut leitenden Schiedsrichters Lehmann (Guckheim), hätte ein Konter der Gäste eigentlich die Führung bringen müssen. Deckungslücken im Wilsenröther Mittelfeld, sowie unentschlossenes Abwehrverhalten führten zu einer Riesenchance für einen Hadamarer Angreifer. Allein vor dem Tor schloss dieser überhastet ab und der Ball donnerte an die Latte des von Alex Wüst gehüteten Wilsenröther Tores! Torlos ging es in die Kabinen, der 2.Durchgang sollte wesentlich turbulenter werden. Der SVW hatte jetzt den Wind im Rücken und spielte noch druckvoller nach vorne. In der 54. Minute wird ein Schuss von Salih Yilmaz auf der Linie gestoppt, zuvor hatte Stefan Hartmann aus kurzer Distanz den Ball nicht richtig getroffen. Um dem Angriffsdruck zusätzlich zu beleben kam Fatih Disbudak für den fleißigen Tobias Knapp ins Spiel. Das Tor hingegen fiel auf der anderen Seite! Einen katastrophalen Schnitzer von Serdar Yilmaz staubte ein Gästeangreifer zum 0:1 ab! Betretene Gesichter auf Seiten der Anhänger des SVW, doch die Mannschaft „schüttelte“ sich kurz und antwortete mit zum Teil wütenden Angriffsaktionen. Fatih Disbudak schoss aus 8 Metern den Torwart an (61.), Thomas Klein trifft nach schöner Kombination nur die Latte! (64.) In der 69. Minute fiel dann das überfällige Tor zum Ausgleich, Christian Hartmann hatte Thomas Klein auf der rechten Außenbahn auf die Reise geschickt und dessen punktgenaues Zuspiel beförderte Fatih Disbudak aus kurzer Distanz zum 1:1 über die Linie! Der nächste Aufreger folgte sogleich: Thomas Klein wurde im Mittelfeld von hinten rüde gefoult, der Gästespieler erhielt folgerichtig die rote Karte! (70.) Der sich anschließende Freistoß von Christian Hartmann, aus mehr als 30 Metern, donnerte an den rechten Pfosten! Der SVW rannte weiter an, doch Hadamar blieb mit Kontern gefährlich! Einmal musste Keeper Wüst Kopf und Kragen riskieren um das erneute Gegentor zu verhindern! Fast jeder Angriff des SVW brachte Gefahr, doch fehlte des Öfteren die Ruhe im Torabschluß. Fatih Disbudak scheiterte mit einem Fallrückzieher am Gästetorwart. (76.) Die beste Chance zum Siegtreffer bot sich Thomas Klein, der in der 87. Minute alleine vor dem Tor auftauchte aber nur den Torwart anschoss. Mehrfach versuchten es unsere Spieler mit Schüssen aus der 2.Reihe, doch immer wieder war ein Bein der Hadamarer Abwehrspieler dazwischen. Unermüdlich rannte unsere Mannschaft an, doch es sah nicht mehr danach aus, dass der Siegtreffer gelingen würde. In der Nachspielzeit stand auf einmal Fatih Disbudak alleine vor dem Gästetor, sein schwacher Schuss aus kurzer Distanz ging auf die Schienschützer des Torhüters, den hoch abprallenden Ball beförderte Fatih mit letzter Kraft mit dem Kopf ins Netz! Danach Jubel ohne Grenzen und der Abpfiff!! Mit diesem Sieg hat der SVW den Klassenerhalt perfekt gemacht und im 6 Spiel nacheinander nicht verloren! Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung kann man eigentlich niemanden herausheben, doch ein Sonderlob gebührt Christian Hartmann und Corrado Pizzio, die beide trotz Verletzung sich in den Dienst der Mannschaft stellten!
Die Aufstellung: Alex Wüst, Serdar Yilmaz, Bekim Gashi, Mahir Festa, Lukas Jakubczak, Stefan Hartmann, Salih Yilmaz, Christian Hartmann, Corrado Pizzio, Thomas Klein, Tobias Knapp (ab 58. Fatih Disbudak). Auf der Bank fieberten noch Markus Muschalik, Hasan Karahan und Jonas Büger mit, die alle nicht zum Einsatz kamen, Danke! Zu den Bildern des Spiels.....
 
10.05.2009: Der SVW bleibt im 5.Spiel hintereinander ungeschlagen und holt zumindest einen Punkt beim Tabellenletzten!
Im Spiel gegen den SV Heckholzhausen hatte sich die Mannschaft des SV Wilsenroth viel vorgenommen, doch wirkte der Vortrag an diesem Sonntag, häufig müde und zum teil saft- und kraftlos. Die Ausfälle von Thomas Klein (Prüfungsvorbereitung) und Salih Yilmaz („private Abstiegssorgen“) taten ihr übriges dazu, dass der SVW zwar spielbestimmend agierte, doch die Gastgeber ganz selten in Schwierigkeiten brachte. Ganz im Gegenteil, die besseren Torchancen hatte der SV Heckholzhausen! Schon in der 4.Minute musste sich Keeper Wüst mächtig strecken, nachdem ein Angreifer der Gastgeber abgezogen hatte. Wilsenroth spielte oft zu hektisch, viel kleine Stockfehler und damit verbundene Ballverluste waren die Folge. In der 28. Minute prüfte Christian Hartmann mit einem Freistoß den Torwart der Gastgeber, der auch den anschließenden Kopfball von Fatih Disbudak halten kann. 10 Minuten später ist es wieder Christian Hartmann dem nach einem Solo durch das gesamte Mittelfeld die Kraft fehlte zu einem guten Abschluss. In der 41.Minute sorgte Stefan Hartmann nach einem Freistoßzuspiel seines Bruders für die überraschende Führung. Doch die Freude über die Führung währte nicht lange, denn nach einer unübersichtlichen Situation im Strafraum der Gäste, entscheidet der Schiedsrichter auf Foulelfmeter für Heckholzhausen. Gegen den platziert geschossenen Strafstoß war kein Kraut gewachsen, 1:1, der Halbzeitstand. Heckholzhausen spielte leidenschaftlich mit viel Elan nach vorne und hätte in der 48.Minute führen können, doch der Ball landete nur am Pfosten. In den letzten 20 Minuten ließen die Kräfte bei den Gastgebern nach und der SVW kam zu einem deutlichen Übergewicht. Ein Tor von dem wieder sehr fleißigen, aber manchmal zu eigensinnigen Corrado Pizzio fand wegen angeblicher Abseitsstellung (68.) keine Anerkennung. Einen Flachschuss (70.) von Tobias Knapp kann der gute Torwart der Gastgeber gerade noch aus dem Eck kratzen. Wenig später wird derselbe Spieler völlig freistehend von Corrado Pizzio angespielt, doch der Abseitspfiff macht auch diese Chance zunichte. Auf der Gegenseite führte ein misslungener Befreiungsschlag von Alex Schardt zu einer Riesenchance der Gastgeber, doch der Angreifer traf statt des Tores einen Mitspieler! Der SVW hatte durch einen Freistoß von Jonas Büger (85.) und einen Kopfball von Corrado Pizzio (86.) die letzten Chancen des Spiels. Welches mit einem gerechten Unentschieden endete. Respekt muss man den schon abgestiegenen Gastgebern zollen, die nie aufsteckten und im gesamten Spiel eine tolle Einstellung zeigten. Beim SVW fehlten am Ende einige wenige Prozente um dieses Spiel zu gewinnen, vielleicht war es aber auch das Fehlen von Thomas Klein und Salih Yilmaz! Die Aufstellung: Alex Wüst, Serdar Yilmaz, Alex Schardt, Mahir Festa, Lukas Jakubczak, Stefan Hartmann, René Brahm (ab 75. Jonas Büger), Christian Hartmann, Corrado Pizzio, Fatih Disbudak (ab 83. Tayfun Tekin), Bekim Gashi (ab 63.Tobias Knapp).
 
10.05.2009: Trotz Unterzahl deutlicher 6:2-Sieg für die 2.Mannschaft!
Mit einem allem Anschein nach, hoch motivierten Gastgeber, hatte es die 2.Mannschaft zu tun. Fast alle Heckholzhäuser Spieler standen schon um 12.30 Uhr fertig umgezogen bei strahlender Sonne auf dem Platz und absolvierten ihr Aufwärmprogramm!!  Dennoch konnte die 2.Mannschaft des SVW einen unerwarteten Kantersieg einfahren! Von Beginn an wurde frech nach vorne gespielt und nach wenigen Minuten konnte Niclas Engel mit einem direkt verwandelten Eckball die Führung erzielen. Kurz darauf war unser Keeper Patrick Klawitter etwas zu kurz und ein gegnerischer Freistoß senkte sich zum Ausgleich ins Tor. Ein Konter über den sehr laufstarken Tayfun Tekin brachte in der 18.Minute die erneute Wilsenrother Führung durch Michael Beckers! Kurz darauf gab es längere Diskussionen mit dem bis dahin einseitig gelbe Karten verteilendem Schiedsrichter und Jonas Büger und sein Vater kassierten erst gelb und wenig später Jonas Büger, überflüssiger Weise auch noch gelb-rot wegen eines "F-Wortes"! (Da klingelt die Mannschaftskasse!) Heckholzhausen witterte jetzt seine Chance, doch das Tor machte der SVW, ein herrlicher Freistoß von Christian Schlimm errreichte Thomas Iwan und dieser verwandelte überlegt zum 1:3! (28.) Kurz vor der Pause wurde eine der häufigen "Gastgeberschwalben" mit einem Freistoß belohnt und die Wilsenrother Mauer war löchrig wie Schweizer Käse, so dass es nur 2:3 stand. Nach der Pause konterte der SVW mit seinen spielstarken Leuten um Iwan, Tekin und Gashi, so daß in den letzten 20 Minuten noch 3 Tore für den SVW zu verzeichnen waren (2x Iwan und Engel ??)! Die Gastgeber hatten sich wohl mit ihrem Aufwärmprogramm etwas übernommen, denn der SVW spielte mit 10 Mann das Ding locker nach Hause. Die Aufstellung: Patrick Klawitter, Markus Muschalik, Hasan Karahan, Tayfun Tekin, Christian Schlimm (von wegen 30 Minuten!!), Steffen Abel, Jonas Büger, Afrim Gashi, Niclas Engel, Thomas Iwan, Michael Beckers (ab 46. Jens Türk).
 
03.05.2009: Waldhausen distanziert, Erfolgsserie geht weiter, der SVW gewinnt sein Heimspiel mit 3:1!
Nach dem überraschenden Auswärtssieg gegen Dietkirchen fiel es unserer Mannschaft sichtlich schwer gegen den Mitkonkurrenten aus Weilburg ins Spiel zu finden. Beide Mannschaften zeigten in der 1.Hälfte eine eher mäßige Vorstellung und blieben auch angesichts der Tabellensituation kämpferisch vieles schuldig. Auf jeder Seite gab es bis zum Pausenpfiff zwei „halbe“ Chancen und für den SVW 2 gelbe Karten für Christian Hartmann wegen Meckerns und für Alex Schardt, die obligatorische für Foulspiel! Auch nach der Pause das gleiche Bild, beide Mannschaften scheuten das Risiko und spielten auf Punktgewinn. Eine Standardsituation brachte dann Leben in das Spiel! Ein gut vor das Tor getretener Freistoß erreichte im Fünfmeterraum einen freistehenden Gästeangreifer und dessen Kopfball fliegt zur Führung für Waldhausen ins Netz! (58.) Der SVW zeigte sich geschockt, es lief nicht viel zusammen, einige zeigten Nerven meckerten oder spielten zu ungestüm! Christan Hartmann stand kurz vor seiner Auswechselung wegen der drohenden 2. gelben Karte. Den Hinweis darauf setzte er in ein Solo um, welches nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Zum anschließenden Freistoß trat Thomas Klein in der 70. Minute an und wenig später stand es 1:1! Unhaltbar hatte Klein den Ball an der Mauer vorbei ins rechte untere Eck gezirkelt! Der nächste Ballbesitz des SVW führte erneut zu einem Treffer. Thomas Klein dribbelte sich in den gegnerischen Strafraum, sein Schuss wurde gehalten, im Nachsetzen kam der Ball zu Christian Hartmann und dieser beförderte das „Leder“ zum 2:1 (71.) in die Maschen! Das Spiel war gedreht, der SVW obenauf und der lange verletzte Mannschaftskapitän René Brahm wurde für Tobias Knapp in der 73.Minute eingewechselt. Wenig später lief derselbe Spieler jubelnd am Spielfeldrand entlang und ließ sich für seinen Treffer zum 3:1 feiern. Vorangegangen war wieder ein Solo, diesmal von Corrado Pizzio, der den Ball irgendwie noch zu Brahm befördern konnte und dieser ließ mit seiner ersten Ballberührung und einem trockenen Linksschuss, dem Gästekeeper keine Chance! Das Spiel war entschieden und der SVW hatte drei weitere wichtige Punkte eingefahren. Die Aufstellung: Alex Wüst, Serdar Yilmaz, Alex Schardt (ab 85. Jonas Büger), Mahir Festa, Lukas Jakubczak, Stefan Hartmann, Salih Yilmaz, Christian Hartmann, Corrado Pizzio, Thomas Klein (ab 88.Michael Beckers), Tobias Knapp (ab 73. René Brahm). Zum Mannschaftsbild....
 

26.04.2009: Nach konzentrierter Leistung Auswärtssieg beim Aufstiegsaspiranten Dietkirchen!

Endlich konnte die Mannschaft des SVW auch auswärts den positiven Trend mit einem Sieg unter Beweis stellen. Bei der 2.Mannschaft des TuS Dietkirchen zeigte unser Team von der 1. bis zur letzten Spielminute eine hoch konzentrierte und engagierte Leistung und nahm etwas glücklich, aber nicht unverdient alle 3 Punkte mit nach Hause. Bei strahlendem Sonnenschein, auf dem für die Westerwälder Akteure ungewohntem Kunstrasen, entwickelte sich ein flottes Spiel in dem die Gastgeber mächtig Dampf machten und in den ersten Minuten zwei hochkarätige Torchancen versiebten. Der SVW fand mit zunehmender Spieldauer immer besser ins Spiel und versuchte mit Kontern zum Torerfolg zu kommen. In der 38. Spielminute forderten die Gäste nach Foul an Stefan Hartmann Elfmeter, doch der gut leitende Schiedsrichter Kaltwasser ließ das Spiel weiterlaufen! Den ersten Schuss auf das Tor der Gastgeber gab Fatih Disbudak in der 40. Minute ab, doch sein Freistoß landete in den Armen des Dietkirchener Schlussmannes. Kurz vor der Halbzeitpause war die bis dahin größte Torchance für den Gastgeber zu verzeichnen, ein Missverständnis zwischen Mahir Festa und Christian Hartmann brachte einen Dietkirchener Angreifer völlig frei in Schussposition, doch mit etwas Glück meisterte Alex Wüst den Schuss! Torlos ging es in die Pause und viele der zahlreichen Zuschauer dachten, dass ein Tor für den Favoriten nur noch eine Frage der Zeit sein dürfte. Doch sie sahen sich getäuscht. Während Dietkirchen immer mehr verkrampfte, zwar mehr Ballbesitz hatte, aber kaum noch zu Chancen kam, wurde der Wilsenroth immer selbstbewusster! Schon in der 48. Minute wurde Thomas Klein von Mahir Festa auf die Reise geschickt und er scheiterte am Torwart der Gastgeber. In der 62. Minute traf der enorm fleißige Corrado Pizzio nach feinem Pass von Christian Hartmann den Pfosten! Dasselbe Schicksal widerfuhr 10 Minute später Stefan Hartmann, zuvor hatte er mehrere Abwehrspieler ausgespielt, den vom Pfosten abprallenden Ball konnte Corrado Pizzio zwar noch in Richtung Tor befördern doch dann wurde der Ball von der Linie geschlagen! Dietkirchen zeigte sich weiterhin bemüht und prüfte Alex Wüst mit einem gefährlichen Weitschuss. Doch richtig zwingende Aktionen bekamen die Zuschauer nur noch selten zu sehen, da die Abwehr des SVW um die Manndecker Alex Schardt und Serdar Yilmaz sehr sicher agierte und die zwei gefährlichsten Mittelfeldspieler der Dietkirchener bei Mahir Festa und Salih Yilmaz an der Kette lagen. Die Entscheidung des Spiels führte der stark spielende Thomas Klein mit einem unwiderstehlichen Solo herbei, seine Hereingabe erreichte Christian Hartmann, der überlegt zum Siegtreffer (88.) einschoss und damit seine überzeugende Leistung krönte! Ganz nebenbei war es sein erster Saisontreffer, nachdem er im Dienstagstraining sehr intensiv Torschüsse üben durfte! In der Schlussphase versuchten die Gastgeber noch zum Ausgleich zu kommen, aber mit Glück, Geschick und unbändigem Einsatzwillen, brachte der SVW den Sieg über die Zeit. Das Thomas Klein noch mit gelb-rot bestraft wurde, fiel nicht mehr ins Gewicht. Das Erringen dieser 3 „Extra-Punkte“ hat der Mannschaft vor Augen geführt, was mit Leidenschaft und taktischer Disziplin möglich ist und sollte Ansporn sein, in den nächsten 5 Spielen diesen Weg fortzusetzen! Die Aufstellung: Alex Wüst, Serdar Yilmaz, Alex Schardt, Mahir Festa, Lukas Jakubczak, Stefan Hartmann, Salih Yilmaz, Christian Hartmann, Corrado Pizzio (ab 90. Jonas Büger), Thomas Klein, Fatih Disbudak (ab 89. Tobias Knapp). Mit zum Aufgebot gehörten Markus Muschalik und Sebastian Horz, die aber nicht zum Einsatz kamen, Danke! Ein weiteres Dankeschön geht an alle mitgereisten Fans des SVW die, die Mannschaft bei diesem schweren Auswärtsspiel hervorragend unterstützt haben!!  

18.04.2009: Knapper Heimsieg führt auf Platz 13, der SVW besiegt die 2.Mannschaft der SG Kubach-Edelsberg mit 2:1!
Im dritten Heimspiel nacheinander konnte der SVW die volle Punktzahl einfahren und sich im Kampf um den Klassenerhalt etwas Luft verschaffen. Die Art und Weise wie der Sieg zustande kam, ist am Ende unerheblich, entscheidend ist, dass die Mannschaft erneut gegen eine direkten Konkurrenten hoch verdient gewonnen hat! Bereits in der 1. und 2. Spielminute boten sich unseren Angreifern Fatih Disbudak und Christian Hartmann gute Torgelegenheiten, die beide aber etwas überhastet ungenutzt ließen. Auch die Gäste waren in der Offensive zu finden und ein gefährlicher Drehschuss ging wenig später nur knapp am Wilsenröther Gehäuse vorbei. Zwei weitere Gelegenheiten durch Christian Hartmann (9. und 19. Minute) bleiben ebenfalls ohne Torerfolg. Im weiteren Verlauf der 1.Halbzeit schlief das Spiel regelrecht ein und selten war es um und auf dem Spielfeld so ruhig wie an diesem Samstag. Erst kurz vor der Halbzeitpause wachte das Spiel wieder auf und  Fatih Disbudak scheiterte aus kurzer Distanz nach Vorarbeit von Thomas Klein am Torwart. Im 2.Spielabschnitt setzte Stefan Hartmann mit einem fulminanten Freistoß aus 25 Metern das 1. Ausrufezeichen, der Ball schlug in der 53.Minute unerreichbar im rechten oberen Eck des Gästetores zum Führungstreffer ein! 5 Minuten später musste Fatih Disbudak den 2.Treffer erzielen, doch es war nicht sein Tag und somit ging sein Schuss aus kurzer Entfernung, am Tor vorbei! Zittern war jetzt angesagt, denn die Gäste agierten risikofreudiger und offensiver. Dem SVW gelang es lange nicht für Entlastung zu sorgen oder einen 2.Treffer zu erzielen. Erst in der Schlussphase konnte Thomas Klein ein Zuspiel von Salih Yilmaz erlaufen und alleine vor dem Torwart, im rechten unteren Eck unterbringen! Der Anschlusstreffer der Gäste fiel erst in der 94. Spielminute und konnte das Blatt für Kubach-Edelsberg nicht mehr wenden, denn im Anschluss beendete der gut leitende Schiedsrichter Friedhelm Riefert, die faire Partie! Die Aufstellung: Wüst, Serdar Yilmaz, Schardt (ab 68. Brahm), M.Festa, Jakubczak, S.Hartmann, Salih Yilmaz, C.Hartmann (ab 88. T.Knapp), Disbudak (ab 63. Pizzio), T.Klein, B.Gashi.  
 
09.04.2009: Corrado Pizzio steht goldrichtig und erzielt den Siegtreffer gegen die SG Kirschhofen/Odersbach!
Im Kellerduell gegen die Weilburger Vorstädter, sahen die zahlreichen Zuschauer ein zerfahrenes und nervöses Spiel, welches aber stets fair geführt wurde. Die Entscheidung fiel bereits in der 11.Spielminute, als Corrado Pizzio, in seinem ersten Einsatz von Beginn an, einen Torwartfehler nach einem Schuss von Thomas Klein zum Führungstreffer verwerten kann. Es folgt ein chancenarmes Spiel, in dem der SVW zwar leichte Vorteile behält, der Gast aber immer wieder seine Gefährlichkeit andeuten kann. Erst in der Schlussviertelstunde sind Torchancen zu vermelden, ein Volleyschuss von Salih Yilmaz streicht nur knapp über das Gästetor (72.) und ein Solo von Stefan Hartmann kann nur durch Foul gebremst werden, der anschließende Freistoß brachte aber nichts ein. Die Gäste setzten am Ende alles auf eine Karte und haben kurz vor Schluss durch einen Kopfball noch die Chance zum Ausgleich, doch mit Glück und Geschick kann die Mannschaft des SV Wilsenroth wertvolle Punkte einfahren! Die Aufstellung: Wüst, Brahm (ab 63. Muschalik), Serdar Yilmaz, M.Festa, Jakubczak, S.Hartmann, Salih Yilmaz, C.Hartmann, Pizzio, T.Klein, B.Gashi (ab 68. Disbudak).  
 
05.04.2009: Ohne Chance beim Tabellenführer, der SVW unterliegt 1:5 in Oberbrechen!
Nach zuletzt ordentlichen Leistungen, reiste der SVW selbstbewusst zum Tabellenführer.  In der Anfangsviertelstunde konnte das Spiel offen gestaltet werden, wobei Oberbrechen durch schnelles Direktspiel jederzeit den Ton angab. Besonders die beiden Stürmer Celik und Steinebach waren von der Defensive des SVW nie zu kontrollieren und diese beiden Spieler zeichneten für den Führungstreffer in 16. Minute durch Kopfball verantwortlich. Fünf Minuten später schlug es bereits wieder ein, als die Akteure in den gelben Trikots durch die Wilsenröther Defensive spazierten. Die Mannschaft des SVW Wilsenroth beging den Fehler mitspielen zu wollen und bot den Gastgebern ständig offene Räume, dummerweise gelang dann nach feinem Diagonalpass von Mahir Festa und schöner Flanke Stefan Hartmann, durch Kopfball Bekim Gashi auch noch der Anschlusstreffer zum 1:2! (24.). Die Aufmerksamkeit in der Deckung ging völlig verloren und die Gastgeber stellten durch zwei weitere Steinebach-Tore (30. und 38.) auf einen komfortablen Halbzeitstand von 4:1! Nach der Pause beschränkten sich die Gastgeber auf das Nötigste und der SVW versuchte das Mögliche! Es fielen lediglich nur noch ein Treffer und dieser in der Nachspielzeit nach Eckball mit anschließendem unbedrängtem Kopfball. Zuvor hatte Alexander Wüst eine weitere Oberbrechener Großchance hervorragend vereitelt. Standesgemäß mit 5:1 schlug der Tabellenführer den Abstiegskandidaten, der in diesem Spiel einiges Lehrgeld ob seiner naiven Spielweise bezahlen musste! Die Aufstellung: Wüst, Brahm, Serdar Yilmaz, M.Festa (ab 69. Muschalik), Jakubczak, S.Hartmann, Salih Yilmaz, C.Hartmann, Disbudak (ab 46.Pizzio), T.Klein (ab 78. T.Knapp), B.Gashi.

29.03.2009: Gut gespielt und endlich wieder gewonnen, der SV Wilsenroth schlägt  Steinbach mit 2:0!

In einer trotz aller Rivalität fair geführten Partie, konnte sich die Mannschaft des SV Wilsenroth gegen den Lokalrivalen aus Hadamar-Steinbach, am Ende hoch verdient durchsetzen. Die Mannschaft tat insgesamt mehr für das Spiel und spielte mutiger und engagierter als der Gast und behielt so am Ende verdient 3 Punkte im Westerwald! Von Beginn an sahen die Zuschauer eine lebhafte Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Zuerst machten die Gastgeber mit einer Doppelchance in der 4.Minute auf sich aufmerksam, als erst Thomas Klein und im Anschluss Bekim Gashi scheiterten. Wenig später steuerte Stefan Hartmann über außen in den Strafraum der Gäste, sein Schrägschuss wurde vom Gästekeeper pariert. Im Gegenzug traf ein Steinbacher Angreifer nur den Pfosten und kurz darauf musste Stefan Hartmann auf der Linie klären. Nach dieser turbulenten und chancenreichen Anfangsphase beruhigte sich das Geschehen und erst ein Freistoß der Gäste, den der SVW-Torwart Wüst gerade noch mit einem Fuß abwehren konnte, brachte in der 35. Minute die nächste Torchance. Auf der anderen Seite scheiterte in der 39.Minute Fatih Disbudak mit einem raffiniert angedrehten Freistoß am Pfosten. Kurz vor der Pause verletzte sich der Gästetorwart bei einem etwas ungestümen Einsatz von Bekim Gashi, der dafür auch zu Recht die gelbe Karte sah. Nach dem Seitenwechsel diktierte nur noch der SVW das Geschehen und drängte, gegen konditionell nachlassende Gäste auf die Führung. Salih Yilmaz traf in der 46.Minute mit einem Volleyschuss nur die Latte! Ein Klein-Drehschuss in der 49. Minute ging knapp am Tor vorbei. In der 50. Minute fiel dann endlich die Führung, nachdem Bekim Gashi sich auf Rechtsaußen durchsetzten konnte und seine butterweiche Flanke Thomas Klein erreichte, der aus kurzer Distanz zum 1:0 einköpfte!  Der SVW kontrollierte fort an das Geschehen und beherrschte mit den Gebrüdern Hartmann im Zusammenwirken mit Mahir Festa und Thomas Klein das Mittelfeld! Das 2:0 ließ auch nicht lange auf sich warten, in der 65.Minute war es soweit, als Fatih Disbudak nach Vorarbeit von Christian Hartmann einköpfen konnte. Die Gäste versuchten in der Schlussphase durch Auflösen des Liberos noch mal alles, doch die Abwehr im Libero Lukas Jakubczak und Torwart Alex Wüst ließ keinen Gegentreffer mehr zu. Kurz vor Abpfiff kassierte Simon Hörter noch eine unnötige rote Karte, als er bei einem Gerangel, einen gegnerischen Spieler wegschubste! Doch auch dies konnte einen hoch verdienten Sieg des SV Wilsenroth über den FC Steinbach nicht verhindern. Es war nach 8 Niederlagen gegen die Steinbacher, der 1.Sieg für den SVW seit 2002! Die Aufstellung: Alexander Wüst, Serdar Yilmaz, Alexander Schardt (ab 85. Simon Hörter), Mahir Festa (ab 68. Rene Brahm), Lukas Jakubczak, Stefan Hartmann, Salih Yilmaz, Christian Hartmann, Bekim Gashi (ab 70. Corrado Pizzio), Thomas Klein, Fatih Disbudak. 

 

22.03.2009: 1 Punkt gewonnen, zwei verloren, der SVW spielt auch in Obertiefenbach 1:1!

Nach dem 3. Unentschieden in Folge bleibt der SVW im Tabellenkeller! Gegen den Tabellenvierten gelang immerhin ein Auswärtspunkt dank einer couragierten Leistung! In der Anfangsphase bestimmte der Gast das Geschehen und hätte bereits nach einer Minute in Führung gehen können, als mehrere Schüsse auf das Obertiefenbacher Tor abgeblockt wurden. In der 5.Minute klatschte ein Freistoß von Christian Hartmann an den Pfosten. Obertiefenbach stand tief in der eigenen Hälfte und versuchte mit Kontern sein Glück, in der 9.Minute lief Celik relativ ungestört durch die SVW-Reihen und erzielte mit einem platzierten Schuss das 1:0! Die Mannschaft des SVW war sichtbar geschockt und Obertiefenbach kam besser ins Spiel. Die schnellen Stürmer der Gastgeber waren aber von Simon Hörter und Serdar Yilmaz gut markiert, so dass Keeper Wüst bei den wenigen Prüfungen auf der Höhe war. Die beste Chance für den Gast hatte wieder Christian Hartmann, dessen Schuss aus der Drehung auf der Linie geklärt werden konnte. Nach der Halbzeitpause sahen die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch in dem Obertiefenbach die Entscheidung wollte und der SVW auf den Ausgleich drückte. Der erstmals eingesetzte Corrado Pizzio verfehlte in der 58. Minute nach schönem Solo von Salih Yilmaz nur knapp das Tor. Im Gegenzug wuchtete ein Obertiefenbacher Angreifer völlig freistehend aus wenigen Metern den Ball über die Latte! Wilsenroth löste in der Schlussviertelstunde den Libero auf und wenig später konnte der Ausgleich bejubelt werden. Toll wurde im Mittelfeld der Ball erkämpft, Thomas Klein schickte Stefan Hartmann auf die Reise und dieser überlupfte den Torwart zum verdienten Ausgleich! In den hektischen Schlussminuten hatten beide Mannschaften noch Möglichkeiten den Siegtreffer zu erzielen, doch nach dem Abpfiff des guten Schiedsrichters Patrick Kalb, mussten sich beide Teams mit einem Punkt begnügen! Der SV Wilsenroth verbleibt auf dem 17. Platz, behält aber Tuchfühlung zu den davor platzierten Mannschaften. In der Rückrunde hat der SVW bisher 7 Zähler einfahren können und sich damit im Vergleich zur Vorrunde um 2 Punkte verbessert! Geduld und ein langer Atem sind jetzt gefragt! Die Aufstellung:  Wüst, Hörter, Serdar Yilmaz, M.Festa (ab 74. Brahm), Jakubczak, S.Hartmann (ab 82. Perquku), Salih Yilmaz, C.Hartmann, Disbudak (ab 86. Schardt), T.Klein, Pizzio. Zu den Bildern des Spiels...

 
TuS Obertiefenbach 2 – SV Wilsenroth 2 3:2 (2:1)
Sehr unbefriedigend verlief das Spiel der 2.Mannschaft in Obertiefenbach. Trotz einer gut besetzten Mannschaft, die das Spiel auch beherrschte gelang es nicht, zumindest einen Punkt zu ergattern. Im Angriff oft zu umständlich, in der Defensive zu lasch musste man immer wieder einem Rückstand hinterher laufen. Die Treffer erzielten Marcel Loos durch Foulelfmeter und der sehr fleißige Tobias Knapp, an dem auch der Foulelfmeter verwirkt wurde. Die Aufstellung: Klawitter, T.Knapp, Tekin (ab 46. Kreuter), Muschalik, Schlimm, Karahan, Iwan, Büger, Horz (ab 60.Lierath), Loos, Ademov (ab 20. Engel).

06.03.2009: Glücklicher Punktgewinn zum Schlachtfest führt dennoch auf den Abstiegsplatz!

Nach einer hektischen und sehr wechselhaften Partie konnte der SVW im Heimspiel gegen den TuS Aumenau am Ende mit dem Unentschieden zufrieden sein. Die Gäste gingen bereits in der 1.Minute durch einen unnötigen Freistoß in Führung und sahen sich dann wütenden Angriffen der Gastgeber ausgesetzt. Doch Hektik und auch Unvermögen verhinderten in mehreren Situationen den Ausgleich für den SVW. Die Gäste versuchten durch Konter über ihren Torjäger Zanner zum Erfolg zu kommen, doch dieser lag an der Kette unseres Manndeckers Serdar Yilmaz. Nachdem Lukas Jakubczak mit einem Weitschuß nur die Latte traf, war es Fatih Disbudak vorbehalten kurz der Pause den Ausgleich zu erzielen. Einen Heber von Thomas Klein über die Abwehr der Gäste, konnte Disbudak sicher zum 1:1 verwandeln. Auch nach der Pause war der SVW tonangebend,  doch richtig klare Chancen waren Mangelware. Nach einer Stunde Spielzeit kam Aumenau besser ins Spiel und traf in der 60. und 65. Minute den Pfosten und bejubelte einen Abseitstreffer. Der SVW quälte sich über die Zeit und musste nach dem Schlußpfiff froh über den glücklichen Punktgewinn sein. Schwierige Wochen stehen jetzt bevor, denn der SVW liegt nach dem 22.Spieltag auf einem Abstiegsplatz! Die Aufstellung: Wüst, Serdar Yilmaz, Schardt, M.Festa, C.Hartmann, S.Hartmann, Salih Yilmaz (ab 89. Tekin), Jakubczak, Disbudak (ab 76. Büger), T.Klein, Gashi (ab 70. Ademov).

Im Vorspiel siegte die 2.Mannschaft nach Toren von Marco Lierath (2) und Afrim Gashi mit 3:2! Aufstellung: Klawitter, T.Knapp (ab 46. Karahan), Muschalik, Horz, Schlimm (ab 55. Steinborn), Kreuter, Abel, Büger (ab 46. Iwan), A.Gashi, Lierath, C.Jung.

01.03.2009: Unglückliche Niederlage in Weilmünster nach guter Leistung!

Im ersten Spiel des Jahres zeigte sich die Mannschaft des SVW über weite Strecken des Spiels als gleichwertiger Gegner. In der 1.Halbzeit sahen die Zuschauer auf dem neuen Kunstrasenplatz in Weilmünster ein ausgeglichenes Spiel, wobei die Gastgeber die etwas besseren Chancen zu verzeichnen hatten. Torwart Alexander Wüst konnte in der 14. und 28. Minute mit tollen Reaktionen die Führung der Gastgeber verhindern. Der SVW hatte in der 19. Minute seine beste Gelegenheit, als der sehr agile Fatih Disbudak eine Flanke von Spielmacher Thomas Klein, knapp verfehlte. Mit zunehmender Spieldauer bekam der SVW den Gegner besser in den Griff. Unsere Manndecker Alex Schardt und Simon Hörter kassierten beide recht früh berechtigte gelbe Karten, konnten sich aber von Minute zu Minute besser auf ihre Gegenspieler einstellen und erlebten den Schlusspfiff auf dem Feld! Die gesamte Mannschaft zeigte sich kämpferisch und läuferisch auf der Höhe so dass es mit einem torlosen Unentschieden in die Pause ging. Im 2.Abschnitt machte der SVW das Spiel, ohne zu erwähnenswerten Chancen zu kommen. Die beste Gelegenheit hatte wieder Fatih Disbudak mit einem Freistoß, der eine sichere Beute des Weilmünsterer Keepers wurde. Beide Teams schenkten sich nichts, der einzige der Geschenke verteilte war Schiedsrichter Gillmann, der in der 70.Minute ein klares Stürmerfoul an Stefan Hartmann nicht ahndete und die sich anschließende Abseitsposition auch nicht erkannte. Die Gastgeber nutzten diese krassen Fehleinschätzungen zum unverdienten 1:0. Wütende Proteste und damit verbundene Hektik waren die Folge. In dieser Phase stürmte Christian Hartmann aus der Abwehr mit dem Ball nach vorne, ein gut gemeinter Vorstoß unseres Liberos, der aber leider zum Ballverlust führte und einen Konter der Gastgeber einleitete, der das 2:0 brachte. Wenig später startete Stefan Hartmann ein Solo, das erst im Strafraum durch ein Foul gestoppt wird, anstatt auf den Elfmeterpunkt zu deuten, entscheidet der Unparteiische auf Eckstoss! Unsere Mannschaft bemühte sich bis zum Schluss um eine Resultatsverbesserung, doch fehlten am Ende die spielerischen Mittel. Insgesamt, macht die gezeigte Mannschaftsleistung Hoffnung für die nächsten Spiele, wobei in den spielentscheidenden Situationen mehr Cleverness und Kompromisslosigkeit nötig gewesen wäre! Die Aufstellung: Wüst, Hörter, Schardt, Serdar Yilmaz, C.Hartmann, S.Hartmann, Jakubczak (ab 81. T.Knapp), Salih Yilmaz (ab 81. Büger), Gashi, T.Klein (ab 81. M.Festa), Disbudak.

7.12.2008: : Eine Halbzeit standgehalten, dann ging nichts mehr, der SVW unterliegt in „Mannebach“ 0:3!

Im letzten Spiel der Jahres musste der SV Wilsenroth bei der Mannschaft der Stunde, der 2.Mannschaft des SC Niederhadamar, antreten. Ohne den gesperrten Klein, sowie die verhinderten Knapp und Serdar Yilmaz, sah sich unsere Mannschaft einem Gegner gegenüber der aus dem Vollen schöpfen konnte! Daher war es kein Wunder, dass unser Team sehr defensiv eingestellt war und sein Heil mit Kontern suchte. Die „Mannebacher“ kombinierten von Beginn an gefällig, die erste große Chance war aber erst in der 15.Minute zu verzeichnen. Einen strammen „Pikenschuß“ aus kurzer Distanz konnte Keeper Wüst mit einer tollen Reaktion über die Latte drehen. Trotz deutlicher spielerischer Überlegenheit der Gastgeber, hatte der SVW auch seine Chancen um in Führung zu gehen. In der 27. Minute verpasste Bekim Gashi eine Hereingabe nach schöner Kombination nur knapp. Wenig später strich ein Fernschuß vom sehr gut aufgelegten Mahir Festa um Zentimeter am Tor der Gastgeber vorbei! Die dickste Chance war in der 34.Minute zu verzeichnen, als Mahir Festa aus 8 Metern abzieht und der Torwart mit einer Klasseparade den Führungstreffer verhinderte. Im Gegenzug hätten die „Mannebacher“ dann nach einem schnell vorgetragenen Angriff, die Führung erzielen müssen, doch der abschließende Kopfball ging am Tor vorbei. Die erste Halbzeit endete torlos und der SVW schien auf einem guten Weg…Nach der Pause dauerte es nicht lange und aller vorher betriebener Aufwand unserer Mannschaft war vergebens, ein nicht abgesprochener Seitenwechsel unserer Stürmer öffnete unsere linke Abwehrseite, Bekim Gashi wollte oder konnte defensiv nicht aushelfen. Die Gastgeber bestraften dies sofort mit 2 Toren innerhalb von 2 Minuten! Danach konnte sich unser Team wieder stabilisieren, doch nach vorne lief nicht mehr viel. Die Gastgeber erhöhten noch auf 3:0 und ließen weitere Chancen ungenutzt. In einem fairen Spiel musste unsere Mannschaft eine verdiente Niederlage hinnehmen, ohne enttäuscht zu haben! Unsere Mannschaft findet sich somit vor der Winterpause auf Rang 16 der Tabelle wieder und würde nach dem heutigen Stand der Dinge an der Relegation teilnehmen müssen! Die Aufstellung: Wüst, Hörter, Schardt, M.Festa, C.Hartmann, S.Hartmann, Brahm (ab 76. Muschalik), Salih Yilmaz, Gashi (ab 65. Büger), Jakubczak (ab 65.Loos), Disbudak.

30.11.2008: Dank toller Moral einen Punkt gewonnen!

Im Duell gegen einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt, zeigte der SVW zwar kein gutes Spiel aber eine tadellose Einstellung und Moral! Auf sehr schmierigen, rutschigen Geläuf spielte sich in der 1.Hälfte, das Geschehen in erster Linie zwischen den beiden Strafräumen ab. Beide Teams schenkten sich läuferisch und kämpferisch nichts, doch auf dem schlechten Platz konnte mit einem noch schlechteren Ball, (weil für die Verhältnisse völlig ungeignet!)  keinerlei Spielfluß aufkommen. Torchancen waren Mangelware, die klarste für den SVW hatte Stefan Hartmann, der einen weiten Diagonalpass von Salih Yilmaz auf Rechtsaußen erlief und das Führungstor markierte, aber der Schiedsrichter entschied auf Abseits! In der Folgezeit sorgte die ungleiche Regelauslegung von Herrn Polumski mehrfach für Unmut auf Seiten des SVW! Torlos ging es in die Pause, danach sah sich der SVW sehr druckvollen Gastgebern gegenüber und war in die Defensive gedrängt. Einige brenzlige Situationen konnte die Abwehr um Christian Hartmann überstehen, doch als ein Brechener mehrere Meter im Abseits wartend zum Schuß kam und auch das Tor traf, warteten alle auf einen Pfiff des Schiedsrichters, dieser blieb aus unerfindlichen Gründen leider aus, der Mann in gelb deutete nur zum Anstoßpunkt! In den Reihen des SVW machte sich Frust breit, hitzige Diskussionen folgten, die Gangart wurde härter, eine Vielzahl von gelben Karten wurde überwiegend an die Akteure in blau verteilt. Dennoch drückte jetzt der SV Wilsenroth die Gastgeber in die eigene Hälfte und kam zu einigen guten Gelegenheiten, nach schönem Zuspiel in den Strafraum konnte Stefan Hartmann (73.) mit einem plazierten Flachschuß den Ausgleich herstellen. Der SVW setzte nach, aber auch die Gastgeber suchten ihre Chancen. Das Spiel war jetzt völlig offen, mehrere Mal wurde ein SVW-Akteur auf dem Weg zum Tor wegen angeblicher Abseitsstellung zurückgepfiffen. Serdar Yilmaz erhielt für ein Allerweltsfoul gelb-rot und zu allem Überfluß erzielten die Gastgeber mit einem schön heraus gespielten Tor die erneute Führung. Wilsenroth versuchte nochmal alles, Christian Hartmann schaltete sich ebenso wie Simon Hörter in die Angriffe ein und Hörter war es dann auch, der mit einem Flachschuß aus 18 Metern den verdienten Ausgleich (85.) erzielte! Kurz vor Spielende steuerte Thomas Klein alleine auf das Tor der Gastgeber zu, doch ein Brechener Akteur kann ihn mit unfairen Mitteln gerade noch vom Ball trennen. 1 Minute später sieht Thomas Klein wegen eines Frustfouls die berechtigte rote Karte! In der hektischen Schlußphase konnte der SVW den Punkt über die Zeit bringen. Allen 15-SVW Akteuren muss an dieser Stelle ein Lob für die gezeigte Einstellung und Moral gemacht werden, trotz schwieriger Bedingungen und 1-2 Mann Unterzahl, zweimal den Ausgleich herzustellen, ist aller Ehren wert! Die Aufstellung: Wüst, Hörter, Serdar Yilmaz, Mahir Festa, C.Hartmann, S.Hartmann, Brahm, Salih Yilmaz (ab 70. Büger), Gashi, T.Klein, Disbudak (ab 65. Jakubczak). Nicht zum Einsatz kamen Tobi Knapp und Alex Schardt, Danke! 

16.11.2008: Erster Auswärtssieg der Saison, der SVW siegt in Weyer mit 0:1!

Die entscheidende Tor fiel bereits nach wenigen "Spielsekunden", Bekim Gashi war im Zweikampf unterlegen, er reklamierte wie so oft und auf einmal lag der Ball einschußbereit vor seinen Füssen, ohne Mühe erzielte Gashi das 0:1! In der Folgezeit entwickelte sich auf dem kleinen Hartplatz eine lebhafte und faire Partie in der, der SVW anfänglich dominierte, aber die sich bietenden Kontergelegenheiten allesamt ausließ. In der 28.Minute war es Bekim Gashi, der nach schöner Vorbereitung von Thomas Klein volley abzog und am Keeper scheiterte. Stefan Hartmann marschierte in der 34.Minute von außen in den gegnerischen Strafraum, doch sein Abschluß aus ca. 10 Metern war zu unplaziert, so dass der Keeper halten konnte. Wilsenroth stand in der Abwehr gut sortiert und so kam Weyer selten vor das Gästetor! Kurz vor der Pause wurde es dann doch gefährlich, bei einem Freistoss der unter der Mauer durchrutschte, musste sich Keeper Wüst ganz lang machen! Nach der Halbzeitpause gab es bei den Gastgebern diverse Umstellungen. Weyer versuchte mit Macht den Ausgleich zu erzielen und der SVW wartete auf Kontergelegenheiten. In der 54.Minute spielte Thomas Klein Fatih Disbudak frei, dieser stürmte auf das Tor zu und schoss links vorbei. Nach einem Freistoß in der 72.Minute kommt Bekim Gashi freistehend zum Kopfball, doch der Ball geht am rechten Pfosten vorbei. Der selbe Spieler erläuft in der 85.Minute einen Steilpass und kann den Ball in 3 Versuchen weder über die Linie, noch zum mitgelaufenen Mitspieler bringen. In der hektischen Schlussphase schnürte Weyer den SVW in der eingen Hälfte ein und hatte mehrmals die Chance zum Ausgleich. Mit Glück, Geschick und Torwart Wüst, der mehrmals großartig parierte, brachte der SVW den Sieg nach insgesamt 95.Minuten über die Zeit. Für den Trainer ein nachträgliches Geburtsgeschenk und für die Mannschaft des SV Wilsenroth ein wichtiger Schritt auf dem Weg die Klasse zu halten! Die Aufstellung: Wüst, T.Knapp, Salih Yilmaz, M.Festa, C.Hartmann, S.Hartmann (ab 89. Horz), Brahm (ab 88. Engel), Loos (ab 82.Tekin), Disbudak, T.Klein, Gashi.

21.09.2008: Der SVW kann doch noch siegen, hart erkämpftes 3:1 über den Tabellenzweiten aus Oberbrechen!

Das man das Glück zwingen kann, zeigte an diesem schönen Sonntagnachmittag, die 1.Mannschaft des SV Wilsenroth! Gegen den Aufsteiger war der SVW erstmal auf Sicherung des eigenen Tores bedacht. Die Gäste verfingen sich immer wieder in der von Christian Hartmann hervorragend organisierten engmaschigen Abwehr. Mit zunehmender Spieldauer trauten sich die Offensivkräfte des SVW auch vor den gegnerischen Kasten und einen ersten Warnschuß gab der formverbesserte Fatih Disbudak in der 26. Minute nach schönem Zusammenspiel mit Stefan Hartmann und Enver Ademov ab. Ansonsten gab es wenig Torraumszenen, der Spielaufbau litt beiderseits unter dem harten schnellen Geläuf des Waldsportplatzes. Dennoch kam der SVW noch zu einem Treffer, Fatih Disbudak konnte im gegnerischen Strafraum nur unsanft gebremst werden, so daß der sicher leitende Schiedsrichter nicht anders konnte, als auf den Elfmeterpunkt zu deuten. Enver Ademov schnappte sich das Leder und setzte es humorlos in die Maschen des gegnerischen Gehäuses (39.). Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause und auch danach bot sich den Zuschauer das gleiche Bild, der SVW kontert und Oberbrechen macht das Spiel ohne zu Chancen zu kommen. Auf der Gegenseite boten sich den Wilsenröther Angreifern immer mehr Räume und in der 74. Minute tauchte der eingewechselte Simon Hörter alleine vor dem Gästetor auf, doch seinen Schuß kann der Torwart meistern. Wenig später schlug es dafür auf der anderen Seite ein. Freistoß aus 20 Metern, über die Mauer unhaltbar in den Winkel! 1:1! (76.) Oberbrechen drückte auf den Sieg. Konsterniert schauten sich die Spieler des SVW an, doch dann kam die richtige Reaktion!  Entschlossen wurde von nun an die Konter in Richtung gegnerisches Tor gefahren. In der 79. Minute landete ein langer Ball bei Enver Ademov dieser hebt zu dem mitgelaufenen Thomas Klein und der schießt volley an den Innenpfosten und von da ins Tor!! Der SVW führte wieder und jedem war anzumerken, das die 3 Punkte in Wilsenroth bleiben werden!! Die Gäste griffen zwar wütend aber ohne Plan an, unsere Manndecker  Bekim Gashi und der überragende Serdar Yilmaz ließen ihre Gegenspieler nicht mehr aus den Augen! Kurz vor Schluß war dann wie vom Trainer in der Halbzeit angekündigt, wieder einmal "Thomas Klein-Zeit!" Unnachahmlich legte er sich den Ball in der Lauf und startete in Richtung gegnerisches Gehäuse, dann folgte eine Querablage auf den bereitstehenden Salih Yilmaz und der Rest war Jubel über das 3:1, den Sieg und die 3 wichtigen Punkte! Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung, ragten Libero Christian Hartmann, Manndecker Serdar Yilmaz und ein auf die Zähne beißender Kapitän Rene Brahm, sowie der später am Knie verletzte Enver Ademov heraus! (Gute Besserung von hieraus an Enver, Rene und Christian Schlimm!)Die Aufstellung. Wüst, Brahm (ab 66. M.Festa), Gashi, Serdar Yilmaz, C.Hartmann, S.Hartmann (ab 64.Hörter), Jakubczak, T.Klein, Salih Yilmaz, Ademov (ab 85. Büger), Disbudak.

21.09.2008: Verdienter 3:1-Heimsieg der 2.Mannschaft!

Motiviert durch den Auftrag für den schwer verletzten Mannschaftsführer Christian Schlimm zu gewinnen ging die Heimelf auf den Platz und zeigte vom Start weg eine überzeugende Leistung. Immer wieder brachen die auffälligen Stürmer durch, ließen jedoch zu viele Chancen liegen. Erst ein Standard in der 30. Minute brachte die hochverdiente Führung. Als der starke Schiedsrichter dann kurz nach der Halbzeit auf Elfmeter für den SVW entschied war das Ergebnis auch in der Höhe angemessen. In der Folge ließ die Heimelf nicht nach und machte weiter Druck. Bei besserer Chancenauswertung hätte es bis zur 75. Minute auch 5:0 stehen können! So wurde es nochmal spannend als die Gäste durch einen Elfmeter nochmal herankamen. Doch zum Schluss führte dann endlich einer der vielen Konter zum entscheidenden 3:1. Abschließend bleibt festzustellen, dass die ganze Mannschaft eine tolle Leistung geboten hat.
Von dieser Seite auch nochmal die besten Genesungswünsche an Christian Schlimm!!!! Bericht Christopher Künze

1:0 M. Festa nach Freistoss Künze
2:0 F. Festa Foulelfmeter
2:1 Schmitt Handelfmeter
3:1 Engel nach Flanke F. Festa Die Aufstellung: Hörter, Beckers (ab 46. Büger), Knapp, Klawitter (ab 60. Trocha), Muschalik, Horz, Künze, Maier (ab 46. Abel), M. Festa, F. Festa, Engel

14.09.2008: 0:1-Niederlage in Steinbach führt direkt in den Abstiegssumpf!

Trotz der deutlich besseren Chancen, musste der SV Wilsenroth erneut eine unglückliche Niederlage gegen den FC Steinbach hinnehmen. Von Beginn an war erkennbar, dass die Mannschaft gewillt war 3 Punkte zu holen, doch immer wieder scheiterten die Angriffsbemühungen des SVW am Steinbacher Torwart oder an den eigenen spielerischen Defiziten. In der 1.Hälfte hatten Stefan Hartmann mit einem Drehschuß (14.), Thomas Klein alleine vor dem Torwart (16.) und Fatih Disbudak mit einem Lattentreffer (41.) die klarsten Chancen des Spiels. Die Steinbacher Angreifer konnten gegen Rene Brahm und Bekim Gashi, sich selten bis gar nicht durchsetzen. Auch nach der Halbzeitpause war der SVW, die Mannschaft die mehr für das Spiel tat. Jedoch kippte in dieser Phase die bis dahin ordentliche Schiedsrichterleistung immer mehr zugunsten der Gastgeber. Als in der 56. Minute Enver Ademov im Strafraum elfmeterreif gefoult wurde blieb die Pfeife des Schiedsrichters ebenso stumm, wie in der 85. Minute als Christian Hartmann ebenso unfair im 16-Meterraum von den Beinen geholt wird! Vergleichbare Vergehen wurden ungleich bestraft und so durfte es am Ende dieses Spieltages auch nicht verwundern, dass eine einzige Unaufmerksamkeit auf Seiten des SVW zum einzigen Treffer (65.) des Tages führte. Unsere Mannschaft versuchte bis zum Schlußpfiff alles, aber gegen 12 Mann und auf Grund fehlender spielerischer Harmonie reichte es nicht zu einem allemal verdienten Punkftgewinn. (P.S. Die öffentlichen Verlautbarungen des Herrn Abel vom FC Steinbach zu diesem Spiel, sind mehr als grün-weiß eingefärbt und entsprechen in keiner Weise einer objektiven Berichterstattung!) Die Aufstellung. Wüst, Brahm, Gashi, Serdar Yilmaz (ab 75. F.Festa), C.Hartmann, S.Hartmann, Loos (ab 60. Jakubczak), T.Klein, Salih Yilmaz, Ademov (ab 70. M.Festa), Disbudak.

14.09.2008 2 Konter reichten den Gastgebern zum Sieg, die 2.Mannschaft unterliegt in Steinbach mit 1:2!

Es entwickelte sich von Beginn an ein ausgeglichenes und intensives Spiel bei guten Rasenverhältnissen und bestem Fußballwetter. Die Gastgeber waren in der ersten Halbzeit feldüberlegen und kamen immer wieder gefährlich vors SVW-Tor, dass vom erneut starken Hörter gehütet wurde. Nur durch Konter oder Standards konnte der SVW Gefahr ausstrahlen, doch ironischerweise führten nicht gute Angriffe sonder simple Gegenkonter nach Ballverlusten in der SVW-Offensive zu den Gegentoren.
In der 2. Hälfte dann besann sich Wilsenroth auf seine Kampfstärke und konnte Druck auf das Tor des TuS ausüben. Folgerichtig fiel das 2:1 und der SVW witterte Morgenluft, konnte sich aber gegen einen geschickt auf Zeit spielenden Gegner keine klaren Ausgleichmöglichkeiten mehr erarbeiten.
Abschließend kann man sagen, dass ein Unentschieden gerecht gewesen wäre. Bericht Christopher Künze Die Aufstellung: Hörter, D.Hartmann (ab 46. Jakubczak), T.Knapp, Trocha (ab 35. Steinborn), Klawitter (ab 60. Schlimm), Künze, Horz, M.Festa, Engel, F.Festa, Lierath.

04.09.2008: 1:1 gegen den Tabellenvierten nach großem Kampf!

Die erste Mannschaft des SVW zeigte sich in einem rassigen Kampfspiel gegen den Gast aus Beselich von ihrer besseren Seite. Zweikampfstark, engagiert und motiviert wurden gegen den Aufstiegsaspiranten die spielerischen Mängel gut überdeckt und nachdem Fatih Disbudak mit einem herrlichen Kopfball nach Christian Hartmann-Freistoß bereits in der 8. Minute die Führung erzielte, sah es lange Zeit nach einem Wilsenröther Sieg aus. Die Gäste hielten zwar kämpferisch dagegen und hatten spielerisch leichte Vorteile, klare Chancen konnten sie aber auch nicht herausarbeiten. Das Ausgleichstor der Gäste in der 84. Minute entsprang eher der Unentschlossenheit der Heimmannschaft, als der Klasse der gegnerischen Angreifer. Trotz des schlussendlich unglücklichen Unentschiedens muss von einem gerechten Ergebnis gesprochen werden. Die Mannschaft des SVW wird mit ähnlichen Leistungen in der Lage sein den Kampf um den Klassenerhalt erfolgreich zu bestehen! Die Aufstellung: Wüst, Serdar Yilmaz, Schardt, Gashi, C.Hartmann, S.Hartmann, Brahm (ab 40. Jakubczak), Loos, Disbudak (ab 85. Büger), Ademov (ab 67. Muschalik), Salih Yilmaz. 

02.09.2008: Heimsieg für unsere 2.Mannschaft gegen Obertiefenbach!

Von Beginn an hatte die Mannschaft des SVW die Partie im Griff und ließ den Gegner gar nicht zur Entfaltung kommen. Erst ab der Mitte der 1. Halbzeit wurde das Spiel durch individuelle Fehler zerfahrener, doch konnte der S. Hartmann mit einem schönen Solo nach Anspiel von Horz genau in dieser Phase die Führung erzielen. Bis zur Pause geschah dann nicht mehr viel, mit Ausnahme eines heftigen Sturzes von Schardt, der hoffentlich keine weiteren Folgen nach sich zieht...
Mit den frischen Leuten und der wachsenden Ermüdung der Gäste wurden die Kombinationen des SVW sicherer und die Tore zum 2:0 (Horz) und 3:0 (Loos) waren die logische Folge. Dabei sollte man allerdings die grandiose Vorstellung von Sebastian Horz nicht vernachlässigen, der immer wieder über die linke Aussenbahn durchbrach und dies zu Vorlagen nutzte.
Alles in allem eine sehr gute Leistung der gesamten Mannschaft! Die Aufstellung: Hörter, Brahm (ab 46. C.Hartmann), Muschalik, Schardt (ab 46. T.Knapp), Künze, Engel, S.Hartmann (ab 46. Beckers), Büger, Loos, Horz, Jakubczak. Bericht: Christopher Künze

31.08.2008: Gegen den Tabellenführer lange mitgehalten, doch dann an den eigenen Fehlern gescheitert!

Im Spiel gegen den VfR 19 Limburg zeigte das Team des SVW eine kämpferisch solide Leistung. Das man die Rückreise ohne Punkte antrat lag wie so oft in dieser Spielzeit an haarsträubenden individuellen Fehlern! Im ersten Durchgang spielte sich das Geschehen überwiegend im Mittelfeld ab, Torraumszenen waren Mangelware. Beide Mannschaften versuchten mit langen Bällen vor das Tor zu kommen, doch die aufmerksamen Abwehrreihen standen sicher. Eine erste Chance für den SVW bot sich nach einem Freistoß von Jonas Büger in der 30. Minute, doch sein Schuss war sichere Beute des Limburger Torhüters Andre Merkel. In der 35.Minute scheiterte Fatih Disbudak mit einem beherzten Schuss am Keeper der Blau-Schwarzen Vorstädter! Kusz vor der Pause war Merkel dann geschlagen, doch der tolle Heber von Enver Ademov landete nur an der Latte des Limburger Gehäuses und den Abpraller konnte kein Gästespieler verwerten. So ging es torlos in die Pause.  In der 2.Halbzeit drückte Limburg aufs Tempo, doch der SVW hielt eine Viertelstunde diesem Druck stand. Dann musste Keeper Wüst einen Gewaltschuss nach vorne abprallen lassen und alle Wilsenröther schauten gebannt zu bis ein Limburger zum 1:0 einsandte. In der 62. Minute fliegt der Ball 50 Meter durch die Luft in den Strafraum, ein Akteur der Gastgeber kann völlig ungehindert mit einem Volleyschuss das 2:0 erzielen! Kurzfristig sah es so aus als ob der SVW ein richtig derbe Abreibung erhalten sollte. Doch in der 67. Minute hält Alex Wüst mit einer Glanzparade einen kernigen Yesiltas-Schuss und in der 70. Minute erzielte Enver Ademov mit einem 25-Meterschuss in den Winkel den Anschlusstreffer.  Wenig später landet eine verunglückte Flanke von Stefan Hartmann an der Latte des gegnerischen Tores. Der SVW ist wieder im Spiel, drückt auf den Ausgleich und riskiert zuviel. Alex Schardt erhält in Liberoposition den Ball, in gerät in Bedrängnis, anstatt den Ball ins Aus zu klären verliert er ihn an einer Limburger Angreifer, der sich mit dem 3:1 und der Entscheidung bedankt. Unsere Mannschaft zeigte eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber den Vorwochen, der hohe Aufwand wurde leider nicht belohnt! Die Aufstellung: Wüst, Serdar, Schardt, Brahm, Gashi, C.Hartmann, S.Hartmann, Büger (ab 64. T.Knapp), Salih, Disbudak, Ademov.

31.08.2008:Tapfer gekämpft doch am Ende ohne Kraft, die 2.Mannschaft unterliegt dem VfR 19 mit 1:5!

Mit dem letzten Aufgebot, ohne Auswechselmöglichkeit verkaufte sich unsere 2.Mannschaft bei hochsommerlichen Temperaturen mehr als ordentlich gegen den Tabellenführer. Schon nach 5.Minuten hätte man in Führung gehen können, doch Niclas Engel verschoss einen Elfmeter. Über den sehr auffälligen Carlo Schäfer kam der SVW immer wieder zu Entlastungsangriffen, in der 20.Minute tauchte Schäfer alleine vor dem gegnerischen Gehäuse auf, schoss aber aus kurzer Distanz nur den Keeper an! Im Gegenzug verpasste Torwart Simon Hörter eine Flanke und ein Stürmer der Gastgeber konnte ungehindert zur Führung einköpfen. In der 35. Minute brachte ein umstrittener Foulelfmeter, Dirk Hartmann soll geschubst haben, das 2:0 für die Limburger Vorstädter. Nach dem Seitenwechsel erlahmten bei unserer Mannschaft die Kräfte, so dass noch 3 weitere Gegentore zu verzeichnen waren, aber auch ein Gegentreffer durch Carlo Schäfer, der einen Freistoß direkt verwandelte! Die Aufstellung: Hörter, Trocha, Maier, Horz, D.Hartmann, Künze, Klawitter, Schäfer, Lierath, Engel, T.Knapp.

24.08.2008: Punkt gewonnen oder Punkte verloren?! Der SVW erreicht in Aumenau ein 3:3!

Die Aufstellung: Wüst, Serdar Yilmaz, Schardt, Brahm, C.Hartmann (ab 58. M.Festa), S.Hartmann, Jakubczak (ab 46. Disbudak), Loos, T.Klein, Gashi, Salih Yilmaz. 

24.08.2008: Debakel in Aumenau die 2.Mannschaft kommt mit 0:8 unter die Räder!

Aumenau war über die gesamte Spieldauer zielstrebiger als der SVW, kämpfte um jeden Ball und nutzte seine Torchancen.
Trotzdem konnte der SVW noch mithalten. Bis zur Pause hätte es bei besserer Auswertung der Chancen auch 3:3 unentschieden stehen können. Mit dem Ziel noch das Unentschieden zu erreichen kam der SVW aus der Kabine, doch nach dem 4:0 war jeglicher Wille dahin. In der Schlussphase wurde es dann noch bitter für den SVW, als fast jede Torchance der Aumenauer zum Tor führte.
Einzig der bedauernswerte Keeper Hörter konnte an seine Normalform anknüpfen und eine noch höhere Niederlage verhindern. Die Aufstellung: Hörter, Klawitter, Knapp, Trocha, M.Festa (ab 60. Horz), Engel, Künze, Abel, Lierath, F.Festa, Schlimm (ab 20. Maier). Bericht Christian Schlimm.

19.08.2008: Knappe Heimniederlage der 2.Mannschaft gegen Weilmünster!

Der SVW begann druckvoll mit gutem Spiel nach vorne und kam auch schon in den Anfangsminuten zu guten Torchancen durch Becker und Schäfer. Die Gäste lauerten ausschließlich auf Fehler der SVW-Abwehr, spielte ansonsten nur mit. In der 18. Min schoss Iwan unbedrängt den Ball dem Gegner im Mittelfeld in den Fuss, der Ball wurde sofort lang in die Spitze gespielt und zum 0:1 eingenetzt. Danach wurde das Spiel immer zerfahrener. Kaum noch Torchancen und ein Fehlpass-Festival auf Seiten des Gastgebers, zudem wurden gerade in der Abwehr des SVW die Positionen nicht mehr gehalten, was immer wieder dazu führte, dass der Gast in Überzahl in den Strafraum kommen konnte. In der 41.Min führte so eine Situation zum glücklichen 0:2.
Nach der Pause kam der SVW wieder besser ins Spiel und machte Druck aufs Weilmünsterer Tor. Loos konnte in der 50. Minute nach tollem Zuspiel von Iwan den Anschlusstreffer erzielen. Weitere Chancen gaben Hoffnung zumindest noch den Ausgleich zu erzielen. Leider verlegten sich einige Gäste jetzt nur noch darauf mit unfairen Aktionen den Spielfluss des SVW zu stören. Diesem Treiben konnte auch der Schiedsrichter kein Ende bereiten.
Zum Schluss wurden noch zwei 100%ige Chancen zum Ausgleich nicht genutzt und so blieb es bei dem unverdienten Sieg der Gäste.
Leider kam es nach dem Spiel noch zu Tumulten auf dem Platz und der Schiedsrichter zeigte danach noch einem Weilmünsterer Akteur und Iwan die Rote Karte. Díe Aufstellung: Hörter, Heinz (ab 42. Schlimm), Salih Yilmaz, Gashi ( ab 46. Schardt), M.Festa, Büger (ab 46. Loos), Künze, Iwan, Schäfer, Becker, F.Festa. Bericht Christian Schlimm.

10.08.2008: Gegen cleveren Gast war kein Kraut gewachsen, der SVW unterliegt deutlich mit 1:4!

Nach der verlorenen Partie in Kirschhofen hatte sich die Mannschaft des SV Wilsenroth gegen die 2.Mannschaft des FCA Niederbrechen viel vorgenommen. In der Anfangsphase konnte das Spiel auch offen gestaltet werden und bereits in der 5.Minute erzielte Bekim Gashi mit einem Kopfball nach Eckball Jonas Büger die Führung. Im Anschluß zeigt sich der SVW selbstbewußt, doch nachdem in der 17.Minute der Ausgleich gefallen war, übernahmen die Gäste das Kommando und die Mannen in blau liefen nur noch hinterher! Mehrfach konnte sich Keeper Alex Wüst auszeichnen und bis zur Pause die Gästeführung verhindern. Katastrophales Abwehrverhalten unterstützte dann die Bemühungen der Gäste Tore zu erzielen. Clever nutzten sie, die sich bietenden Gelegenheiten in der 55., 62. und 65.Minute zum Endergebnis von 1:4! Der SVW zeigte sich konsterniert und lediglich Keeper Wüst bot Normalform. In dieser Form und mit dieser Einstellung wird der SVW eine sehr schwere Saison vor der Brust haben, die unter Umständen in der C-Klasse endet! Die Aufstellung: Wüst, Serdar Yilmaz, Schardt, Salih Yilmaz, Brahm, Stefan Hartmann (ab 59. Iwan), Jakubczak (ab 79. Muschalik), Christian Hartmann, Gashi,Thomas Klein, Büger (ab 63.Loos).

07.08.2008: Rückschlag in Kirschhofen, der SVW verliert nach Führung, 1:2!

Im Auswärtsspiel gegen den Absteiger aus der A-Klasse konnte der SVW trotz einer Vielzahl von Chancen keine Punkte einfahren. Nach 90 insgesamt kurzweiligen Minuten, gewann am Ende die Mannschaft mit der besseren Abwehr und dem größeren Willen. Schon in der 1.Minute kam ein Angreifer der Gastgeber nach einem brutalen Stellungsfehler von Serdar Yilmaz und weiterer Unentschlossenheit in der Wilsenröther Abwehr zu Fall, den anschließenden Foulelfmeter parierte Keeper Wüst großartig! In der Folgezeit bestimmten die Gastgeber mit langen Bällen das Geschehen ohne zu klaren Chancen zu kommen. Der SVW kam nach 20 Minuten besser ins Spiel und ein Schuss von Lukas Jakubczak verpasste das Tor nur knapp. Beide Mannschaften schenkten sich kämpferisch nichts, doch wurde das Geschehen sehr oft von dem schwach leitenden Schiedsrichter ungleich beurteilt. Nichts desto trotz hatte der SVW, das Heft des Handelns übernommen und kam zu weiteren Chancen. Christian Hartmanns Schuss (27.) aus aussichtsreicher Position ging abgefälscht über das Tor, der anschließende Eckball von Jonas Büger (28.) kam gefährlich herein, doch kein Angreifer zeigte die nötige Entschlossenheit. Thomas Klein spielte sich über Rechtsaußen durch (31.), seine Hereingabe zu Lukas Jakubczak kommt genau, doch dessen Schuss streicht wieder am Tor vorbei! Die Gastgeber kommen lediglich durch Konter in die gegnerische Hälfte, dort bekommt Serdar Yilmaz seinen Gegenspieler immer besser in den Griff. Auf der anderen Seite sehen wir einen mustergültigen Angriff über Lukas Jakubczak, Bekim Gashi und Thomas Klein, der allein im gegnerischen Strafraum die erneute Chance zur Führung (37.) auslässt! Die letzte Torchance vor der Pause hat Stefan Hartmann (40.), der freistehend aus 7 Metern zum Schuss kommt, aber zu schwach abschließt. Auch nach der Pause das selbe Bild, Wilsenroth drängte auf die Führung, die Spielgemeinschaft bleibt durch Konter gefährlich. In der 49. erreichte eine, mit letzter Kraft getretene Hereingabe von Bekim Gashi Thomas Klein, der legt auf Stefan Hartmann und dieser scheitert am Torwart. 5 Minuten später ist es wieder Thomas Klein der diagonal in den Strafraum eindringt, sein Schuss streicht um Zentimeter am linken Pfosten vorbei. In der 57. Minute fällt dann endlich der Führungstreffer nachdem Jonas Büger mit einem Querpass Thomas Klein erreicht, der unhaltbar einschießt. Kirschhofen /Odersbach antwortet postwendend und nutzt bereits in der 63.Minute schlechtes Defensivverhalten des Wilsenröther Mittelfeldes zu einem blitzsauberen Angriff, der mit einem unhaltbaren Schuss aus 18 Metern den Ausgleich bringt. Die Gastgeber gewinnen im Mittelfeld die Oberhand und in der 65.Minute hätten sie nach einem Pfostenschuss in Führung gehen können. Selbiges gilt für den SVW, der nach einem Büger-Eckball durch Christian Hartmann mit einem Kopfball am Torwart scheiterte! Mit einbrechender Dämmerung und zunehmender Hektik kamen die Gastgeber schlussendlich besser zurecht und ein Freistoss aus dem Halbfeld findet im 5-Meterraum einen dankbaren Abnehmer und bedeutete den 2:1-Siegtreffer für die Spielgemeinschaft! Der SVW scheiterte schlussendlich an seiner mangelnden Chancenauswertung und einer schwachen Defensivleistung. Die Aufstellung: Wüst, Serdar Yilmaz, Schardt, Salih Yilmaz, Brahm, Stefan Hartmann, Jakubczak (ab 70. Loos), Christian Hartmann, Gashi (ab 85. Engel), Thomas Klein, Büger (ab 79. Muschalik) Zu den Bildern des Spiels.....
 
05.08.2008: Die 2.Mannschaft siegt mit 5:0 in Kirschhofen!
Gegen einen schwachen Gegner brauchte unsere "2.Reihe" 2 Standardsituation um in Führung zu gehen. Beide Male war Thomas Iwan der Torschütze, erst verwandelte er einen Eckball direkt, dann fand ein Freistoß von ihm unter Mithilfe des gegnerischen Torhüters ins Ziel. Nach der beruhigenden Führung sorgten Rene Brahm nach schöner Vorarbeit von Benjamin Becker, Jonas Büger nach Zuspiel Iwan und Benjamin Becker nach Ablage Tobias Knapp für den hochverdienten 5:0-Auswärtsieg. Die Aufstellung: Wüst, T.Knapp, Muschalik, Abel (ab 70. Maier), Brahm, Horz, Büger, Loos, Becker, Iwan, Engel (ab 60. Lierath).

03.08.2008: Gelungener Saisonauftakt. Der SVW besiegt die 2. Mannschaft des RSV Weyer mit 2:0!

Nur noch 5 Spieler aus dem Arfurt-Pokalspiel vom Vorsonntag standen in der Anfangself des SVW. Nach anfänglicher Nervosität fand unsere Mannschaft immer besser ins Spiel und kam durch den sehr beweglichen Bekim Gashi zu einigen Torgelegenheiten. Die beste bot sich Gashi nach einem Eckball, als er aus kurzer Distanz mit einem Drehschuss am gegnerischen Torwart scheiterte. Der Gast aus Weyer spielte gefällig, ohne gefährlich vor das von Alexander Wüst sicher gehütete Wilsenröther Tor zu kommen. Auch nach der Pause bekämpften sich beide Mannschaften überwiegend im Mittelfeld, Strafraumszenen waren eher selten. Das erste Ausrufungszeichen sandte Lukas Jakubczak in der 55. Minute mit einem Fernschuß in Richtung Weyerer Tor, doch der gute Keeper war zur Stelle. Auf der Gegenseite konnte sich ein Gästespieler mit einem Solo hervor tun, doch der Abschluß ging über das Tor. Das Spiel wurde lebendiger, beide Mannschaften suchten die Entscheidung! Thomas Klein fand nach einem Solo über außen keinen Abnehmer für sein Flanke. Wenig später leitete Klein mit einem Hackentrick den Flankenlauf von Salih Yilmaz ein, der unwiderstehlich loszog, flankte und in der Mitte Bekim Gashi fand, der mit einem platzierten Kopfball das Führungstor (62.). Großer Jubel, doch wenig später auch wieder Zittern auf Wilsenröther Seite. Bei einem Kopfball in der 70. Minute musste Keeper Alex Wüst sich mächtig strecken um den Ausgleich zu verhindern und in der 75.Minute wäre er bei einem Foulelfmeter für den Gast geschlagen gewesen, aber der Pfosten rettete die Führung für den SVW! In der Schlussphase boten sich für unser Team immer mehr Räume für Konter. Einer davon brachte über Thomas Klein und die abschließende Querablage zu Niclas Engel, den hochverdienten 2:0-Endstand für den SV Wilsenroth! Die Aufstellung: Wüst, Serdar Yilmaz, Schardt, Salih Yilmaz (ab 86. Hörter), Brahm, Stefan Hartmann, Jakubczak, Christian Hartmann, Gashi (ab 87. Engel), Thomas Klein, Büger (ab 46. Muschalik). Gelbe Karten: Thomas Klein (Meckern), Christian Hartmann (Foulspiel) Zu den Bildern des Spiels...

27.07.2008: Bitteres Pokalaus, der SVW unterliegt in Arfurt nach Verlängerung mit 1:4!

Gegen den Absteiger aus der Vorsaison zeigte die Mannschaft des SV Wilsenroth über weite Strecken eine kraft- und ideenlose Vorstellung.  Nach anfänglichem Sommerfußball beiderseits, erspielten sich die Gastgeber eine leichte Feldüberlegenheit und kamen zu mehreren hochkarätigen Chancen. Folgerichtig fiel dann in der 30. Minute der verdiente Führungstreffer. Der SVW spielte zu umständlich und kam in der gesamten 1.Halbzeit nur einmal gefährlich vor das Tor, kurz vor der Halbzeitpause scheiterte Stefan Hartmann mit einem Flachschuss am Keeper. Nach der Pause drückte der SVW die Gastgeber in die eigene Hälfte, zwingende Chancen konnten jedoch nicht herausgespielt werden. Unter anderem auch deshalb weil Fatih Disbudak vom Platz gestellt wurde. Durch einige Umstellungen konnte der SVW mit zunehmender Spieldauer den Druck erhöhen und ein Pass von Alexander Schardt erreichte Marco Lierath, der eiskalt am Torwart vorbei den Ausgleich (78.) markierte. Wilsenroth war jetzt am Drücker und eine zwischenzeitliche Hinausstellung beim Gastgeber hatte auch auf dem Platz für personellen Ausgleich gesorgt. Bis zum Ende der regulären Spielzeit fiel jedoch kein Tor mehr und es ging in die Verlängerung. Der SVW hatte jetzt die Chance ein schwaches Spiel doch noch zu gewinnen! Allerdings nur kurz! Denn Marco Lierath sah in der 94.Minute wegen zweimaligem Meckern die gelb-rote Karte, damit war der SVW abermals dezimiert und vor allem geschockt. Kurz darauf erzielten die Gastgeber die erneute Führung (95.). Der SVW versuchte im Anschluss noch mal alles, spielte in der Abwehr Mann gegen Mann, doch ein abseitsverdächtiger Konter der Arfurter brachte in der 108. Minute die Entscheidung! Ein Foulelfmeter in der 112. brachte den 1:4-Endstand! Die Aufstellung: Wüst, Hörter (ab 64. Lierath), Muschalik (ab 85. Horz), T.Knapp, Brahm, S.Hartmann, Loos, C.Hartmann, Disbudak, Becker (ab 70. Schardt), T.Klein.

24.07.2008: Schwacher Auftritt gegen den VfR Nomborn endete mit verdienter Niederlage!

Im Spiel gegen den C-Klassenvertreter aus Rheinland-Pfalz zeigte der SV Wilsenroth eine ganz schwache Leistung. Ohne Einstellung zu Platz und Gegner wurde eine Leistung abgeliefert die für die kommenden Wochen wenig Gutes hoffen lässt! Einige Spieler verstehen Fussball immer noch als Individualsportart und nicht als Mannschaftssport! Unruhe vor dem Spiel und damit mangelnde Konzentration auf das Spiel taten ein übriges zu dieser insbesondere in der 2.Halbzeit grausamen Leistung. Schade für die wenigen Spieler die sich zumindest ernstlich bemühten eine ordentliche Leistung zu zeigen (Hörter, Brahm, Muschalik, Horz, T.Klein und Neuzugang Benny Becker). Nachdem in der Halbzeit Bekim Gashi die Führung besorgt hatte, drehten die Gastgeber in der 2.Hälfte das Spiel und ließen weitere 100%ige Chancen aus. Am Ende konnte der SVW mit einer knappen 1:2-Niederlage und viel Stoff zum Nachdenken und Nacharbeiten (Nachtrainieren) heimfahren! Die Aufstellung: Hörter, Muschalik, Schardt (ab 72. S.Hartmann), Brahm, C.Hartmann (ab 46.F.Festa), Loos (ab 50. Horz), Iwan (ab 15. M.Festa), Disbudak (ab 46. Becker), T.Klein, S.Hartmann (ab 70. Disbudak).

19.07.2008: 5:1-Auswärtssieg in Ohren gegen die 2.Garnitur der SG Kirberg-Ohren!

Auf herrlichem Rasenplatz entwickelte sich in Ohren von Beginn an ein Spiel auf ein Tor! Der SVW zeigte sich hochmotiviert und drückte die Gastgeber in die eigene Hälfte. Teils wurde flüssig kombiniert, teils wurde der Ball hektisch "verdaddelt", aber der SVW war "Chef auf dem Platz und ging bereits in der 12.Minute durch Foulelfmeter, Christian Hartmann war gefoult worden, in Führung. Fatih Disbudak verwandelte gewohnt sicher! Weitere Möglichkeiten folgten und in der 20.Minute nutzte Stefan Hartmann eine Unachtsamkeit der gegnerischen Abwehr, erlief den Ball und schloß mit einem satten Rechtschuß aus 20 Metern zum 0:2 ab! Kurz darauf hätte es eigentlich wieder Elfmeter geben müssen, aber Schiri Voltz aus Werschau, ließ das klare Foul an Faruk Festa ungeahndet. In der 31. Minute zeigte Voltz dann doch wieder auf den Elfmeterpunkt nachdem Fatih Disbudak unsanft von den Beinen geholt wurde. Den Strafstoß verwandelte Keeper Alex Wüst! In der Folgezeit konnten sich die Gastgeber auch einige Chancen herausspielen und nach einigen schweren Schnitzern in der Wilsenröther Abwehr sogar den Gegentreffer markieren! Nach der Pause gab es beiderseits einige Umstellungen und der SVW war erstmal in die Defensive gdrängt. Kirberg-Ohren hätte mit etwas mehr Zielstrebigkeit innerhalb kürzester Zeit das Spiel drehen können. Keeper Wüst und Libero Christian Hartmann verhinderten Schlimmeres! Unser Mittelfeld war nicht in der Lage die Spielkontrolle an sich zu reißen und es wurde nur noch hinterher gelaufen. Erst in der Schlußviertelstunde wurde von Seiten des SVW wieder Fussball gespielt! Immer wieder war es Thomas Klein, der im Zusammenwirken mit Fatih Disbudak für Gefahr sorgte. Die Treffer erzielten dann aber andere! Erst erlief Faruk Festa einen Steilpaß von Thomas Klein und überraschte den Torwart mit einem Schuß ins kurze Eck zum 1:4! (75.) Dann führte ein schöner Doppelpass mit Hackentrick von Thomas Klein zum 1:5-Endstand durch Tobias Knapp (83.), der damit sein 1.Tor im Seniorenbereich erzielte! Fazit: 1.Hälfte geht in Ordnung, in der 2.Hälfte stimmte nur die Chancenauswertung! Die Aufstellung: Wüst, Tekin (ab 46.Hörter), Muschalik, F.Festa, Brahm (ab 46.T.Knapp), S.Hartmann (ab 46.Horz), Gashi (ab 46. Jakubczak), C.Hartmann, T.Klein, Disbudak, M.Festa. Zu den Bildern des Spiels..

17.08.2008: Gegen bissigen Gegner wenig zugelassen, der SVW unterliegt in Heiligenroth mit 1:2!

Das erste Testspiel gegen die SG Ahrbach-Heiligenroth-Girod bot insgesamt 16 Spielern des SVW Gelegenheit sich im Konkurrenzkampf um die Stammplätze zu zeigen. So entwickelte sich auf holprigem Hartplatz ein temporeiches Spiel, indem die Gastgeber von Beginn an hohen läuferischen Einsatz zeigten und auch kämpferisch dominierten. Das Spiel fand vorwiegend im Mittelfeld statt, die optisch überlegenen Gastgeber spielten bis zum Strafraum gefällig, ohne zu klaren Torchancen zu kommen. Der SVW stand in der Defensive sicher, doch im Spielaufbau sowie im Offensivspiel fehlten klare durchdachte Aktionen. Das in der 1.Hälfte doch noch zwei Tore fielen, war in erster Linie dem schwachen Schiedsrichter zuzuschreiben. In der 40. Minute, fiel aus klarer Abseitsposition das 1:0 für die Spielgemeinschaft, wenig später entschied der Unparteiische nach einem "Alleweltszweikampf" nach einem Eckball auf Foulelfmeter für Heiligenroth. Dieser brachte das 2:0 und die sich anschließende Meckerei, gelbe Karten für Christian Hartmann und den "Verursacher" des Elfmeters, Marcel Loos. Zur Halbzeitpause wurde auf beiden Seiten fleißig ausgewechselt, der SVW brachte 5 frische Akteure ins Spiel und konnte von nun an das Match ausgeglichener gestalten. Den Gastgebern war ein wenig die Luft ausgegangen, so daß in der 75. Minute ein blitzsauberer Konter über Tayfun Tekin, das 1:2 durch Faruk Festa brachte. Mehr war an diesem Abend allerdings nicht drin, dennoch kann man mit der Leistung unserer Mannschaft schlußendlich zufrieden sein, da kein Spieler besonders abfiel! Die Aufstellung: Wüst, Hörter (ab 46.Tekin), Brahm (ab 46.Gashi), Muschalik, C.Hartmann, S.Hartmann, M.Festa, Loos (ab 46. Iwan), T.Klein (ab 46.Horz), Jakubczak, Disbudak (ab 46.F.Festa).

 

powered by Beepworld