01.06.2008: Auf Brechener "Beton" hielt die Abwehr nur eine Halbzeit, der SVW unterliegt mit 1:2 in Niederbrechen!

Im letzten Saisonspiel trat der SVW mit einer personell stark veränderten Mannschaft an. Zum Teil waren einige Akteure kirmesgeschädigt (Frickhofen), hinzu kam noch die schwül warme Witterung auf einem betonähnlichen "Fussballplatz". Unter diesen Voraussetzungen, war die Leistung der Spieler in blau und weiß überraschend engagiert und der SVW bestimmte in der 1.Halbzeit das Geschehen. Bereits zu Beginn scheiterte Fatih Disbudak mit eine Kopfball am Torwart der Gastgeber. In der 8.Minute steuerte der sehr agile Marco Lierath alleine auf das Tor zu, doch sein Abschluß verfehlt das Tor nur knapp. Auch unser "Dauerverletzter" Enver Ademov macht sich bemerkbar und legt für Christian Hartmann auf, doch auch dieser Schuß findet nicht ins Ziel. Auch die Gastgeber haben ihre Chance nachdem Bekim Gashi wieder einen "Aussetzer" fabriziert.  Auf der anderen wird ein Kopfball von "Harry" Hartmann auf dem Weg ins Tor von Enver Ademov geblockt.  In der 30.Minute ist wiedermal Marco Lierath alleine vor dem Tor, doch er scheitert am Torwart. Als dann auch noch eine Doppelchance von Rene Brahm und Christian Hartmann ohne Tor bleibt, glauben schon die ersten nicht mehr daran, dass der SVW noch mal jubeln würde. Doch Marco Lierath ist in der 36.Minute zur Stelle um eine Hereingabe von Fatih Disbudak zum 0:1 zu verwerten.  Niederbrechen versuchte bis zur Pause den Ausgleich zu erzielen aberdie Abwehr um  Rene Brahm und Simon Hörter hielt stand. Nach der Pause ging es ganz schnell, Niederbrechen hatte umgestellt, beim SVW waren einige noch nicht richtig da und schon war der Ausgleich gefallen. Ein Lattenschuß und den Abpraller verwandelte ein Stürmer der Gastgeber sicher. Chaos beim SVW oder "was ist hier los??" 2 Minuten klingelte es erneut im Kasten von Keeper Wüst, als Niederbrechen sich über außen mühelos durchspielen konnte und erneut im 2.Versuch die Führung erzielt. Im Gegensatz zur 1.Halbzeit war jetzt die Mannschaft des Gastgebers spielbestimmend und weitere Tore hätten fallen müssen. Doch mit Glück und Geschick blieb der SVW bis zur letzten Minute im Spiel und niemand hätte sich beschwert wenn Enver Ademov oder Rene Brahm kurz vor Schluß den Ausgleich erzielt hätten. Unter dem Strich eine angesichts der geschilderten Bedingungen, ordentliche Leistungen eines auf den Brustwarzen kriechenden Teams des SVW! Die Aufstellung: Wüst, Brahm, Hörter, Muschalik, Gashi, Lierath, Jakubczak (ab 73.Loos), C.Hartmann, Ademov, Disbudak, Yilmaz. Zu den Bildern des Spiels....

25.05.2008: Knappe 0:1- Niederlage im letzten Heimspiel der Saison gegen die SG Heringen-Mensfelden!

Gegen die aufstiegsambitionierte Spielgemeinschaft zeigte die Mannschaft des SV Wilsenroth eine einsatzstarke und disziplinierte Leistung. Aus einer tief stehenden Abwehr versuchten die Akteure des SVW mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen. Bereits in der 3.Minute setzte der aufgerückte Abwehrspieler Alex Schardt ein erstes Ausrufezeichen, als er mit einem Kopfball am Gästetorwart Schöttl scheiterte. Schöttl vereitelte auch die nächste Gelegenheit des SVW in der 18.Minute, als er einen hohen Flankenball von Stefan Hartmann gerade noch über die Latte beförderte. Die Gäste hatten zwar mehr Spielanteile kamen aber gegen die kampfstarke Heimelf kaum zu nennenswerten Chancen. Die Abwehr um Torwart Alexander Wüst und Bekim Gashi stand sicher und die Manndecker Alex Schardt und Tobias Knapp ließen ihren Gegenspielern wenig Raum für Erfolg versprechende Aktionen. Auch im Mittelfeld erledigten Lukas Jakubczak, Salih Yilmaz und Markus Muschalik ein hohes Laufpensum und zerstörten damit den Spielaufbau der Gäste. Völlig überraschend fiel dann aber doch noch ein Tor. Heringen-Mensfelden hatte von außen ungestört in die Mitte gespielt, Alex Schardt stand im Moment des Abspiels schlecht zu seinem Gegenspieler und brachte im Laufduell im Zusammenwirken mit Keeper Alex Wüst den Gästestürmer zu Fall. Der Schiedsrichter entschied sofort auf Foulelfmeter, die Proteste hielten sich in Grenzen. Obwohl Alex Wüst die richtige Ecke ahnte, war er gegen den platziert getretenen Strafstoß ohne Chance! Mit einem 0:1 ging es in die Halbzeitpause, aus der die Akteure des SVW mit viel Elan starteten. Die Gäste wurden in die eigene Hälfte gedrängt und der Ausgleich lag in der Luft. Benedikt Göbel tauchte in der 53.Minute alleine vor dem Gästetor auf, er verpasste den richtigen Zeitpunkt zum Abschluss und scheiterte am Gästetorwart Schöttl! In der 63.Minute hatte Stefan Hartmann die beste Ausgleichschance, er verlängerte mit dem Kopf einen Freistoß seines Bruders Christian, der Ball rauschte nur knapp am Tor der Gäste vorbei! Mit zunehmender Spieldauer verflachte das Spiel, Heringen-Mensfelden konnte das Spiel ausgeglichener gestalten, wenn gleich der SVW weiterhin bemüht war zum Ausgleich zu kommen. In der Schlussphase wurde es kurzfristig hektisch, doch trotz dreiminütiger Nachspielzeit blieb es bei einem glücklichen Gästesieg gegen eine aufopferungsvoll kämpfende Mannschaft des SVW! Die Aufstellung: Wüst, T.Knapp (ab 60.Hörter), Schardt, Muschalik (ab 69. Brahm), Gashi, S.Hartmann, Jakubczak, C.Hartmann, Göbel (ab 68.Lierath), Disbudak, Yilmaz. Zu den Bildern des Spiels...
 
25.05.2008: In letzter Minute den Ausgleich erzielt, die 2.Mannschaft spielt 3:3 gegen Heringen Mensfelden!
Die Gäste begannen sehr spielstark und sehr offensiv. Die Wilsenrother Abwehr konnte oft nur knapp einen Rückstand verhindern. Nach 15 Minuten konnte der SVW die Partie ausgeglichener gestalten und kam nun auch zu der ein oder anderen Tormöglichkeit. Die Gäste blieben aber feldüberlegen. In der 26. Minute fiel der Führungstreffer für die Gäste äußerst Glücklich, als Kreuter über den Ball trat und sein Gegenspieler frei vorm Tor stand und locker einschob. Kaczmarek konnte in der 34. Minute ausgleichen als er sich im Laufduell gegen zwei Gästeverteidiger durchsetzte und sicher einnetzte. Kurz vor der Pause musste der SVW aber einen erneuten Rückstand hinnehmen.
Als in der 55. Minute das 3:1 für die Gäste fiel, dachte wohl kaum noch jemand daran, dass man noch mit Punkten rechnen kann. Doch der SVW steckte nicht auf, spielte zunehmend Druckvoll auf das Gästetor und kam in der 78. Minute durch Marcel Loos durch einen 25m Schuss zum Anschlusstreffer. Die Gäste verlegten sich nur noch aufs verteidigen und kontern. In der 90. Minute wurde Schlimm im Strafraum gefällt, den fälligen, aber sehr umstrittenen Elfmeter verwandelte der gefoulte selbst zum verdienten Punktgewinn. Die Aufstellung: Hörter, Kreuter, D.Hartmann (ab 35. Steinborn), J.Jung (ab Maier), Iwan, Horz, Engel, C.Jung, Loos, Schlimm,  Kaczmarek (ab 64. Künze). Bericht Christian Schlimm.
 
18.05.2008: Der SVW unterliegt in Weyer mit 3:5!
 
Auf herrlichem Rasenplatz zeigte der SVW in der Anfangsphase der Partie das übliche „Rasenplatzallergische Verhalten“ und lag schnell mit 0:2 zurück. "Oldtimer" Carlos Merz zeigte in der 5.Minute Simon Hörter im Strafraum die Grenzen auf, ein dummes Foul und ein sicher verwandelter Elfmeter waren die Folge. In der 18.Minute nutzten die Gastgeber ein Riesenloch im zentralen Mittelfeld und erhöhten durch den ungedeckten Carlos Merz auf 0:2! Es sah nach einem Debakel aus, doch die Kicker des SV Wilsenroth hielten jetzt besser dagegen. In der 35.Minute sahen die Zuschauer eine erste „zarte“ Chance, als Christian Hartmann ein Kopfball knapp am Tor vorbei beförderte. Der selbe Spieler wurde in der 36.Minute im 16-Meterraum beim Kopfballversuch gefoult, den nachfolgenden Elfmeter verwandelte Fatih Disbudak sicher. Disbudak setzte dann in der 40.Minute, nach tollem Zuspiel von Markus Muschalik eine Direktabnahme an die Latte. Wenig später erzielte Disbudak den Ausgleich, nachdem Stefan Hartmann sich außen durchgetankt hatte und Marco Lierath anspielte, der mit letzten Einsatz den Ball nach innen zu Disbudak flankte, dieser hatte wenig Mühe den Ball ins Tor zu bringen. Im Gegenzug hätte Carlos Merz fast wieder zugeschlagen, aber ein beherzter Einsatz von Alexander Schardt sowie der Pfosten verhinderten die erneute Führung des RSV Weyer! Pech für Merz, der sich so stark verletzte, dass er ausgewechselt werden musste. Nach der Pause gestaltete sich das Spiel erst einmal ausgeglichen. In der 65. Minute unterläuft Alex Schardt einen langen Pass, der dann schlussendlich zum 3. Weyerer Tor führte. Jetzt nahm das Spiel wieder Fahrt auf und es kam zum offenen Schlagabtausch. Der SVW lockerte die Abwehr und suchte sein Heil in der Offensive, dabei boten sich den Gastgebern gute Gelegenheiten zum Konter. Einer davon führte in der 73.Minute zum 2:4. Nachdem Sebastian Horz auf Vorlage von Bekim Gashi zum 3:4 einschießen konnte, setzten die Gäste nochmal alles auf eine Karte, aber erneut ging der Schuss nach hinten los. Ein übereifriger Einsatz von Bekim Gashi führte nicht zum Befreiungsschlag, sondern zum Ballverlust, der dann die Entscheidung zum 3:5 für Weyer brachte. Schade da war mehr drin, doch in den entscheidenden Szenen fehlte unseren Akteuren die nötige Abgebrühtheit.  
Die Aufstellung: Wüst, Hörter (ab 56. Brahm), Schardt (ab 70. Horz), Muschalik, Gashi, S.Hartmann, Jakubczak (ab 46.T.Knapp), C.Hartmann, Lierath, Disbudak, Yilmaz. 
 
14.05.2008: Die 2.Mannschaft besiegt Obertiefenbach mit 3:2!
Von Beginn an war der SVW feldüberlegen, über Klein, Lierath und Loos wurden sehr ordentliche Angriffe vorgetragen. Die Führung in der 24. Min. entsprang aus einer schönen Kombination, als Lierath nach tollem Zuspiel von Marcel Loos freistehend eiskalt einnetzte. Die wenigen Angriffe der Gäste wurden meist durch die sehr sicher stehende Abwehr um Libero Dirk Hartmann abgefangen. Vor allem Maier stellte seinen direkten Gegenspieler zu 100% kalt. Die verdiente 2:0 Pausenführung erzielte Schlimm nach einem Traumpass von Thomas Klein in der 40. Minute.
In den ersten 5 Minuten nach der Pause hätte Wilsenroth mit einem weiteren Treffer die Partie bereits entscheiden können, aber die sich bietenden Chancen wurden leichtfertig oder äußertst unglücklich vergeben. Die wie verwandelt aus der Kabine gekommenen Gäste konnten sich mehr und mehr befreien und waren nach dem etwas glücklichen aber sehr sehenswerten Anschlusstreffer in der 53. Minute plötzlich die spielbestimmende Mannschaft. Beim SVW lief nichts mehr zusammen, es fehlte an Kampfeswille und Laufbereitschaft. Der Ausgleich zum 2:2 fiel in der 72. Minute und war zu diesem Zeitpunkt verdient. Nur mit etwas Glück konnte der SVW wieder zurück auf die Siegerstraße gelangen, als Lierath mit seinem 2. Treffer in der 78. Minute den Endstand herstellte.
Ein Unentschieden wäre das gerechtere Ergebnis gewesen, aber Obertiefenbach hatte schon vor dem Spiel eine Punkteteilung abgelehnt. Die Aufstellung: Hörter, Maier (ab 46 Kreuter), Horz, Hartmann D., Schlimm, Steinborn, Lierath, Klein, Iwan (ab 55.Jakubczak), Burandt, Loos. Bericht Christian Schlimm
 
08.05.2008: Kämpferisch alles gegeben, aber den "Sack" nicht zu gemacht, 1:1 gegen Obertiefenbach!
Im vorletzten Heimspiel der Mammutsaison 2007-2008 konnte  die Mannschaft des SVW noch einmal mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, kämpferisch und auch phasenweise spielerisch überzeugen. Auf staubigem Hartplatz schenkten sich beide Teams nichts und der SVW ging bereits in der 3.Minute durch einen Fernschuss von Markus Muschalik in Führung. In der Folge versuchte der SVW das Spiel zu kontrollieren, dennoch kam der Gast zu mehreren Chancen die aber sichere Beute von Keeper Wüst wurde. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte Benedikt Göbel nach Freistoß Bekim Gashi und schöner Weiterleitung Markus Muschalik die Chance zum 2:0, doch sein Schuss ging über das Tor. Im 2.Spielabschnitt dominierte des SVW das Geschehen. In der 51. Minute lenkte der Gästekeeper einen raffinierten Heber von Lukas Jakubczak über die Latte. Wenig später steht Christian Hartmann nach langem Wüst-Abschlag alleine vor dem gegnerischen Tor und schießt dem Torwart in die Arme! Der selbe Spieler köpft in der 67. Minute nach einem Eckball nur knapp über das Gehäuse und die klarste Chance versiebt Fatih Disbudak in der 68.Minute als er mit einer Volleyabnahme nach tollem Göbel-Zuspiel am Gästekeeper scheitert. Eine Minute später scheitern Stefan Hartmann und erneut Disbudak am starken Obertiefenbacher Torwart! In dieser Phase hätte der SVW den Sack zu machen müssen. In der Folgezeit befreite sich Obertiefenbach und kam selbst zu Chancen. Hierbei trugen auch einige merkwürdige Entscheidungen des Schiedsrichters bei, der in der Schlussphase, im Zweifel nur noch für den Gast entschied. So war es dann kein Wunder das der bereits verwarnte Simon Hörter in der 89.Minute wegen angeblicher Verzögerung, er wollte einen Einwurf ausführen, mit gelb-rot bestraft wurde. In der 93.Minute konnte ein Gästeakteur nach einem unbedrängten Solo flanken und im 2.Versuch war der vorher großartig reagierende Keeper Wüst geschlagen. Ausgleich und Abpfiff! Die Mannschaft des SVW blieb trotz einer deutlichen Leistungssteigerung zum „Erbach-Spiel“ unbelohnt, denn dieses Unentschieden fühlte sich wie eine Niederlage an! Die Aufstellung: Wüst, Hörter, Schardt, Muschalik (ab 80. Burandt), Gashi, S.Hartmann, Jakubczak, C.Hartmann, Göbel, Disbudak (ab 89. Horz), Yilmaz. Zu den Bildern des Spiels...
 
04.05.2008:  Gegentor kurz vor der Pause bricht dem SVW das Genick, Erbach siegt verdient mit 0:2!
Aus einer kompakten Defensive zum Erfolg kommen, so lautete der Plan gegen den Abstiegskandidaten aus Erbach, bis 3 Minuten vor der Pause ging dieser auch auf, doch nach einem Fehlpass im Mittelfeld und schnellem unbedrängten Flankenlauf konnte ein Erbacher in der Mitte ohne große Gegenwehr zum Führungstreffer vollenden. Nach der Pause zeigten sich die Akteure des SVW etwas aktiver ohne zu Torgelegenheiten zu kommen. Das Tor fiel wieder auf der anderen Seite, abermals war nach einer Hereingabe von außen, ein Spieler der Gastgeber in der 59. Minute zur Stelle und köpfte fast unbehindert ein! Vorangegangen waren Unstimmigkeiten in der Wilsenröther Abwehr über die Vorgehensweise beim Abseitsstellen. In dieser Phase kassierte Keeper Wüst für eine Wutausbruch in Richtung seines Mitspielers Gashi, den gelben Karton. Die darauf folgenden Wechsel brachten wieder Ordnung in die Defensive und der SVW hatte in der 68. Minute durch Göbel, Disbudak und Stefan Hartmann eine Dreifachchance zum Anschlusstreffer, die aber leider ungenutzt blieb. Als den Gästen auch noch ein klarer Foulelfmeter versagt blieb, war klar dass die Gastgeber den Platz als Sieger verlassen würden. Insgesamt geht der Sieg des SV Erbach in Ordnung, denn in punkto Aggressivität und Fitness waren sie dem SVW immer einen Schritt voraus!
Die Aufstellung: Wüst, Burandt (ab 72.Beckers), Schardt (ab 64.Hörter), Muschalik, Gashi (ab 62. Brahm), S.Hartmann, Jakubczak, C.Hartmann, Göbel, Disbudak, Yilmaz.
 
04.05.2008: Nach der Pause 4 Gegentore, die 2.Mannschaft verliert in Erbach 0:4!
Bis zur Halbzeitpause konnte unsere 2.Mannschaft das Spiel glücklich torlos gestalten. Nach der Pause ließen die Kräfte nach und die spielerische Überlegenheit der Gastgeber führte zu vielen Chancen und 4 Toren.
Die Aufstellung: Hörter, Trocha, J.Jung, Türk (ab 60.M.Klein), C.Jung, Zimmermann, Kaczmarek, Künze, Lierath, Engel, Loos (ab 46.Horz)
 
27.04.2008: Nach durchwachsenen Spiel noch einen Punkt ergattert! 
Gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten aus Arfurt begann unsere Mannschaft druckvoll und hochüberlegen ohne die sich dabei bietenden Chancen zu nutzen. Die beste Gelegenheit ließ Benny Göbel ungenutzt, als er mit einem Flachschuß am Gästekeeper scheiterte. Arfurt konnte sich im Laufe der 1.Halbzeit steigern und erweckte im gesamten Verlauf des Spiels nie den Eindruck eines Absteigers. Immer wieder kamen die Gäste durch lang geschlagene Bälle gefährlich an den Wilsenröther Strafraum. Das Match gestaltete sich von nun an ausgeglichen. Kurz vor der Pause zeigten die Arfurter Angreifer unserer Abwehr die Grenzen auf, der Lohn war die 0:1-Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie zunehmend hektischer, klare Chancen wollten sich hüben wie drüben nur selten einstellen, auf Seiten des SVW bot sich Stefan Hartmann in der 56.Minute die beste Gelegenheit, , als er eine Hereingabe von außen aus kurzer Distanz über das Tor löffelte! Am Ende mußte ein Foulelfmeter, Bekim Gashi war gefoult worden, zum Ausgleichstreffer (76. Minute) durch Christian Hartmann herhalten. Alles in allem konnten beiden Mannschaften mit dem Ergebnis zufrieden sein. Die Aufstellung: Wüst, Muschalik (ab 56.Brahm), Schardt, T.Knapp, Gashi, S.Hartmann (ab 76. Hörter), Jakubczak, C.Hartmann, Göbel, Disbudak (ab 73. Beckers), Yilmaz. Zu den Bildern des Spiels...
 
28.04.2008: Trotz vieler Chancen, torloses Unentschieden der 2.Mannschaften!
Es dauerte ca. 10 Minuten bis sich der SVW geordnet hatte und das Spiel an sich gebracht hatte, dann aber hatte man die Feldüberlegenheit. Leider konnte diese nicht in gute Torchancen umgemünzt werden. Viele Angriffe wurden hektisch oder unüberlegt vorgetragen und schon vor dem Strafraum der Gäste vergeben. So konnten in der ersten Halbzeit nur drei wirklich zählbare Chancen herausgespielt werden. Die Gäste waren nur mit einem Fernschuss gefährlich, den Ersatztorwart Klawitter aber über die Latte lenken konnte.
Anfangs der zweiten Halbzeit hatten die Gäste dann ihre stärkste Phase als sie sehr engagiert zu Werke gingen und die ein oder andere brenzlige Situation im SVW Strafraum herausspielten. Als der SVW diese Periode überstanden hatte begann ein Sturmlauf auf das Gästetor, das Führungstor wollte aber nicht fallen. Es wurde einige 100%ige Chancen vergeben. So traf Burandt in der Schlussphase nur den Pfosten, Schlimm schoss einen auf der Linie stehenden Abwehrspieler der Gäste an und Steinborn schoss den Ball über aus 3m über das Tor. So vergingen die 90 Minuten ohne einen Treffer.
Aufgrund der Tabellensituation und des Spielverlaufes muss man hier von zwei verschenkten Punkten sprechen.
Positiv anmerken muss man die Leistungen von Kreuter und Abel, aber auch das Comeback des im letzten Jahr verunglückten Marcel Loos, dem man seine lange Verletzungspause kaum anmerken konnte. Die Aufstellung: Klawitter, Trocha (ab 65. Maier), C.Jung, Kreuter, Abel, Horz, Künze (ab 46. Zimmermann), Steinborn, Schlimm, Burandt, Loos (ab 46. 
Kaczmarek) (Bericht Christian Schlimm)

20.04.2008: Endlich mal wieder auswärts gewonnen, die "Erste" siegt in Steeden 5:1!
Nach der guten Leistung vom Vorsonntag gegen Kubach-Edelsberg hatte sich unser Team in Steeden erneut viel vorgenommen. Entsprechend engagiert wurde von Beginn an aufgespielt und schon frühzeitig wurde deutlich welche Mannschaft siegen würde! Schon in der 1.Minute hätte Fatih Disbudak mit einem Kopfball die Führung besorgen können, doch der Ball landete im Außennetz. Da beim SVW alles auf Offensive eingestellt war, bot sich den Gastgebern wenig später ebenfalls die Möglichkeit zur Führung, als "Freund und Feind" an einem Freistoß vorbeisegelten!  Im Anschluß dominierte der SVW, der jedoch die sich bietenden Chancen zum Teil zu hektisch vergab. In der 3.Minute stürmte Benedikt Göbel alleine auf das Steedener Tor zu und man konnte die Arme schon zum Jubel heben, doch statt eines plazierten Abschlusses sahen die Zuschauer einen Gewaltschuß, der über das Tor in die Wolken ging! In der 7.Minute steht Sebastian Burandt knapp im Abseits und in der 15.Minute fällt endlich die verdiente Führung durch Goalgetter Benedikt Göbel, der ein Brahm-Zuspiel diesmal überlegt in die Ecke schlenzt. Die Gastgeber melden sich noch einmal kurz mit einem Schuß vom 16er-Eck, der aber knapp am Tor vorbei streicht.  In der 18.Minute erläuft Stefan Hartmann einen tollen Steilpass von Benedikt Göbel und besorgt das 0:2! Der SVW dominierte ohne weiteren Profit aus den sich bietenden Möglichkeiten zu schlagen. Steeden hielt dagegen, war aber nie in der Lage aus dem Spiel Chancen zu erarbeiten. Das Spiel verflachte und es hatte den Anschein als ob beide Mannschaften auf dem tiefen Geläuf und hohem Rasen zu hohes Tempo angeschlagen hatten. Erst kurz vor der Halbzeitpause sorgten die Gastgeber mit einem Freistoß aus aussichtsreicher Position für Gefahr, schlußendlich ging es aber mit einem 0:2 in die Kabinen. Dort erwartete die Truppe des SVW eine sehr negative Einschätzung des Trainers über die bislang gezeigte Leistung. Insbesondere das Gemecker untereinander, das hektische Spiel und die ungenügende Auswertung der zahlreichen Chancen, waren dem Coach auf den Magen geschlagen. Unsere Mannschaft brauchte nach dem Seitenwechsel  lange um wieder ins Spiel zu finden, zumal Steeden nach schöner Einzelleistung des besten Steedeners Florian Scheu, zum Anschlußtreffer durch den selben Akteur kam. Scheu war nach einem Solo von Alex Schardt im 16er gefoult worden, den Foulelfmeter verwandelte er sicher! Steeden witterte Morgenluft, doch an diesem Tag hatte der SVW einen Benedikt Göbel! In der 58. Minute wurde Benny elfmeterreif gefoult und den Strafstoß verwandelte Fatih Disbudak zur 1:3-Führung. Unsere Mannschaft fand wieder besser ins Spiel und eine erneute Vorarbeit von Disbudak und Göbel, brachte in der 78. Minute durch Christian Hartmann, das 1:4! Kurz vor Schluß (87.Minute), krönte Benedikt Göbel seine gute Leistung mit dem Treffer zum 1:5, die Vorarbeit besorgte Christian Hartmann. Neben dem bereits erwähnten Benny Göbel, ragten Christian Hartmann, Salih Yilmaz und Fatih Disbudak aus einer ordentlichen Mannschaftsleistung heraus! Die Aufstellung: Wüst, Gashi, Schardt, Burandt (ab 58. T.Knapp), Brahm (ab 68. Hörter), S.Hartmann, Jakubczak (ab 72. Horz), C.Hartmann, Disbudak, Göbel, Yilmaz. Zu den Bildern des Spiels.....
 
13.04.2008: Mit Disziplin und Geduld zum verdienten 1:0-Heimsieg über die 2.Mannschaft der SG Kubach-Edelsberg!
Nachdem es innerhalb der Mannschaft in den vergangenen Wochen immer wieder zu Problemen im Umgang miteinander, zu schwachen Leistungen und auch unterschwellig zu Kritik an Mitspielern gekommen war, gab es vor diesem Spiel die längste Spielersitzung seit dem Trainer Beckers im Amt ist. Im Spiel zeigte die Mannschaft des SVW unter der Leitung von Spielausschußvorsitzendem Peter Klink und Torwart-Trainer Karl Josef van der Burg, (Coach Beckers feierte die Konfirmation seiner Tochter) eine entsprechend positive Reaktion und eine disziplinierte Mannschaftsleistung. In einem überlegen geführten Spiel mit zahlreichen Chancen auf Seiten des SVW, reichte am Ende ein Treffer von Stefan Hartmann  (35.Minute) nach Vorlage seines Bruders Christian zum knappen aber verdienten Sieg. Die Aufstellung: Wüst, T.Knapp, Schardt, Muschalik, Brahm, S.Hartmann, Jakubczak, C.Hartmann, Disbudak (ab 80. Gashi), T.Klein, Yilmaz (ab 65.Göbel)
 
13.04.2008: Couragierte Leistung der 2.Mannschaft in Würges mit Punkt belohnt!
Nach der 6:0 Heimpleite im Hinspiel war der SV Wilsenroth gewarnt und spielte von Beginn an sehr konzentriert gegen den Tabellenvierten. Nach 10 Minuten Abtastphase hatte der SVW das Heft vollends in der Hand. Bis zur Pause wurden etliche gute Torchancen herausgespielt, die aber nicht verwertet wurden. Die größte Chance besaß Kaczmarek, doch sein Kopfstoß konnte auf der Linie geklärt werden. Die Gastgeber schossen in der ersten Halbzeit lediglich einmal auf das Tor vom SVW.
Nach der Pause hatte dann der Gastgeber seine stärkste Phase. Bedingt dadurch, dass der FSV Würges nun mit dem starken Wind im Rücken spielte ergaben sich viele schnell vorgetragene Angriffe. Die Abwehr des SVW hatte ihre Schwierigkeiten mit der neuen Situation umzugehen. In der 60. Minute wurde ein Konter über die rechte Seite vorgetragen. Ein Würgeser Spieler schoss den Ball aus spitzem Winkel mit der Picke unter die Latte. In der 68. Minute sah Torwart Schlimm sehr schlecht aus, als er einen haltbaren Ball zum 2:0 völlig unterschätzte.
Danach zeigte die 2. Mannschaft eine tolle Moral und erhöhte den Druck aufs gegnerische Tor wieder. In der 75. Minute staubte der starke Steffen Abel zum 2:1 ab, Thomas Iwan hatte zuvor nach einem schönen Alleingang nur den Pfosten getroffen. Nachdem Burandt in der 81. Minute noch der Ausgleich gelang, wäre sogar noch der Siegtreffer verdient gewesen. Der Gastgeber konnte aber das Unentschieden über die Zeit retten.
Aufgrund der Spielanteile und der Anzahl der Torchancen hätte der SVW einen Auswärtssieg verdient gehabt. Aus einer gut aufgelegten und diszipliniert spielenden Mannschaft des SVW ragten Steffen Abel, Verteidiger Simon Hörter und Libero Dirk Hartmann heraus. Die Aufstellung: Schlimm, Hörter, Klawitter (ab 58. Lierath), D.Hartmann, Kreuter (ab 46. Trocha), Künze, Abel, Maier (ab 46. J.Jung), Iwan, Kaczmarek, Burandt. Bericht: Christian Schlimm
 
06.04.2008: Nichts zu holen in Dietkirchen, die 1.Mannschaft unterliegt deutlich!
Nichts zu holen gab es an diesem Sonntag für den SVW auf dem Reckenforst. Nach frühem Rückstand fand man allerdings besser ins Spiel und konnte bis zur Halbzeit den 0:1-Rückstand halten und sogar durch einige Aktionen den Gastgeber unter Druck setzen. Trotzdem versäumte der TuS es in der ersten Halbzeit schon den Sack zuzumachen und tauchte immer wieder gefährlich vor dem SVW Tor auf. Den Beginn der zweiten Halbzeit verschlief der SVW genauso wie den ersten Durchgang und dem TuS Dietkirchen gelang es in der 2. Halbzeit mit dem schnellen 4:0 für die Vorentscheidung zu sorgen. Für den 4:1-Endstand sorgte Fatih Disbudak mit einem schön verwandelten Foulelfmeter mit dem Schlusspfiff. Erwähnenswert ist noch ein an das Lattenkreuz getretener Freistoß von Christian "Harry" Hartmann. (Der Ball des vorangegangenen Freistoßes treibt derzeit lahnabwärts bei Wetzlar)
Anzumerken, dass der SVW stark ersatzgeschwächt ohne Göbel, Lirath, Klein und Horz antreten musste. Die Aufstellung: Wüst, T.Knapp, Schardt, Gashi, Brahm, S.Hartmann (ab 65.Hörter), Jakubczak, C.Hartmann, Disbudak, Yilmaz, Muschalik. Bericht: Alexander Wüst
 
 
06.04.2008:  Gegen den Tabellenführer ohne Chance die 2. verliert in Dietkirchen mit 0:6!
An diesem Sonntag war für den SVW in Dietkirchen über das gesamte Spiel nichts zu holen. Die Gastgeber hatten die Begegnung jederzeit im Griff und das 6:0 Endergebnis war auch in dieser Höhe verdient.
Bereits zu Beginn zeigte sich die Überlegenheit des TuS und die Chancen häuften sich. Erwartungsgemäß fiel bald das 1:0. Das es zur Halbzeit nur 2:0 stand war vor allem der Verdienst des hervorragend aufgelegten Simon Hörter, der ein ums andere mal die Chancen der Gastgeber vereitelte.
Nach der Halbzeit dann brach der SVW endgültig ein und es wurde der Heimelf sehr einfach gemacht schnell weitere Tore nachzulegen. Auch hier war es vor allem unserem Torhüter zu verdanken, dass das Spiel nicht zweistellig endete. Torchancen des SVW waren nahezu nicht vorhanden und wenn dann wurden sie leider ausgelassen. Die Aufstellung: Hörter, Türk, Klawitter, J. Jung,  Kreuter, Künze, Abel, C.Jung, Hahn (ab 46. Zimmermann), Kaczmarek, Burandt (ab 60. Steinborn) Bericht: Christopher Künze.

01.04.2008: Die 2.Mannschaft unterliegt in Steinbach mit 2:6!
Das Spiel in Steinbach stand unter genau umgekehrten Vorzeichen als das Hinspiel vor 2 Wochen. Steinbach konnte eine deutlich stärkere Mannschaft aufbieten, Wilsenroth war personell etwas benachteiligt gegenüber dem Heimspiel. In der ersten Halbzeit konnte WIlsenroth eigentlich nur mitspielen, es wurde keine Torchance herausgespielt. Steinbach dagegen spielte technisch starken Fussball und war vor allem kämpferisch immer überlegen. Alle drei Tore vor der Halbzeit vielen nach schönen Kombinationen der Gastgeber. Der nötige Einsatzwillen um dagegen zu halten war bei Wilsenroth kaum zu erkennen.
Ein wenig Hoffnung kam direkt nach der Pause auf, als Michael Steinborn den Anschlusstreffer erzielte. Der gegnerische Torwart konnte einen scharf geschossenen Ball von Heinz nicht festhalten, Steinborn staubte ab. In den nächsten 20 Minuten konnte Wilsenroth den Gegner in Schach halten und war Phasenweise dem 3:2 näher als Steinbach dem 4:1. Doch Kreuter und wenig später auch Steinborn scheiterten nur denkbar knapp.
Mit dem 4:1 der Gastgeber in der 70. Min war die Partie aber endgültig entschieden. Steinbach kam noch zu zwei Treffern nach Kontern und Iwan erzielte in der 80. Min noch mit einem sehenswerten Linksschuss aus 25m in den Winkel den zweiten Wilsenrother Treffer.
Erfreulich aus Wilsenrother Sicht war noch das Comebach von Kapitän Zett, der nach langer Verletzungspause seine ersten 25 Minuten der Saison absolvierte. Die Aufstellung:Hörter, Türk, Muschalik, Knapp, Klawitter (ab 62.Zimmermann), Abel (ab 46. Steinborn), Iwan, Schlimm (ab 37. Kreuter), Horz, Engel, Heinz Bericht: Chrstian Schlimm.
 
29.03.2008: Nach quälendem Spiel siegt der SVW mit 2:0 gegen den FSV Runkel!
"Viel vorgenommen, wenig umgesetzt!" Unter diesem Motto agierten die Spieler des SV Wilsenroth  gegen den Abstiegskandidaten aus Runkel. Fehlpässe, Ballverluste und mangelndes Spielverständnis prägten das Spiel auf der Seite der Heimmannschaft, während die Gäste mutig nach vorne spielten und feldüberlegen waren. Der erste Torschuß des SVW war in der 37.Minute zu verzeichnen als Thomas Klein einen an Fatih Disbudak verwirkten Foulelfmeter sicher zum glücklichen 1:0 verwandelte. Vorangegangen war nicht nur ein Foul des Gästekeepers, sondern zusätzlich noch die rote Karte! Auch in der 2.Hälfte fand der SVW nicht zum Spiel gegen nie aufsteckende Runkeler! Erst in der 88.Minute staubte der emsige Fatih Disbudak einen verunglückten Torschuß von Stefan Hartmann zum Endstand von 2:0 ab! Die Aufstellung: Wüst, Knapp (ab 65.Hörter), Schardt, Gashi, Brahm, S.Hartmann, Jakubczak, C.Hartmann (ab 88. Horz), Disbudak, T.Klein, Yilmaz.
 
20.03.2008: 2:0-Führung verspielt!
Gegen die Hadamarer Vorstädter verspielte der SVW nach guter 1.Halbzeit eine 2:0-Führung durch die von Thomas Klein (9.) und Stefan Hartmann (26.) erzielten Treffer. Nach der Pause nutzten die Gäste fast jede Flanke zum Torerfolg und nahmen schlußendlich verdient 3 Punkte mit heim!
Die Aufstellung: Wüst, Muschalik, Schardt, T.Knapp (ab 61.Lierath), Brahm, S.Hartmann (ab 82.Horz), Jakubczak, C.Hartmann (ab 76. Gashi), Göbel, T.Klein, Yilmaz.
 
18.03.2008: Die 2.Mannschaft schlägt den amtierenden Meister aus Steinbach mit 2:0!
Der amtierenden Meister aus Steinbach trat stark ersatzgeschwächt an, aber auch auf Wilsenröther Seite fehlten 7 Spieler die ersetzt werden mussten. Bei widrigen Wetterverhältnissen konnte der SVW die Partie zunächst offen gestalten, der Gast war aufgrund spielerischer Stärke etwas feldüberlegen. Nur durch Konter konnte der SVW an den gegnerischen Strafraum kommen und einige Standardsituationen erspielen. Nach einer scharf geschossenen Ecke von Klein, konnten die Steinbacher den Ball aus dem 16er schlagen und Kapitän Fisch staubte in der 29. Minute zum überraschenden 1:0 ab. Bis zur Pause konnten auf beiden Seiten keine nennenswerten Torchancen mehr verzeichnet werden.
Nach der Pause versuchten die Steinbacher Druck aufs Wilsenrother Tor aufzubauen, aber als ein Spieler nach wiederholtem Foulspiel den Platz verlassen musste und ein Spieler verletzungsbedingt nicht mehr weiterspielen konnte, brach der Wille der Gäste. Ab der 60. Min hatte Wilsenroth das Spiel vollends im Griff und es kam keine Gefahr mehr auf. Mehrere Torchancen wurden noch unglücklich vergeben, bevor M.Klein nach schönem Zuspiel von Jakubczak den Endstand herstellte.
Der SVW konnte nach geschlossener Mannschaftsleistung gegen personell geschwächte Gegner die ersten 3 Punkte in diesem Jahr einfahren.
Bester Mann auf Wilsenrother Seite war ganz klar Lukas Jakubczak, aber auch die Abwehr mit Libero Dirk Hartmann und den beiden Manndeckern Kreuter und Johannes Jung lieferten sehr gute Leistungen ab. Die Aufstellung:  Hörter, Maier, J.Jung, D.Hartmann, Kreuter, Steinborn, C. Jung (ab 59. Klawitter), Abel, Iwan (ab 65. Napiontek), Jakubczak, M.Klein. (Bericht Christian Schlimm) 


 
16.03.2008: „Außer Spesen nichts gewesen!“ Der SVW verliert in Neesbach mit 0:4!
 
 
Gegen den Tabellennachbarn aus Neesbach rechnete sich unsere Mannschaft nach den zuletzt gezeigten Leistungen einen Punkt aus. So startete der SVW auch gut ins Spiel und konnte zumindest eine optische Überlegenheit verzeichnen. Zählbare Chancen sprangen nicht heraus. Die Gastgeber standen tief in ihrer Hälfte und beschränkten sich aufs Kontern, die es dann aber in sich hatten, so musste Keeper Alexander Wüst im Verband mit Libero Rene Brahm und Alex Schardt in der 12. Minute in höchster Not klären. Unsere Mannschaft ließ sich immer weiter heraus locken und öffnete dadurch Räume für die Neesbacher Angreifer. Als in der 21.Minute Bekim Gashi erst einen Fehlpass und dann Foul spielt, wird der Freistoß schnell ausgeführt, der Ball wird ohne nennenswerte Gegenwehr hereingeflankt und in der Mitte eiskalt zum 1:0 eingeköpft. Kurz danach Chaos auf unserer rechten Abwehrseite, erneut findet eine Flanke einen dankbaren Abnehmer im Sturmzentrum und schon steht es 2:0! Nach diesem Doppelschlag war Frustbewältigung angesagt, Alex Schardt und Rene Brahm sowie ein Spieler der Gastgeber erhielten die gelbe Karte wegen Foulspiel. Kurz vor der Pause sorgte Benedikt Göbel mit zwei Aktionen für Torgefahr, einmal holte der Torwart seinen Schuss aus dem rechten Eck, das andere Mal ging der Ball knapp am Tor vorbei. In der Halbzeitpause hingen die Köpfe merklich bei den Akteuren des SVW. Alle Vorsätze das Spiel noch zu drehen waren nach einem übermotivierten Einsteigen von Simon Hörter und dem sich folgerichtig anschließenden Foulelfmeter in der 51.Minute zunichte gemacht. Das 3:0 für Neesbach zog unserer Mannschaft den Zahn! Es ging weiter frei nach dem Motto, „wenn wir hier nicht gewinnen, treten wir ihnen wenigstens den Platz kaputt!“ Unser Team ackerte, kämpfte und bestimmte das Spiel, doch alle Bemühungen endeten in der vielbeinigen Abwehr der Gastgeber. Auch eine gelb-rote Karte für Neesbach brachte kaum einen Vorteil, den kurz danach schied Christian Hartmann verletzt aus und zu allem Überfluss holte sich auch Bekim Gashi eine gelb-rote Karte wegen wiederholten Foulspiels. In der Schlussphase hatte wieder Benedikt Göbel allein vor dem Torwart die Chance zum Ehrentreffer, doch sein Lupfer wurde vom Torwart gefangen. Im Gegenzug machte Neesbach das 4:0! Eine deutliche Niederlage für unsere Mannschaft, die sich nie hängen ließ aber insgesamt zu harmlos agierte. Die Aufstellung: Wüst, Hörter (ab 60. Jakubczak), Schardt, Gashi, Brahm, S.Hartmann, Disbudak, Muschalik, Göbel, C.Hartmann (ab 73. Horz), Lierath. Zu den Bildern des Spiels...
 
11.03.2008: Die zweite Mannschaft unterliegt im Nachholspiel gegen Wirbelau/Schupbach mit 1:3!
Das Nachholspiel fand auf katastrophalem Platz bei äußerst schlechten Lichtverhältnissen statt. Beide Mannschaften kamen mit einer aus Spielern der 1. Mannschaft verstärkten Teams aus der Kabine. Schupbach kam etwas besser ins Spiel und kam aufgrund der besser abgestimmten Offensive zu ersten Torchancen. Wilsenroth kam nur gelegentlich in die Nähe des gegnerischen Kastens. Nach einem schnell ausgeführten Eckball konnte Schupbach die bis dahin verdiente Pausenführung erzielen.
Nach der Pause kam Wilsenroth besser ins Spiel, die beiden frischen Außenstürmer Beckers und Hartmann konnten Angriffe in Richtung Schupbacher Tor einleiten. In der 58. Min schloss Göbel nach Zuspiel von Schlimm eiskalt zum verdienten Ausgleich ein.
Dann kam die große Zeit des Schiedsrichters. Als Yilmaz in der 65. Min nach sehr gutem Spiel total unberechtigt des Feldes verwiesen wurde konnten die Schupbacher wieder die Kontrolle über das Spiel übernehmen.
In der 85. Min machte der Schiedsrichter für Schupbach alles klar, in dem er einen unberechtigten Elfmeter für die Gastgeber gab. Den Schlußpunkt setzten die Schupbacher mit einem gut gezielten Freistoß zum 3:1. Die Aufstellung: Hörter, Muschalik, Türk, Schardt, Klawitter (ab 46. St.Hartmann), Kreuter, Abel (ab 46. Beckers), Schlimm, Yilmaz, Göbel, Disbudak. (Bericht Christian Schlimm
 
 
09.03.2008: Klarer 3:0-Sieg gegen den TuS Waldhausen, Göbel trifft wieder!
Gegen die seit 9 Spielen sieglosen Gäste, übernahm der SVW sofort die Spielkontrolle und konnte bereits in der 5.Minute den Führungstreffer von Thomas Klein bejubeln. Zuvor hatte Markus Muschalik bei einem seiner Vorstösse das Abspiel auf Klein geschickt verzögert und der Torschütze spielte im Anschluß den Gästetorwart elegant aus. Weitere Chancen der Gastgeber, durch einen Weitschuß von Neuzugang Fatih Disbudak (13.), und zwei Kopfbälle von Christian Hartmann (15.+16.) unterstrichen die Überlegenheit des SVW in dieser Phase. Die Gäste machten sich erstmals in der 25.Minute bemerkbar, als zwei gefährliche Schüsse von Torwart Alex Wüst mit Faustabwehr geklärt werden konnten. Der SVW sah sich zusehends in die Defensive gedrängt, die Gäste waren jetzt überlegen, kamen aber nur noch zu einer Chance durch einen Weitschuß, der das Tor knapp verfehlte. Auch in der 2.Halbzeit versuchten die Gäste Druck aufzubauen, doch die Abwehr des SV Wilsenroth stand sicher und es boten sich immer wieder gute Kontergelegenheiten. Die klarste vergab Fatih Disbudak nach Göbel-Zuspiel in der 66.Minute, als sein Lupfer über das Tor ging. Besser machte es Stefan Hartmann, der in leicht abseitsverdächtiger Position, einen genau getimten Pass seines Bruders Christian erspurtete und sicher zum 2:0 einnetzte! Die Gäste aus Waldhausen haderten mit dem Schiedsrichter und versuchten mit wütenden aber oft planlosen Aktionen weiter zum Torerfolg zu kommen. Der SVW stand aber auch nach der verletzungsbedingten Auswechslung von Abwehrchef Brahm, für ihn kam Christian Schlimm, weiter sicher in der Defensive . In der 92.Minute wurde Christian Hartmann, wie so oft in aussichtsreicher Position gefoult, den anschließenden Freistoß setzte Benedikt Göbel humorlos zum Endstand von 3:0 in die Maschen! Ein Arbeitssieg für den SVW Wilsenroth, der zwar verdient war, doch insbesondere im spielerischen einige Wünsche offen ließ! 
Die Aufstellung: Wüst, Muschalik, Schardt, Gashi, Brahm (ab 78. Schlimm), S.Hartmann, Yilmaz, C.Hartmann, Göbel, T.Klein (ab 74. Hörter), Disbudak.Zu den Bildern des Spiels...
 
09.03.2008: Trotz konditioneller Probleme verkaufte sich die 2.Mannschaft gegen den Tabellenzweiten so teuer wie möglich und unterliegt mit 1:3!
Die Waldhausener Mannschaft machte von Beginn an mächtig Druck auf den Wilsenröther Kasten. Bereits nach 3. Min kam ein gegnerischer Spieler im 16er zu Fall. Der Schiedsrichter entschied richtig auf Srafstoß, der den Gast zur Führung verhalf. Wilsenroth hätte im direkten Gegenzug durch Schlimm ausgleichen müssen, doch der Kopfstoß nach einem exzellent geschlagenen Eckstoß von Iwan landete knapp neben dem gegnerischen Gehäuse.
Die spielerisch und läuferisch überlegenen Gäste taten sich in der Folgezeit schwer die kampfstarke Abwehr um Jens Türk zu überwinden und war eigentlich nur durch Standartsituationen gefährlich. Simon Hörter konnte sich einige Male mit guten Paraden auszeichnen. Das 2:0 fiel nach einem Sonntagsschuß der vom Innenpfosten abprallend hinter die Torlinie fiel. Wilsenroth´s Abwehr konnte dem Druck der Gäste zwar standhalten, kam aber kaum zu Entlastungsangriffen. Der einzige Stürmer der Heimelf Burandt sah sich oft alleine gegen drei oder vier Gegner.
Nach der Halbzeit das gleiche Spiel, Waldhausen hatte mehr Ballbesitz als Wilsenroth, aber trotzdem kam die Heimelf nun mehrmals über die Mittellinie und konnte gefährliche Konter fahren. Die relativ kopfballschwache Gästeabwehr sah sich ein ums andere Mal im Luftkampf unterlegen. Jens Türk erzielte in der 59.Min per Kopf den Anschlusstreffer nach Freistoß von Burandt. Mehr war aber nicht mehr drin.
In der Schlussphase entschied der Schiedrichter nochmal auf Elfmeter für die Gäste.
Im Endeffekt waren es aufgrund der Spielanteile drei verdiente Punkte für die Waldhäuser, trotzdem verdient die 2. Mannschaft von Wilsenroth ein dickes Lob für kämpferischen Einsatz. Hervorzuheben sind Klawitter, Hörter und Türk. Die Aufstellung: Hörter, Nilges (ab 46.C.Jung), Klawitter, Türk, J.Jung, Künze, Kreuter, Iwan, Maier, Schlimm (ab 67.Frensch), Burandt. (Spielbericht Christian Schlimm)
 
 
02.03.2008: Erster Auswärtspunkt seit dem 06.10.07! Der SVW gibt Sieg in letzter Minute aus der Hand!

Mit sehr unterschiedlichen Gefühlen verließen die Kicker des SVW gestern Drommershausen. Sollten sie sich über den ersten Auswärtspunkt nach langer Zeit freuen? Oder mit dem Schicksal hadern, da sie in der letzten Spielminute den Ausgleich kassiert hatten? Die Wahrheit liegt in der Mitte, das Ergebnis ist wenn man ehrlich ist, für den SVW sogar schmeichelhaft. Auf tiefem Geläuf bei böigem Wind, sah sich der SVW von Beginn an in die Defensive gedrängt. Ein ums andere Mal verstanden es die Einheimischen mit einfachen Mitteln vor das Wilsenröther Tor zu kommen ohne dieses einmal zu treffen. Irgendwie war immer noch ein Körperteil eines blauen Spielers dazwischen oder Keeper Wüst rettete. Die spektakulärste Situation trug sich in der 13.Minute zu, als erst Torwart Wüst toll hält, der Nachschuss an die Latte geht und der abermalige Nachschuss von Simon Hörter auf der Linie geklärt wird. Der SVW lief zu Beginn nur hinterher, die Angriffsbemühungen waren von Fehlpässen und technischen Schwächen einzelner Akteure geprägt. In der Anfangsviertelstunde brachte es ein Spieler des SVW auf 7 Ballverluste! Das Tor für die Heimmannschaft lag in der Luft. Doch mit zunehmender Spieldauer stand zumindest die von Kapitän Rene Brahm, organisierte Abwehr immer besser und im Mittelfeld konnte Christian Hartmann ansatzweise für Gefahr sorgen! Seine Freistösse und Weitschüsse beschäftigten jetzt auch mal den Keeper der Gastgeber. Kämpferisch war unser Team jetzt im Spiel, unrühmlicher Höhepunkt, die „Sense“ von Markus Muschalik nach einem vorangegangenen Fehlabspiel auf einen Mitspieler. Die gelbe Karte hatte er sich redlich verdient, die Karte des Schiedsrichters schimmerte ihn freundlich aber stark „rötlich“ an! Nach dem die Gastgeber auch kurz vor der Pause einige gute Chancen ausließen, ging es mit einem torlosen Remis in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel spielte der SVW einfacher und mutiger. In der 53.Minute zog Christian Hartmann mit einem Vorstoß mehrere Gegenspieler auf sich, sein Zuspiel kam zur richtigen Zeit zu Markus Muschalik und dieser setzte mit einem Steilpass Marco Lierath ein, der mit einem Schrägschuss für die überraschende Gästeführung sorgte! Die Gastgeber waren sichtlich beeindruckt und der SVW bestimmte über eine längere Phase das Spiel. Die Bälle wurden jetzt länger gehalten und auch auf tiefem Boden wurde kombiniert. Hierbei zeigte Neuzugang Fatih Disbudak mehrfach seine Ballsicherheit. Hohe von Rene Brahm in den Strafraum geschlagene Freistösse sorgten einige Male für Torgefahr und auch der eine oder andere Konter hätte ein zweites Tor bringen können. Drommershausen kämpfte weiter verbissen um den Ausgleich und der Druck der Gastgeber nahm in der Schlussviertelstunde weiter zu. Mehrfach konnte sich der ruhig und sicher agierende Keeper Wüst auszeichnen. Doch in der Schlussminute war auch er machtlos als ein Gästeakteur aus wenigen Metern eine Hereingabe von außen zum Ausgleichstreffer einschoss! Nach dem sofortigen Abpfiff war die Enttäuschung auf Wilsenröther Seite verständlicherweise sehr groß, doch über das gesamte Spiel gesehen, geht die Punkteteilung in Ordnung! Die Aufstellung: Wüst, Hörter, Schardt, Gashi, Brahm, S.Hartmann (ab 89.Horz), Yilmaz, Muschalik, Lierath (ab 74. Göbel), C.Hartmann, Disbudak (ab 88. Beckers).

26.02.2008: Test in Frickhofen bringt 4 Gegentore!

Gegen die Nachbarn aus Frickhofen konnte unser Team eine halbe Stunde erfolgreich Gegentore verhindern, doch dann trat Markus Muschalik über den Ball und wenig später stand es 1:0 für die Gastgeber. Kurz vorher hatte eine Knieverletzung den Einsatz von Lukas Jakubczak beendet (Gute Besserung Luk!) und unsere Mannschaft war in der Schlußviertelstunde der 1.Hälfte ein wenig konfus und fing sich noch die Treffer 2 und 3! Von Aktionen nach vorne kann hier leider nichts berichtet werden. Nach der Pause verteidigte unser Team weiter aufopferungsvoll. Keeper Wüst hielt sogar noch einen Handelfmeter, aber am Ende erzielte Frickhofen durch einen Kopfball auch noch das 4:0! Für unsere Mannschaft eine Trainingseinheit unter Wettkampfbedingungen, bei der einige Reservisten Spielpraxis sammeln konnten. Die Aufstellung: Wüst, Hörter, Schardt, Muschalik, Brahm, Horz (ab 46. Iwan), Jakubczak (ab 28. Künze), S.Hartmann, Göbel (ab 78. Beckers), C.Hartmann, Yilmaz (ab 60. Abel).

24.02.2008: Hoher Aufwand blieb unbelohnt, der SVW unterliegt in Hadamar mit 1:2!

Mit einer auf zwei Positionen veränderten Anfangsformation ging der SVW in das schwere Auswärtsspiel gegen die Bezirksoberliga-Reserve aus Hadamar. Für den Urlauber Marco Lierath begann Sebastian Burandt im Angriff und erstmals kam Neuzugang Salih Yilmaz zum Einsatz, für ihn musste der zuletzt schwächelnde Lukas Jakubczak weichen. Bei herrlichem Frühlingswetter sahen die zahlreichen Zuschauer auf dem kleinen Hartplatz ein spannendes und temporeiches B-Ligaspiel. Der SVW war sofort im Spiel und nach einem Freistoß von Christian Hartmann verpasste Sebastian Burandt in der 1.Minute nur knapp die Gelegenheit zur Führung. Viele lange Bälle prägten das Spiel. Beide Mannschaften kämpften verbissen um das Mittelfeld ohne zu klaren Torgelegenheiten aus dem Spiel zu kommen. Der erste Eckball für Wilsenroth war in der 10.Minute zu verzeichnen doch der von Stefan Hartmann schwach getretene Ball segelte über „Freund und Feind“ ins Seitenaus! Die Gastgeber kamen Mitte der 1.Hälfte besser ins Spiel und hatten bis zur Pause vier gute Torchancen. In der 23.Minute konnte unser Keeper Alex Wüst die Führung mit einer guten Reaktion vereiteln. In der 30.Minute verfehlte ein Fernschuss nur knapp das Wilsenröther Tor. Die klarste Chance sahen die Zuschauer in der 32.Minute als Bekim Gashi für den geschlagenen Keeper Wüst einen Heber von der Linie „kratzte“! Auch ein Kopfball in der 36.Minute verfehlte das Tor des SV Wilsenroth. Auf Seiten des SVW wurde kämpferisch alles geboten, doch in Ballbesitz fehlten die planvollen durchdachten Aktionen. Oft wurde der Ball hektisch ohne Not verloren. Dennoch ging es torlos in die Pause. Nach dem Wiederanpfiff drängte Hadamar weiter auf die Führung, doch mehrfach verfehlten die Schüsse aus aussichtsreicher Position das Ziel. (50., 51. und 52. Minute). Zwischenzeitlich hatte Thomas Klein mit einem Fernschuss, der über das über das Tor ging, auch ein offensives Lebenszeichen des SVW gesendet. Doch nach einem katastrophalen Hartmann-Querfehlpass (Stefan) vor dem 16er, beendete ein Flachschuss ins linke Eck die Torlosigkeit und brachte die Führung für die Gastgeber. Der SVW zeigte sich nicht sonderlich beeindruckt, sondern bemühte sich deutlicher um Offensivaktionen. Hierbei konnten sich Thomas Klein, Sebastian Burandt und der zusehends stärker aufspielende Christian Hartmann auszeichnen. Ein Doppelwechsel in der 58.Minute, Muschalik für Horz, Jakubczak für den enttäuschenden Stefan Hartmann, sollte für noch mehr Belebung sorgen. Kurz darauf (60.) verfehlte ein abgefälschter Schuss von Christian Hartmann nur um Zentimeter das Tor der Gastgeber. Der anschließend von Thomas Klein getretene Eckball segelte auf den Kopf von Sebastian Burandt und von dort fiel der Ball Christian Hartmann vor der Füße, der aus kurzer Distanz zum 1:1 einschoss (61.)! Der SVW war zurück im Spiel und es sah nach einem Punktgewinn aus. Hadamar war beeindruckt und kam nur noch selten zu viel versprechenden Offensivaktionen. Der SVW musste leider den immer stärker werdenden Sebastian Burandt in der 75. Minute wegen Verletzung austauschen. Beide Mannschaften suchten in der Schlussphase die Entscheidung, doch fehlte den Angriffsaktionen oft die erforderliche Genauigkeit. Überraschend dann die erneute Hadamarer Führung, der SVW kann den Ball nicht entscheidend klären, Tobias Knapp gelingt es lediglich den Ball ins Seitenaus zu befördern. Der weite Einwurf segelt von vielen „Blauen“ und „Grauen“ beobachtet in den Fünfmeterraum, aber nur einer spielt den Ball und das ist ein Hadamarer! 2:1 in der 80.Minute! Wütende Gegenangriffe waren die Folge und in der 85.Minute kam nach einem Freistoß von Christian Hartmann, Bekim Gashi an den abprallenden Ball und schoss den vermeintlichen Ausgleich. Leider will der Schiedsrichter eine Abseitsstellung gesehen haben, so dass der Jubel zu früh kam. Ein weiterer Freistoß von Christian Hartmann in der Schlussminute wird vom Keeper der Gastgeber hervorragend gehalten und auch 2 Eckstösse für den SVW bringen leider nicht den Ausgleichstreffer. Fazit: Von zwei aufopferungsvoll kämpfenden Mannschaften gewann die, die weniger Fehler machte. Für unsere Mannschaft blieb die Erkenntnis auf dem richtigen Weg zu sein!
Die Aufstellung: Wüst, Gashi, Schardt, T.Knapp, Brahm, Horz (ab 58. Muschalik), Yilmaz, S.Hartmann (ab 58. Jakubczak), Burandt (ab 75.Hörter), T.Klein, C.Hartmann. Zu den Bildern des Spiels...
 
 
17.02.2008: Die Abwehr hielt stand, der SVW besiegt die FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach denkbar knapp! 
 
 
 
Im ersten Punktspiel des Jahres traf die Mannschaft des SV Wilsenroth auf die stark abstiegsbedrohten Gäste aus Gräveneck und Umgebung. Von der ersten Minute zeigten die Gäste dass man sie noch nicht abschreiben darf. Ein eklatanter Fehlpass von Bekim Gashi bescherte der Spielgemeinschaft bereits in der 2.Spielminute die erste Chance, die Rene Brahm mit einem Foul am Strafraumrand zunichte machte. Brahm holte sich im Anschluß eine berechtigte gelbe Karte ab!  In der 7. Minute konnte sich ein Gästestürmer energisch durchsetzen, doch sein Abschluß ging über das Tor. Die Gästeführung lag in der Luft, doch das Tor fiel auf der anderen Seite! Ein blitzsauberer Konter nach schönem Solo und Pass von Thomas Klein brachte in der 11.Minute die Führung des SV Wilsenroth durch Marco Lierath, der den herausstürzenden Gästekeeper überwinden konnte. Die Gäste zeigen sich sichtlich geschockt und die Gastgeber konnten jetzt phasenweise Ball und Gegner kontrollieren. Nach einem Freistoß für Wilsenroth in der 31.Minute trat Lukas Jakubczak über den Ball und leitete damit einen Gästekonter ein, der erst durch Torwart Wüst gestoppt werden konnte. Auf der Gegenseite verpasste Sebastian Horz nach schönem Zusammenspiel der Hartmann-Brüder die Hereingabe und damit die Chance zum 2:0! Auch nach der Pause verlegte sich der SVW aufs kontern und stand tief in der eigenen Hälfte. Die Gäste rannten pausenlos weiter an, ohne zu zwingenden Chancen zu gelangen. Erst in der Schlussphase wackelte die Abwehr des SV Wilsenroth nochmals bedenklich, doch nachdem Alex Schardt in der 86.Minute einen Ball von der Torlinie kratzen konnte, stand der 1.Sieg im Jahr 2008 zu Buche! Insbesondere kämpferisch kann unserer Mannschaft eine ordentliche Leistung attestiert werden. Spielerisch gibt es in den nächsten Wochen einiges zu verbessern.
Die Aufstellung: Wüst, Gashi, Schardt, T.Knapp, Brahm, Horz (ab 71. Muschalik), Jakubczak, Lierath (ab 80. Hörter), T.Klein, C.Hartmann. Zu den Bildern des Spiels....
 
17.02.2008: Die 2.Mannschaft kann nach Leistungssteigerung in der 2.Halbzeit noch einen Punkte retten!
Die mit der Mannschaft aus dem Hinspiel nicht zu vergleichenden Gäste aus G/S/F überraschten von Beginn an mit Kampfeswille und kamen besser ins Spiel als der SVW. Bereits die erste Torchance des Spiels brachte die Gästeführung als die Abwehr des SVW durch einen Fehlpass am eigenen 16er einen Stürmer der Gäste mustergültig bediente.
Danach kam der SVW besser ins Spiel und erspielte sich nach und nach die Feldhoheit, zu zwingenden Torchance kamen die Gastgeber aber nicht.
Auch die zweite Torchance der Gäste führte zu einem Gegentor, als die Abwehr nach einer Ecke nicht per Kopf klären konnte. Mit einem schmeichelhaften 0:2 Vorsprung für die Gäste ging es in die Pause.
Nach der Pause erhöhte der Gastgeber den Druck auf den Kasten des Gegners und kam nun auch endlich zu einigen Torchancen. In der 63. Min schob der aufgerückte Libero Türk nach einem Einwurf von Schlimm und Kopfballverlängerung von Burandt die Kugel über die Linie. Die Gäste kamen nur noch durch gelegentliche Konter in die Nähe des Wilsenrother Tores. In der 79. Min wurde Schlimm im gegnerischen 16er zu Boden gerissen. Der sonst relativ schwache Schiedrichter erkannte in dieser Situation richtig auf Strafstoß, den Burandt mit etwas Glück im Tor zum verdienten Ausgleich unterbrachte. Die letzten 10 Minuten des SPiels versuchte der SVW noch die drei Punkte nach Hause zu holen, aber aufgrund mangelnder Kondition konnte der Druck nicht mehr erhöht werden. In den letzten Spielsekunden fischte SVW-Keeper Hörter noch einen scharf geschossenen Ball aus dem Winkel seines Tores und sicherte damit den Punktgewinn. Alles in allem muss man von einem leistungsgerechten Unentschieden sprechen. Die Aufstellung: Hörter, Muschalik (ab 46.Klawitter), Türk, Jung Joh.
Kreuter, Hartmann D., Trocha (ab 55. Maier), Abel (ab 46 Kaczmarek), Schlimm, Künze
Burandt. Bericht Christian Schlimm
 
26.01.2008: Beim 3:3-Unentschieden gegen den SC Ennerich blieben viele Wünsche offen!
 
Im Spiel gegen den C-Klassenvertreter aus Ennerich musste der SV Wilsenroth einige personelle Schwierigkeiten ausgleichen. Dennoch fand unsere Mannschaft gut uns in Spiel und ging nach einem Eckball von Thomas Iwan und anschließendem platzierten Kopfball von Christian Schlimm bereits in der 7.Minute in Führung. In der 14.Minute fiel fast das 2:0, nachdem eine schöne Kombination über Thomas Klein und Sebastian Burandt, Christian Schlimm in Schussposition brachte, doch der Gästekeeper konnte parieren. Wenig später hatten die Gäste auf Grund von Nachlässigkeiten in der Wilsenröther Abwehr, zwei gute Gelegenheiten zum Ausgleich, die beide ausgelassen wurden. Nach einem Abseitstor sieht Thomas Klein wegen Meckerns die gelbe Karte. Der SVW hat das Heft in der Hand und kommt zu weiteren Chancen durch Burandt (28.) und Thomas Klein (37). Das Tor zum 2:0-Halbzeitstand erzielt dann in der 39.Minute Lukas Jakubczak mit einer herrlichen Direktabnahme, das Zuspiel kam von Thomas Klein. In der Pause muss sämtlicher Elan in der Kabine geblieben sein, oder der Trainer hatte die Mannschaft zu sehr gelobt. Denn nun spielten die Gäste mit ihren quirligen Stürmern mutiger nach vorne und drehten in 10 Minuten das Spiel. Zwischenzeitlich hatte Thomas Klein es versäumt für klare Verhältnisse zu sorgen, sein Schuss aus kurzer Distanz, in der 53.Minute ging in die Wolken. Über das Zustandekommen der Gästetore decken wir besser den Mantel des Schweigens. Oder nennen wir es eine Mischung aus zaghaften, dummen und übertriebenen Zweikampfverhalten. Nachdem die Gäste sich wegen Undiszipliniertheiten selbst schwächten und gelb-rot kassierten, war es unserem besten Spieler Thomas Klein vorbehalten, durch einen an Christopher Künze verwirkten Foulelfmeter den 3:3-Endstand herzustellen. Schwamm drüber, weiter geht’s! Es kann nur besser werden!
Die Aufstellung: Wüst, Brahm, Schardt, Hörter (ab 46. Künze), Klein, Jakubczak, Schlimm (ab 89. Beckers), Iwan (ab 80. Abel), Burandt, Knapp.

20.01.2008: Ein halbes Dutzend beim ersten Test in Thalheim! 

Im ersten Spiel des Jahres konnte die 1.Mannschaft des SV Wilsenroth zwar einen deutlichen Sieg gegen den SV Thalheim erzielen, jedoch täuscht das Ergebnis über den wahren Spielverlauf hinweg. Thalheim besaß in der 1.Halbzeit mehr Spielanteile, war in Zweikämpfen präsenter und hatte auch die besseren Chancen. In den Reihen des SVW lief der Ball nur selten flüssig und bis zur 37.Minute war keine Torchance der “Blauen“ zu verzeichnen. Unserem Keeper Alex Wüst war es zu verdanken, das zwei gute Gelegenheiten der Gastgeber in der 9. und 30. Minute nicht zu Toren führte. Als unser Abwehrchef Rene Brahm sich erstmals in der Angriff einschaltete, landete seine abgefälschte Vorlage bei Marco Lierath und dieser erzielte im 2.Versuch, die bis dahin glückliche Führung. Kurz vor der Pause wurde ein Thalheimer Spieler mit der Ampelkarte des Feldes verwiesen und die personelle, aber auch läuferische Überlegenheit brachte in der Anfangsviertelstunde der 2.Hälfte einen deutlichen Wilsenröther Sieg ein! Den Anfang machte in der 49.Minute Marco Lierath nach Zuspiel von Stefan Hartmann mit dem 0:2! Vorangegangen war eine Passfolge über 6-7 Stationen. In der 51.Minute erreicht Niclas Engel einen langen Ball noch mit dem Kopf, das Tor erzielt abermals Marco Lierath. Dann kamen die tollen 5 Minuten des Thomas Klein! In der 55.Minute verwertete er ein tolles Solo zum 0:4. In der 56.Minute jagt er einen Weitschuss zum 0:5 unter die Latte und zum Abschluss verwandelt er in der 58.Minute einen an Stefan Hartmann verwirkten Foulelfmeter sicher zum 0:6! Der SVW war jetzt hoch überlegen ohne zu weiteren Toren trotz bester Chancen (Gashi mit Weitschuss in der 65., Knapp aus 10 Metern in 67.Minute) zu kommen. Schlussendlich ein ordentliches erstes Spiel welches Luft nach oben offenbarte. Die Aufstellung: Wüst, Hörter, Horz (ab 46. Min. Iwan), Brahm (ab 46. Min. Gashi), S. Hartmann, Knapp, Ch. Hartmann (ab 46. Min. Jakubczak), Engel, Klein, Schardt, Lierath. 
 
16.12.2007: Punkteteilung im letzten Spiel des Jahres gegen den SV Heckholzhausen!
Im letzten Spiel des Jahres sahen die Zuschauer ein spannendes B-Ligaspiel auf dem Waldsportplatz in Wilsenroth. Diesmal kam der SVW gut aus den Startlöchern und hatte zu Beginn durch Benedikt Göbel und Christian Hartmann gute Gelegenheiten. Ein Freistoß von „Harry“ ging an die Latte und der Nachschuss von Lukas Jakubczak konnte erst kurz vor der Linie abgeblockt werden. Doch wie so oft in den letzten Wochen fiel der Führungstreffer dann auf der anderen Seite. Ein zu kurz getretener Abschlag von Alex Wüst, eine völlig entblößte linke Abwehrseite (Alex Schardt) führte zur Gästeführung in der 18.Minute durch einen Schrägschuss. Im Gegenzug deutete unser Stürmer Marco Lierath mit einem Schuss aus 20 Metern der knapp vorbei ging, seine Gefährlichkeit an. Der SVW drängte auf den Ausgleich, den dann Thomas Klein nach Doppelpass mit Christian Hartmann in der 35. Minute besorgte. Sein Linksschuss aus 12 Metern war für den Gästekeeper unhaltbar. Halten konnte der Torwart der Gäste wenig später einen schönen Freistoss von Christian Hartmann. Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie und die Zuschauer hatten sich schon auf das 1:1-Unentschieden eingestellt. Doch in der 85.Minute fiel aus heiterem Himmel die abermalige Gästeführung. Der SVW zeigte sich kurz geschockt, konnte aber bereits 2 Minuten später, nach Zusammenspiel der Hartmann-Brüder mit Thomas Klein, durch einen Kopfball von Christian Hartmann ausgleichen! Auf beiden Seiten war man nach dem Schlusspfiff mit der Punkteteilung zufrieden!
Die Aufstellung: Wüst, Gashi, Schardt (ab 46. T.Knapp), Muschalik, Brahm, S.Hartmann, Jakubczak, C.Hartmann, Lierath (ab 68. Engel) T.Klein, Göbel (ab 75. Iwan).
 
 
 
16.12.2007: Die 2.Mannschaft gibt sich knapp geschlagen!
 
Gegen eine der besseren Mannschaften der Liga zeigte unsere 2.Mannschaft eine engagierte und offene Partie, die erst in Schlussphase zugunsten der Gäste entschieden wurde. Das Tor für den SVW erzielte Werner Napiontek nach einem Befreiungsschlag von Gernot Gräf. Die Aufstellung: Hörter, C.Jung (ab 46. Hahn), Maier, Künze, Türk, Abel, J.Jung, Schlimm, Napiontek(ab 56.Heinz), Gräf (ab 83. Frensch), Trocha  
 
12.12.2007: Der SVW holt im Derby einen wichtigen Dreier gegen Hangenmeilingen/Niederzeuzheim!
Hochmotiviert ging das Team des SV Wilsenroth in das Spiel gegen die SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim. Und bereits in der 1.Minute verfehlte ein Kopfball vom wiedergenesenen Enver Ademov nur knapp das Ziel. Doch vor dem Erfolg kam die Arbeit. Ein dummes Foul im Strafraum von Bekim Gashi führte zum Elfmeter für die Gäste, die sich diese Chance zur Führung in der 4.Minute nicht entgehen ließen. Im Gegenzug erzielte Christian Hartmann nach toller Vorarbeit von Thomas Klein den Ausgleich, doch Schiedsrichter Königstein versagte dem Tor wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung die Anerkennung. Die nächsten 20 Minuten waren geprägt von Hektik, Fouls und wenig ansehnlichem Fussball auf beiden Seiten. Beide Mannschaften kämpften, konnten aber spielerisch nichts anbieten. Erst ein Alleingang von"Lucio" Schardt in der 27.Minute führte fast zum Ausgleich für den SVW. Doch unser Abwehrspieler hatte sich den Ball zuweit vorgelegt sodaß sein Vorstoß ohne Erfolg verpuffte. Im Gegenzug mußte Alex Wüst nach einem fehlgeschlagenen Befreiungsschlag unseres Liberos  Rene Brahm, Kopf und Kragen risikieren um das 2.Tor der Gäste zu verhindern. Das Tor fiel dann auf der anderen Seite. Nach einem Steilpaß geht Stefan Hartmann auf und davon, sein Schuß donnert gegen die Latte und den Abpraller befördert Marco Lieratz zum 1:1 in der 30.Minute über die Linie. Das Blatt hatte sich gewendet die Gastgeber dominierten und kamen zu weiteren Chancen. Eine schöne Flanke von Thomas Klein in der 33.Minute, drosch Marco Lierath nach Direktabnahme aus wenigen Metern über die Latte. In der 38.Minute verlängern Christian Hartmann und Enver Ademov einen Jakubczak-Einwurf zu Stefan Hartmann, der Thomas Klein freispielt und dieser läßt dem Gästekeeper mit einem schönen Heber keine Chance. 2:1 für Wilsenroth! Kurz vor der Pause fast das nächste Tor, als ein schön gezogener Freistoß von Stefan Hartmann an die Latte segelt und knapp vor der Linie aufsetzt. Auch nach dem Seitenwechsel hatte der SVW mehr vom Spiel, wenngleich die Gäste sich zumindest phasenweise in der gegnerischen Spielhälfte festsetzen konnten, ohne zu zwingenden Aktionen zu kommen. In der 51.Minute hätte nach tollem Solo von Christian Hartmann bereits die Vorentscheidung fallen müssen, aber Enver Ademov verpasste die Hereingabe nur knapp! Den nächsten Aufreger lieferte Simon Hörter, der frisch eingewechselt, sich in der 54.Minute die "dunkelgelbe" Karte nach einem groben Foul abholte. Das Spiel befand sich in der entscheidenen Phase, Wilsenroth hatte zunehmend Raum zum Kontern, weil die Gäste immer mehr die Abwehr entblößten. Dem überaus einsatzfreudigen Christian Hartmann war es dann in der 67.Minute vorbehalten, das 3:1 zu erzielen und damit den Sack zuzumachen! "Harry" konnte einen klugen Paß von Thomas Klein im 2.Versuch im Gästetor unterbringen! In der Schluphase agierten beide Mannschaften zu unpräzise um weitere Tore zu erzielen. Lediglich kurz vor Schluß führten mehrere Unachtsamkeiten der SVW-Deckung zu einer Großchance der Gäste, doch der Schuß ging aus 5 Metern knapp am rechten Pfosten vorbei ins Aus. Als um 21.17 Uhr Schiri Königstein letztmals ins "Horn petzte" hatte der SVW seine Negativserie von 7 sieglosen Spielen endlich beendet! Die Aufstellung: Wüst, T.Klein, Schardt, Gashi (ab 46.Hörter), Brahm, S.Hartmann, Iwan (ab 65. Burandt), Jakubczak, Ademov, C. Hartmann, Lierath (ab 75. Engel).
 
 
 
11.12.2007: Die 2.Mannschaft schlägt Hangenmeilingen/Niederzeuzheim mit 3:0!
Man konnte der Mannschaft des SVW direkt anmerken, dass sie eine 4-wöchige Pause wegen ausgefallener Spielen hinter sich hatte. Es kam kaum ein Spiel auf, es wurden lediglich durch ein paar hektisch nach vorne geschlagene Bälle ein paar Torraumszenen eingeleitet.
Aber auch der Gegner aus Hangenmeilingen/Niederzeuzheim konnte im Vergleich zum Hinspiel, als sie eine deutliche 1:10 Niederlage gegen den SVW einstecken mussten, eine deutliche Leistungssteigerung verbuchen und hielt entsprechend gut dagegen.
Als man sich im Mittelfeld dann endlich besann mal den Ball und den Gegner laufen zu lassen und ein Spiel aufzubauen, wurden kurz vor der Pause doch noch etliche gute Chancen herausgespielt. Niclas Engel erzielte in der 41. Min die verdiente Pausenführung per Heber.
Nach der Pause ließ die Gegenwehr der Gäste stetig nach, nach einem schön vorgetragenen Angriff über Künze, schloss Burandt zum 2:0 ab.
Nach dem 3:0 durch Schlimm in der 70.Min war die Partie entschieden und beide Mannschaften spielten, auch aus magelnder Kraft die Zeit herunter.
Trotz eines spielerisch eher schwachen und für die Zuschauer nicht schön anzusehenden 3:0- Heimsieges muss man von einer guten Mannschaftsleistung reden. Hervorzuheben sind Maier, der zum ersten Mal als Manndecker eingesetzt wurde und seine Sache gegen einen starken gegnerischen Stürmer sehr gut machte, ebenso Markus Klein und Norbert Hahn, die immer wieder versucht haben etwas Spielkultur auf den Platz zu bringen. Die Aufstellung: Hörter
Maier, Künze, Türk, Hahn, C.Jung (ab 55.Nilges), Abel, Schlimm, M.Klein, Engel (ab 46.Burandt), Napiontek (ab 46. J.Frensch) Bericht: C.Schlimm.  
 
09.12.2007: Negativserie hält an, der SVW verliert beim Tabellenführer mit 1:3!
Wie so oft, gute Anfangsphase, frühes Gegentor (16.Minute) nach mehrfach zögerlichem Zweikampfverhalten und schon sind alle guten Vorsätze über Bord! Hinzu kam dann noch fehlende Fitness bei einigen, falsches Schuhwerk bei mehreren und ein weiteres Gegentor nach einem Freistoßbauerntrick in der 30.Minute. Ab da sah es nach Debakel aus und als in der 35.Minute eine gegnerische Flanke, Torwart Wüst zum 3:0 überraschte, war der Käse gelutscht! Mit einem dreifach Wechsel zur Pause sollte der Schaden gering gehalten werden, was dann ja auch gelang. Erst ging aber die Katastophe weiter, denn in der 49.Minute schoß Keeper Wüst einen Handelfmeter in den Hadamarer Himmel! In der 52.Minute setzte Niclas Engel mit einem klugen Querpaß Marco Lierath ein, dieser fackelte nicht lange und erzielte den Ehrentreffer. Weitere Tore wären möglich gewesen, doch der Keeper der Hadamarer Vorstädter hatte, zum Beispiel bei einem tollen Fernschuß von Lukas Jakubczak etwas dagegen! Mit zunehmender Spieldauer ließen beim SVW die Kräfte nach und am Ende fügte sich die Mannschaft in die Niederlage. Nach schwacher erster Halbzeit, hat die Mannschaft zumindest kämpferisch im 2.Abschnitt überzeugen können. 
Die Aufstellung: Wüst, Knapp (ab 46.Hörter), Schardt, Iwan, Brahm, S.Hartmann (ab 46.Gashi), C.Hartmann, Jakubczak, Lierath, T.Klein, Burandt (ab 46.Engel) Zu den  Bildern des Spiels....
 
 
 
02.12.2007: Auch in Würges gab es nichts zu holen, der SVW unteliegt 1:4!
 
Gegen den Aufstiegsaspiranten ging der SVW beherzt ins Spiel und erspielte mit dem Wind im Rücken eine leichte Feldüberlegenheit. Doch wie schon so oft fiel das Tor auf der anderen als die Gastgeber mit einem Freistoßgeschenk die im Tiefschlaf befindliche SVW-Abwehr ausspielte und unbedrängt zur Führung kamen. Coach Beckers war über die Vorgänge auf dem Platz so erzürnt, dass ihn der Schiedrichter vom Gelände verwies! Die Mannschaft um Kaptän Rene Brahm ließ sich davon nicht beeindrucken und spielte forsch nach vorne. Einen tollen Volleyschuß von Bekim Gashi konnte der Torwart der Gastgeber noch entschärfen, bei einem scharf herein getretenen Freistoß von Christian Hartmann, der unglücklich abgefälscht wurde, kam er zu spät und der Ausgleich war gefallen. Der SVW versäumte es in dieser Phase noch energischer nach vorne zu spielen und die Vorentscheidung zu suchen. Dies sollte sich bei den widrigen Bedingungen und orkanartigen Böen in der 2.Halbzeit rächen! Denn da spielte nur der Gastgeber und unser Team konnte sich nicht mehr aus der Defensive befreien. Dennoch dauerte es bis zur 65.Minute bis Würges nach einem Freistoßablage mit einem Fernschuß die 2:1-Führung erzielte. Als in 73.Minute Rene Brahm einen Ball unglücklich zum 3:1 abfälschte, war die Partie entschieden. Sodaß bei nachlassender Gegenwehr auch noch das 4:1 in der 76.Minute fiel. Der SVW konnte lediglich in der Schlußphase mehr für Entlastung sorgen und fast wäre Sebastian Burandt nach Flanke Engel noch das2:4 geglückt. Fazit: Weiteste Auswärtsfahrt, außer Spesen nichts gewesen!
Die Aufstellung: Wüst, T.Knapp, Schardt, Gashi, Brahm, S.Hartmann (ab 65. Horz), Jakubczak, Göbel, Lierath (ab 67. Engel), C.Hartmann, Burandt. Zu den Bildern des Spiels... 

 

25.11.2007: Schlammschlacht in Wirbelau, der SVW muß sich mit 1:2 geschlagen geben!

Der SVW zeigte beim Tabellenzweiten aus Wirbelau eine vorallem kämpferisch ordentliche Leistung und musste dennoch am Ende ein überflüssig Niederlage hinnehmen. In der Anfangsphase versuchten beide Mannschaften auf schlammigen Geläuf mit langen Bällen das Mittelfeld zu überbrücken. Der SVW bestimmte das Spiel in der Anfangsphase ohne zu nennenswerten Chancen zu kommen. In der 15.Minute kam der Gastgeber zu seiner ersten guten Gelegenheit, die Keeper Wüst durch mutiges Hinauslaufen vereitelte. Den sich anschließenden Nachschuß rettet Rene Brahm mit der Brust auf der Linie, doch der Schiedsrichter entschied auf Handspiel und damit Elfmeter! Gegen diesen hatte Alexander Wüst keine Chance und der SVW lief mal wieder einem Rückstand hinterher. Dies geschah jedoch eindrucksvoll, trotz der schlechten Bodenverhältnisse wurde energisch nach vorne gespielt und allein in der 21.-bis 22.Minute hatte der SVW drei hochkarätige Torchancen. Nach einem offensichtlichen Handspiel im Strafraum der Wirbelauer, zeigte der Schiri erneut auf den Elfmeterpunkt, Benedikt Göbel trat an und scheiterte am Torwart der SG! Kurz darauf scheiterte Christian Hartmann mit einem sehenswerten Freistoß aus 30 Metern auch am starker Keeper der Gastgeber, den Nachschuß kann Sebastian nicht im Tor unterbringen. Nach dem sich anschließenden Eckball kommt Benny Göbel aus 5 Metern zum Abschluß, doch wieder ist der Keeper zur Stelle! Bis zur Pause neutralisierten sich beide Teams sodaß es mit einem 1:0 für Wirbelau in die Kabine ging. Auf Seiten des SVW feierte dann Thomas Klein sein „Comeback“ und belebte das Wilsenröther Angriffsspiel. Nach einem Freistoß von Christian Hartmann in der48.Minute war Sebstian Burandt mit dem Kopf zur Stelle um den Ausgleich zu erzielen doch wiedermal rettete der Torwart der Gastgeber. Im Gegenzug machte es ein Stürmer der in rot spielenden Spielgemeinschaft besser, er setzte sich geschickt von seinem Gegenspieler Bekim Gashi ab und erzielte nach einem Kopfball das 2:0! Der SVW mußte jetzt kommen und tat das auch, sodaß sich für Wirbelau diverse Konterchancen eröffneten. Torwart Alex Wüst und Dauerläufer Tobias Knapp retteten mehrere Male in höchster Not. Für sein Anrennen wurden die Spieler des SVW leider erst in der 86.Minute belohnt, nach Querablage Benedikt Göbel erzielte Thomas Klein mit einem trockenen Schuß den Anschlußtreffer.In der Schlußphase versuchte der SVW noch zum Ausgleich zu kommen, doch nach dem ein Freitstoß von Christian Hartmann nur der knapp das Tor verfehlte, war dieses Spiel unötig verloren gegangen!

Die Aufstellung: Wüst, T.Knapp, Hörter (ab 62. Schardt), Gashi (ab 68. Iwan), Brahm, S.Hartmann, Horz (ab 46. Th.Klein), Jakubczak, Göbel, C.Hartmann, Burandt. Zu den Bildern des Spiels..

 

  

 
11.11.07: Schlechtes Spiel bei noch schlechterem Wetter, 0:2-Heimpleite gegen Niederbrechen 2!
Bei widrigen Bedingungen sahen die wenigen Zuschauer einen unansehnlichen Kick auf dem Waldsportplatz in Wilsenroth. Nachdem die Gäste bereits nach einer Viertelstunde mit 2 Toren vorne lagen, war der SVW nicht in der Lage das Blatt noch zu wenden. Der Wille war erkennbar, doch reichte bei vielen Spielern die an den Tag gelegte Einstellung nicht aus um das Tor, der auch nicht sonderlich starken Gäste, zu gefährden. Aus einer schwachen SVW-Elf sind lediglich Keeper Simon Hörter und Mannschaftskapitän Rene Brahm herauszuheben! Die Aufstellung: Hörter, Knapp (ab 46. Lierath), Schardt, Muschalik, Brahm (ab 85. Künze), S.Hartmann, Jakubczak, Burandt, Schmidt-Strunk, C.Hartmann, Engel (ab 65. Iwan).
Zu den Bildern des Spiels..
 
 
04.11.2007: Acht Tore in Heringen
In einem sehr guten Spiel siegte die SG, aufgrund des höheren kämpferischen Einsatz am Ende verdient gegen eine nicht chancenlose Wilsenröther Mannschaft. Der Gastgeber nahm von Beginn an das Zepter in die Hand gegen einen SVW der ordentlich dagegen hielt und in der 17.Minute durch Stefan Hartmann in Führung ging. Im Gegenzug konnte die Spielgemeinschaft den sofortigen Ausgleich erzielen.
Heringen/Mensfelden hatte nun mehr vom Spiel, besonders die Mittelfeldspieler sorgten für großen Druck auf das wieder sehr gut von Alexander Wüst gehütete Gehäuse. So erspielten die Gastgeber eine 3: 1 Pausenführung. Die ersten 15 Minuten der zweiten Hälfte gehörten dem SV Wilsenroth, der wiederum durch Stefan Hartmann in der 56 Minute auf 3:2 heran kam. Nach schwachem Zweikampfverhalten konnten die Gastgeber postwendend das 4:2 erzielen. Nach einer schönen Kombination konnte Christian Hartmann ( SVW ) nur durch ein Foul gebremst werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Schlussmann der Westerwälder,
Alex Wüst sicher zum 4:3-Anschlußtreffer. Kurz darauf gab es wieder einen Elfmeter diesmal für die Gastgeber. Simon Hörter (SVW) foulte einen Stürmer der Spielgemeinschaft im Strafraum, den platzierten Foulelfmeter konnte Torhüter Wüst in der 79. Minute nicht halten und das Spiel war entschieden!
Das Spiel wurde im Mittelfeld entschieden, wo die Gastgeber auf Grund ihres Kampf- und Einsatzwillens schlussendlich im Vorteil waren. Schiedsrichter Schlitt aus Oberliederbach leitete das Spiel recht ordentlich. Der Sieg der Spielgemeinschaft geht auch in dieser Höhe in Ordnung. Die Aufstellung: A.Wüst, S.Horz, R.Brahm, B. Gashi ( ab 75. Schmidt-Strunk), M.Muschalik, S.Hartmann, C.Hartmann, B.Göbel (ab 75. N.Engel), S.Hörter, T.Knapp (ab 49. L.Jakubczak.), Burandt. Zu den Bildern des Spiels.. 
 
 
04.11.2007: Nach gutem Start verliert die 2.Mannschaft auf Grund schwacher Abwehrleistung mit 2:6!
Eigentlich sah alles ganz gut aus. Nach 23 Minuten führte der SVW nach Toren von Engel und Schlimm auf fremden Platz gegen einen spielerisch überlegenen Gastgeber mit 0:2.
Bis zur 30. Min hielt der Abwehrriegel des SVW dem Druck stand, dann wurde ein Stürmer der Heringer im Strafraum von den Beinen geholt. Der fällige Elfmeter wurde verwandelt ohne Chance für Keeper van der Burg.
In den darauf folgenden 13 Minuten wurde die SVW-Abwehr ein ums andere Mal komplett demontiert. Das Resultat der teilweise wieder zu arglosen Abwehrarbeit war der verdiente 4:2 Pausenstand für den Gastgeber.
In Halbzeit 2 übten die Heringer weniger Druck auf den SVW-Kasten aus, man kann fast von einem Trainingsspiel reden. Der SVW kam nicht mehr ins Spiel und ergab sich seinem Schicksal. Offensivszenen von Wilsenrother-Seite kamen in der zweiten Halbzeit kaum noch zu stande, da alle Abschläge bereits im Mittelfeld vom Gegner abgefangen wurden und die wenigen Befreiungsschläge zu ungenau kamen. Die Torfolge:
Tore:
0:1 Engel 5. Min nach schöner Einzelleistung
0:2 Schlimm 23. Min nach Torwartfehler
1:2 30. Min Elfmeter
2:2 35. Min nach Eckball
2:3 40. Min Torwartfehler
2:4 43. Min nach schönem Spielzug der Heringe
2:5 76. Min Konter der Gastgeber
2:6 85. Min Abstauber nach inkonsequenter Abwehrarbeit
Die Aufstellung:  van der Burg, Türk, Klawitter (ab 20.Kreuter), J.Jung, C. Jung, Künze, Hahn, Abel (ab 46. Trocha), Schlimm, Frensch, Engel (ab 46. Maier). 
 
 
 
 
 
28.10.2007: Nach spannendem Kampf, Punkteteilung gegen Weyer II!
Trotz weiterhin bestehender personeller Probleme (es fehlten Schardt, Lierath, Ademov und Iwan) strebte das Team des SVW gegen die Bezirksoberligareserve aus Weyer, Wiedergutmachung für das „Desaster“ in Obertiefenbach an. So entwickelte sich von Beginn an, ein intensives und umkämpftes Match in dem der Gast die ersten Akzente setzte und Keeper Wüst in der 5.Minute mit einem Kopfball zur ersten Glanztat zwang. Aus einer kompakten Abwehr heraus versuchte der SVW durch Konter zum Erfolg zu kommen, während die Gäste das Spiel bestimmten. Die erste vielversprechende Chance des SV Wilsenroth vergab Bekim Gashi in der 28.Minute als er den richtigen Zeitpunkt zum Torabschluß verpasste. Etwas besser machte es kurz danach, Christian Hartmann, dessen wuchtiger Kopfball, das Tor der Gäste nur knapp verfehlte. Die klarste SVW-Chance war kurz vor der Pause zu verzeichnen, als Stefan Hartmann nach einem groben Weyerer Abwehrschnitzer alleine auf das Tor zusteuerte, doch sein Heber flog nicht nur über den Gästetorwart, sondern auch über das Tor. Nach der Pause boten beide Mannschaften weiterhin ein B-Ligaspiel auf gutem Niveau. Die Gästeangreifer versuchten oft durch Einzelaktionen die vielbeinige Abwehr des SVW zu knacken. Was dann noch durchkam wurde Beute von Keeper Wüst oder Libero Rene Brahm. Der beste Gästeakteur, Petri wurde von Youngster Tobias Knapp gut beschattet und kam so kaum zur Entfaltung. Auf der anderen Seite boten sich den einheimischen Angreifern immer wieder gute Konterchancen. In der 60.Minute konnte Stefan Hartmann trotz aller gegnerischen Fouls ein Solo abschließen, leider ging sein Schuss am Tor vorbei. Der ansonsten gute  Schiedsrichter Bernd Kind ließ die angebrachte gelbe Karte für den Gästeverteidiger im „Säckel“. Im Gegenzug musste die Berzhahner „Katze“ Wüst abermals sein ganzes Können aufbieten, um die Gästeführung zu verhindern. Das Spiel wogte jetzt hin und her. Auf Seiten des SVW fehlte bei einigen Angriffsaktionen die erforderliche Präzision, bei Weyer das nötige Quäntchen Glück! Ein Gewaltschuss in der 75.Minute, sowie ein platzierter Flachschuss kurz vor Abpfiff hätten dieses ansehnliche Spiel zu Gunsten der Gäste entscheiden können, aber Latte und Alexander Wüst mit einer tollen Parade hatten etwas dagegen. Der SVW erkämpft sich glücklich aber redlich verdient einen Punkt gegen einen sehr spielstarken Gegner. Aus einer geschlossen Mannschaftsleistung ragten Keeper Wüst, Libero Brahm, Manndecker Knapp und Standby-Stürmer Burandt heraus. Die Aufstellung: Wüst, Hörter (ab 56. Göbel), Gashi, Muschalik, Brahm (ab 88. Künze), S.Hartmann, Horz (ab 80. Schmidt-Strunk), Jakubczak, Burandt, C.Hartmann, T.Knapp. Zu den Bildern des Spiels... 

 
 
21.10.2007: Ohne Mumm in Obertiefenbach, der SVW verliert mit 1:4!
Eine ganz schwache Vorstellung in allen Bereichen lieferte unsere Truppe in Obertiefenbach ab. Die Gastgeber zeigten hohe Laufbereitschaft, großen Kampfgeist und kamen mit einfachem schnörkellosen Spiel schon in der Anfangsphase zu einigen guten Torchancen. Lediglich unserem Torwart Alexander Wüst und der Abschlussschwäche der Gastgeber war es zu verdanken das es nach einer halben Stunde noch 0:0 stand. Der SVW fand bis dahin kaum statt, das erste deutliche Zeichen der Westerwälder, war ein Lattenknaller von Bekim Gashi, der fast, die bis dahin unverdiente Führung gebracht hätte. Kurze Zeit später scheiterte Stefan Hartmann mit einem Kopfball am Torwart der Gastgeber. Kurz vor der Pause erzielten die Gastgeber mit einem blitzsauberen Konter die Führung. Im 2.Abschnitt gestaltete sich das Spiel ausgeglichener. Nach einem Fehlpass der Heimmannschaft konnte Markus Muschalik, Bekim Gashi in Szene setzen und dieser erzielte in der 58.Minute den überraschenden Ausgleich. Ein berechtigter Foulelfmeter beendete in der 65.Minute die kurze Wilsenrother „Herrlichkeit“ mit dem 2:1 für Obertiefenbach. Im Anschluß verlor das Team des SVW phasenweise jegliche Ordnung und mußte am Ende noch 2 weitere Gegentreffer hinnehmen. Der Sieg der Gastgeber geht auch in der Höhe in Ordnung, verwunderlich ist, dass diese Mannschaft sich bislang im Tabellenkeller aufhält!
Aufstellung: Wüst, Hörter, Gashi, Muschalik, Brahm, S.Hartmann, Horz (ab 63. T.Knapp), Jakubczak (ab 70. Schmidt-Strunk), Göbel, C.Hartmann, Lierath.  Zu den Bildern des Spiels... 

 
21.10.2007: TuS Obertiefenbach II gegen SV Wilsenroth II 2:0 (2:0)
Eine insgesamt betrachtet erschreckend schwache und kampflose Leistung der Mannschaft, die mit dem Endergebnis von 2:0 noch gut bedient war. Zu Anfang der Partie war das Spiel noch auf schwachem Niveau ausgeglichen. Wenig funktionierte auf beiden Seiten und Fehlpässe, sowie Zweikampfschwäche beherrschten die Szenerie.
Jedoch kam der Gastgeber mit zunehmender Spieldauer besser ins Spiel und wurde in seinen Aktionen immer druckvoller.
Als dann die verletzungsbedingte Umformation der Mannschaft weitere Unruhe in die Reihen des SVW brachte, setzte Obertiefenbach zum Doppelschlag an, der durch eklatante Abwehrfehler erleichtert wurde.
Einzig der sehr gut aufgelegte "Kalli" van der Burg war an beiden Toren schuldlos und in den Szenen nur zu bedauern.
Nach dem Rückstand sanken die Köpfe unseres Teams noch weiter und auch nach der Halbzeit stellte sich keine Besserung ein. Der Tus Obertiefenbach kam noch zu weiteren Torchancen, die er aber glücklicherweise ungenutzt verstreichen ließ. Auf Seiten des SVW waren im kompletten Spiel lediglich einige Fernschüsse und eine Strafraumaktion zu vermelden, die jedoch nicht genutzt wurde.
Wenige Minuten vor Abpfiff war es dann wieder dem mit Abstand stärksten Mann der "Blauen" Kalli zu verdanken, dass wenigstens das Ergebnis erträglich blieb. Nach einem Foul im Strafraum des SV Wilsenroth entschied der insgesamt gute Scheidsrichter auf Elfmeter für die Heimmannschaft, den unser Torhüter sehenswert parierte.
Abschließend bleibt zu sagen, dass das Auftreten enttäuschend war und sich alle Akteure des Spiels Gedanken über ihre Leistung machen sollten.
Die Aufstellung: van der Burg, Türk, Klawitter, J. Jung, Trocha (ab 21. Nilges), Abel, Kreuter, Schlimm, C. Jung, Beckers (ab 46. Künze), Engel. (Bericht Christopher Künze)

 
 
16.10.2007: FSV Runkel II - SV Wilsenroth II 0:7 (0:2)
Es war von Anfang bis zum Ende ein Spiel auf das Runkeler Tor. Es spielte sich so gut wie alles in der gegnerischen Hälfte ab. Trotzdem brauchten wir einige Zeit um das erlösende 1:0 zu erzielen. Bis dorthin kam entweder der entscheidende Pass nicht an oder im Strafraum wurde zu überhastet bzw. unglücklich abgeschlossen. Bis zur Strafraumgrenze spielten wir ansehnlichen Kombinationsfussball, was nicht zuletzt daran lag, dass die Runkeler völlig überfordert waren.
Burandt sorgte mit einer Einzelleistung für die hochverdiente Führung, die noch vor der Halbzeit durch Engel vorentscheidend ausgebaut werden konnte.
In der Zweiten Hälfte ein unverändertes Bild, nur wurde diesmal vor dem Tor entschiedener zugeschlagen, sodass das Ergebnis noch auf ein strandesgemäßes 7:0 geschraubt werden konnte.
Bei den einzigen gefährlichen Aktionen der Gegner konnte Simon Hörter klären (Schlussphase). Bei konsequenterer Chancenauswertung wäre ein zweistelliges Ergebnis drin gewesen. (Bericht Sebastian Horz)
Torfolge:
0:1 34.min. Burandt nach weitem Abschlag von Hörter
0:2 43 min. Engel auf Zuspiel von Jakubczak
0:3 57 min. Foulelfmeter durch Engel
0:4 63 min. Freistoß ca. 25 mtr. von Hartmann C.
0:5 65 min. Weitschuß Jakubczak
0:6 67 min. Weitschuß Gashi
0:7 81 min. Engel schöne Einzelleistung
Die Aufstellung: Hörter, C.Hartmann, Gashi, Muschalik, Knapp, Abel, Burandt, Jakubczak, Horz (ab 60. S.Hartmann), Lierath, Engel.
 
 
14.10.2007: Klarer Heimsieg gegen den SV Erbach!
Einen souveränen Heimsieg konnte der SVW gegen den SV Erbach verbuchen. Gegen harmlose Gäste, stand die Abwehr sicher und in der Offensive kam jeder mal zum Zug. Den Anfang machte Marco Lierath nach schöner Einzelleistung in der 30.Minute. Wenig später erhöhte Stefan Hartmann aus 20 Metern zum 2:0! Kurz nach der Pause erzielte Benedikt Göbel nach Flanke Christian Hartmann das dritte Tor und den zwischenzeitlichen Anschlußtreffer beantwortete Bekim Gashi aus gut 16 Metern mit dem Endstand von 4:1! Hervorzuheben aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung sind Christan Hartmann, der zu allen vier Treffern die Vorarbeit leistete und die Abwehr mit Markus Muschalik, Bekim Gashium und den nachwievor kranken Keeper Wüst! Die Aufstellung: Wüst, Hörter, Gashi, Muschalik, Brahm, S.Hartmann, Horz (ab 64. T. Knapp), Jakubczak, Göbel (ab 71. Engel), C.Hartmann, Lierath (ab 78. Burandt).  
 
14.10.2007:SV Wilsenroth II- gegen SV Erbach II 1:0 (0:0)
 
Das Spiel ist unter der Kategorie "verdienter Arbeitssieg" einzuordnen.
Von der ersten Minute an begann der SVW druckvoll aus einer sicheren Abwehr heraus schöne Angriffe nach vorne zu tragen. Die Gäste überstanden nur mit viel Glück die Anfangsphase ohne ein Gegentor. Vor allem Napiontek hatte die ein oder andere Einschussmöglichkeit, ein Treffer wollte ihm aber nicht glücken. Die Gäste dagegen konnten in der ersten Halbzeit nicht einen Torschuss auf den Kasten von Kalli van der Burg verzeichnen.
Anfangs der zweiten Halbzeit - einige Spieler des SVW hatten den Wiederanpfiff wohl nicht mitbekommen und waren gedanklich noch in der Halbzeitpause - kamen die Erbacher vor dem Tor zu einigen Torschüssen.
Zwingende Torchancen erarbeitete sich in Halbzeit 2 aber wieder nur der SVW. In der 75 Minute konnte der Erbacher Torwart einen Schlimm-Freistoss nicht festhalten, den Nachschuss verwandelte Torgarant-Burandt sicher zur hochverdienten Führung. Danach wurde der Sieg gegen noch einmal aufkommende Erbacher sicher über die Zeit gebracht.
Den größten Auftritt des Tages hatte Alexander Maier, der 3 Minuten nach seiner Einwechslung aufgrund von Magen-Darm-Beschwerden das Feld wieder verlassen musste.
Strake Leitungen zeigten Kreuter und Trocha in Halbzeit 1, Burandt und Ch. Jung sind in Halbzeit 2 als aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung herausragende Spieler zu nennen. Die Aufstellung: van der Burg, Klawitter, Türk, J. Jung, Kreuter (ab 82. Abel), C.Jung, Burandt, Hahn, Trocha, Napiontek (ab 58. Maier, ab 61. Nilges), Schlimm. (Bericht Christian Schlimm) 
 
 
 
 
06.10.2007: Hauptsache gewonnen! Der SVW siegt in Arfurt mit 2:3! 
Gegen den Tabellenletzten aus Arfurt bot unsere Truppe in der 1.Halbzeit hauptsächlich in der Defensive eine gute Vorstellung. Die Arfurter spielten optisch überlegen ohne zu klaren Chancen zu kommen. Dass der SVW mit einer 0:2-Führung in die Kabinen ging, lag in erster Linie an den verunsicherten Gastgebern. Die erste Chance des SVW in der 10.Minute nutzte Christian Hartmann mit einem unbedrängten Kopfball nach Freistoß Stefan Hartmann zum Führungstreffer! Das 0:2 fiel in der 41.Minute nach einem weiten Abschlag von Torwart Alex Wüst der die gesamte Abwehr aushebelte, durch Marco Lierath. Die klarste Chance hatte zuvor Jerome Schmidt-Strunk ausgelassen, als er aus kurzer Distanz das fast leere Tor verfehlte. Fünf Minuten nach der Pause erzielte wieder Marco Lierath nach Zuspiel von Schmidt-Strunk das 0:3 und alle dachten das Spiel sei entschieden! Doch der zu frühe Gegentreffer in der 55.Minute führte zu einem Dauersturmlauf der Gastgeber. Unsere Mannschaft verlegte sich aufs Kontern ohne nennenswerte Chancen zu erspielen. Nachdem Arfurt in der 71.Minute durch einen berechtigten Foulelfmeter den Anschlusstreffer erzielt hatte, war die Schlussphase ein einziges „Zittern“! Nach 4minütiger Nachspielzeit hatte der gute Schiedsrichter Erb aus Medenbach ein Einsehen und pfiff die Partie ab. Der SVW holte trotz schwächerer Leistung 3 wertvolle Auswärtspunkte! Die Aufstellung: Wüst, Hörter, Gashi, Muschalik, Brahm, S.Hartmann (ab 74. Hahn), Beckers (ab 46. Iwan), Jakubczak, Lierath, C.Hartmann, Schmidt-Strunk (ab 81. Burandt) Zu den Bildern des Spiels.... 

 
06.10.2007: Leistungssteigerung in der 2.Halbzeit bringt 3 Punkte beim Tabellenletzten!
 
Manchmal wäre es besser, man wüsste vor dem Spiel nicht gegen wen man aufläuft. Denn so wie sich die 2.Mannschaft des SVW in der 1. Halbzeit auf dem Platz verkaufte, hätte man denken können man wäre mit einem 5 Tore Vorsprung ins Spiel gegangen. Aussenstehende hätten bestimmt nicht geglaubt, dass die roten Tabelenletzter sind und die gelben 8. in der Tabelle, sondern hätten wahrscheinlich genau umgedreht getippt.
Allen voran die Abwehr um Libero Ch. Jung kam ein ums andere Mal in ärgste Bedrängnis, weil die Positionen nicht gehalten wurden, Bälle unterlaufen wurden und die Zweikämpfe nicht angenommen wurden. Bei konsequenterer Chancenausbeute der Hausherren hätte der Halbzeitstand höher als nur 2:0 lauten können. Bei den gefährlichen Kontern konnten die Arfurter außer auf einen Pfostenschuss noch auf einige leichtfertig vergebene Chancen zurückblicken.
Deshalb wurde in der Pause umgestellt. Josef Frensch übernahm den Liberoposten, S. Horz rückte für den angeschlagenen Klawitter in die Abwehr und Ch. Jung ins rechte Mittelfeld.
Aus der nun sicher stehenden Abwehr wurden sofort nach der Halbzeitpause einige gute Angriffe nach vorne getragen. In der 50. Minute gelang Ch.Schlimm nach Kopfballverlängerung von Burandt freistehend aus 7m per Kopf der Anschlusstreffer der wieder etwas Hoffnung aufkeimen ließ. In der 61. Minute spielte sich Klein über links durch in den Strafraum und legte zu Burandt ab, der nur noch den Ball ins Tor abprallen lassen musste. Das 3:2 machte Klein aus 10m per Heber über den Torwart selbst.
Die Gastgeber beschränkten sich nun darauf die Partie etwas härter zu gestalten, einige rüde Fouls waren die Folge. Dies zog einige gelbe Karten und auch eine Gelb-Rote Karte mit sich.
In Überzahl kam der SVW nun noch zu zahlreichen Möglichkeiten. Das 4:2 fiel nach einem langen Schlimm-Einwurf direkt in den Strafraum auf Klein, der den Ball sicher in die Maschen beförderte. Das letzte Tor des Tages schoss N. Engel aus 16m nach Zuspiel von Klein.
Aufgrund der hochüberlegenen zweiten Halbzeit geht der Sieg gegen in der Schlussphase immer unfairer werdende Gegner in Ordnung. (Bericht von Christian Schlimm)
Torfolge:
1:0 12. Min Konter der Gastgeber
2:0 43. Min Konter der Gastgeber
2:1 50. Min Schlimm per Kopf nach Kopfballverlängerung Burandt
2:2 61. Min Burandt nach Vorlage Klein
2:3 75. Min Klein Heber aus 10m über Torwart
2:4 82. Min Klein aus 10m nach Einwurf Schlimm
2:5 87. Min Engel, Vorarbeit Klein 
Die Aufstellung: van der Burg, Klawitter (ab 46. Frensch), C.Jung, J.Jung, Künze, Horz, Schlimm, T.Klein, Kreuter, Burandt, Engel.  
 
 
 
 
03.10.2007: 2:5-Auswärtssieg im Derby gegen die SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim!
Der SVW begann im Derby überraschend offensiv und stellte damit die Gastgeber in der Anfangsphase vor erhebliche Probleme. Nach dem frühen Führungstreffer (3. Minute) durch Coach Michael Beckers nach schöner Hereingabe von Stefan Hartmann konnte unsere Mannschaft das Spiel über lange Zeit überlegen gestalten. Die wenigen Chancen der Gastgeber wurden von Keeper Alex Wüst vereitelt. Erst in der Schlussphase der 1.Halbzeit kam die Spielgemeinschaft besser ins Spiel und erzielte nicht unverdient kurz vor der Pause den Ausgleichstreffer. In der 2.Hälfte nahm der SVW sofort das Heft des Handelns in die Hand und erzielte in der 51.Minute durch Torjäger Benedikt Göbel die erneute Führung! Vorangegangen war ein genau gezirkelter Freistoß von Christian Hartmann. In der Folgezeit wurde es turbulent, hektisch und bunt! Der Schiedsrichter verteilte auf beiden Seiten reichlich gelbe Karten! In der 75.Minute verstand es unsere Mannschaft endlich einmal einen Ball sicher auszuspielen und nach Pass von Thomas Iwan besorgte Christian Hartmann das 1:3! Wenig später leistete sich der bereits verwarnte Simon Hörter ein dummes Foul und sah die Ampelkarte. Die Gastgeber witterten ihre Chance und warfen alles nach vorne. In der 84.Minute fiel dann auch der Anschlusstreffer. Das Spiel drohte zu kippen, aber der SVW konnte in der Schlussphase durch zwei blitzsaubere Konter die Entscheidung durch die eingewechselten Sebastian Burandt und Thomas Iwan in der 90. und 91. Minute herbeiführen. Eine spannende und gut anzuschauende B-Ligapartie hatte ihren verdienten Sieger gefunden!Die Aufstellung: Wüst, Hörter, Gashi, Muschalik, Brahm, S.Hartmann, Beckers (ab 88.Hahn), Jakubczak, Göbel (ab 85. Burandt), C.Hartmann, Schmidt-Strunk (ab 65. Iwan) Zu den Bildern des Spiels...    
 
 
 
03.10.2007: Torflut im Spiel der zweiten Mannschaften, der SVW siegt zweistellig!

Der Gegner agierte erwartet schwach, sodass von Anfang an niemand Zweifel daran haben musste, dass ein erneuter Punktverlust ins Hause steht. Einzig und allein die katastrophale Chancenauswertung unserer Offensivabteilung war der ausschlaggebende Punkt, dass die total überforderten Gastgeber mit einem sehr schmeichelhaften 1:3 Rückstand in die Pause gingen. Die Zeuzheimer/Hangenmeilinger hätten sich bei konsequenterer Ausbeute des Wilsenrother Sturms über ein 1:8 zur Pause nicht beklagen dürfen. Mindestens 10 klare Abseitsstellungen in der ersten Halbzeit trugen auch noch dazu bei, dass gute Chancen schon von vornherein zunichte gemacht wurden.
In Halbzeit zwei wurde vor dem Tor etwas konsequenter agiert. Je drei Tore von Burandt und Schlimm sowie ein weiterer Horz-Treffer stellten den Endstand von 1:10 her. Trotzdem wurden auch wieder etliche gute Chancen vergeben.
Die Gastgeber dagegen hatten eine vorbildlichen Chancenausbeute: eine Chance - ein Tor.
Positiv zu erwähnen sind noch die erfolgreichen Comebacks von Patrick Klawitter und Stefan Nilges. (Bericht Christian Schlimm)Torfolge: 
0:1 Jung Christian 14. Min nach Eckballverlängerung Schlimm
1:1 17. Min nach Abwehrtiefschlaf
1:2 Abel 25. Min aus 11m in den linken Winkel, Vorarbeit Burandt
1:3 Burandt 40. Min, Alleingang
1:4 Schlimm 47. Min aus 7m nach Zuspiel Burandt
1:5 Horz 65. Min, Vorarbeit Burandt
1:6 Burandt 70. Min auf Zuspiel Horz
1:7 Burandt 73. Min auf Zuspiel Gärtner
1:8 Burandt 77. Min auf Zuspiel Schlimm
1:9 Schlimm auf Zuspiel von Burandt
1:10 Schlimm, Vorarbeit Horz  Die Aufstellung: van der Burg, Türk, Kreuter, Klawitter, Gärtner, Abel (ab 55. Maier), Horz, Schlimm, Hartmann (ab 46.Nilges), Engel, Burandt.

29.09.2007: Deutlicher 7:1-Heimsieg über den TSV Steeden!  

Nach zwei Niederlagen in Folge konnte die Mannschaft des SVW im Spiel gegen TSV Steeden mal wieder 3 wichtige Punkte einfahren. In der munteren Anfangsphase hatte unsere Abwehr um Libero Rene Brahm und Torwart Alexander Wüst, einige brenzlige Situationen zu meistern, aber nachdem alle Zuordnungen geklärt waren, ging es nur noch in Richtung Steedener Tor! Bis zur Pause sahen die wenigen Zuschauer eine hochmotivierte Mannschaft des SV Wilsenroth, die den in manchen Situationen undisziplinierten Gästen 4 zum Teil schön heraus gespielte Tore einschenkte. Den Anfang machte Marco Lierath mit einem Kopfball, nach Flanke Christian Hartmann in der 5.Minute. In der 20.Minute zeigte der unsichere Schiedsrichter einem Steedener Abwehrspieler nach einem Schlag gegen Benedikt Göbel die rote Karte. Göbel selbst sah den gelben Karton. In der 30.Minute erzielte Benedikt Göbel das 2:0 nach einem Eckball von Stefan Hartmann. Das 3:0 markierte Marco Lierath in der 38.Minute nach Zuspiel von Stefan Hartmann. Die Gäste steckten nicht auf und konnten in der 40. Minute unentschlossenes Abwehrverhalten mit dem 3:1-Anschlußtreffer bestrafen. Im Gegenzug schloss Stefan Hartmann eine schöne Einzelleistung mit dem 4:1 ab. In der 2.Halbzeit machte unsere Mannschaft da weiter, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatte! Nach herrlicher Flanke von Bekim Gashi markierte in der 50.Minute Benedikt Göbel das 5:1! In der 57.Minute ist Marco Lierath mit dem 6:1 zur Stelle, zuvor hatte ihm Stefan Hartmann den Ball serviert! Den Schlusspunkt des Torreigens setzte Benedikt Göbel in der 68. Minute nach erneuter Vorarbeit von Christian Hartmann. Kurz vor Schluss war noch ein Lattenschuss von Thomas Iwan zu verzeichnen, ehe dann ein klarer Sieg gefeiert werden durfte! Die Aufstellung: Wüst, Hörter, Gashi, Muschalik, Brahm, S.Hartmann, Beckers (ab 70. Iwan), Jakubczak, Göbel (ab 74. Engel), C.Hartmann, Lierath( ab 67. Schmidt-Strunk) Zu den Bildern des Spiels...     

23.09.2007: 0:2-Niederlage gegen die 2.Mannschaft der SG Kubach-Edelsberg!

Es gibt Tage, da wäre man besser im Bett geblieben! Einen solchen hatte ein Großteil der Wilsenröther Abordnung, die den Weilburger Ortsteil Kubach besuchte, erwischt. Bei herrlichem Fußballwetter boten die Mannen in blau einen ganz mauen Kick und konnten einer sehr homogenen Elf der Gastgeber wenig entgegen setzen! Erschwerend kam noch die erneute schwere Verletzung unseres Stürmers Enver Ademov (gute Besserung!) hinzu, der bereits in der Anfangsphase ausgewechselt werden musste. In einer einseitigen Partie erzielte Kubach in der 27. Minute durch einen Kopfball die verdiente Führung, zuvor gab Lukas Jakubczak dem Flankengeber „Geleitschutz“ und Stefan Hartmann bewunderte die Sprungkraft des Torschützen beim Kopfball! Weitere gute Gelegenheiten vereitelte unser Keeper Alex Wüst, der sich als einziger in guter Verfassung präsentierte! Kurz vor der Pause kam der SVW durch  Bekim Gashi zum ersten Torschuß, der aber in die 2.Etage ging. In der 2.Halbzeit brachte ein von Markus Muschalik verursachter Foulelfmeter die schnelle Vorentscheidung des Spiels. Im Anschluss verflachten die Bemühungen der Gastgeber und unsere Mannschaft fügte sich in die Niederlage, ohne sich gänzlich aufzugeben. Die Aufstellung: Wüst, Hörter (ab 46. Iwan), T.Knapp, Muschalik, Brahm, S.Hartmann, Gashi, Jakubczak, Ademov (ab 8. Lierath), C.Hartmann, Schmidt-Strunk (ab 75.Horz) 

20.09.2007: Hektische Schlussphase bringt die Entscheidung gegen den SVW!
Gegen einen sehr spielstarken Gegner konnte unsere Mannschaft in der ersten Halbzeit lange das „zu 0“ halten. Mehrfach war unser Keeper Alexander Wüst zur Stelle und vereitelte einige gute Chancen der Gäste. Erst in der 41. Minute konnte Würges, die bis dahin verdiente Führung erzielen. Das der Gästespieler bevor er das Tor erzielte, den Ball mit der Hand spielte, wurde von den Einheimischen heftig reklamiert, aber vom schwachen Schiedsrichter übersehen. Nach der Halbzeitpause wandelte sich das Spiel, die Gäste zogen sich zurück und versuchten durch Konter zum Torerfolg zu kommen. Der SVW übernahm die Spielkontrolle und hatte durch Torjäger Benedikt Göbel in der 51. und 84. Minute gute Möglichkeiten, den Ausgleich zu erzielen. Nachdem Mannschaftskapitän Rene Brahm wegen Meckerns die gelb-rote Karte erhielt, wurde es in der Schlussphase zunehmend hektisch, die einseitigen Regelauslegung des Schiedsrichters tat ihr übriges. Nach einem Foul an Christian Hartmann, er wurde von hinten mit einem wüsten Tritt umgemäht, zuvor  war er vom selben Spieler schon am Trikot festgehalten worden, blieb die vertretbare rote Karte im Säckel des um die Augenbrauen geschminkten Schiedsrichters! Nach einer Provokation durch einen Gästespieler ließ sich Alexander Schardt zu einem Ellenbogenhieb hinreißen und erhielt dafür die rote Karte! Der Rest war Statistik, ein Foulelfmeter in der 90.Minute brachte die Entscheidung zugunsten des FSV Würges!  Die Aufstellung: Wüst, Hörter, T.Knapp, Schardt, Brahm, S.Hartmann, Lierath (ab 70.Iwan), Jakubczak, Göbel, C.Hartmann, Schmidt-Strunk (ab 55. Gashi)

18.09.2007: Empfindliche Heimschlappe gegen den FSV Würges 2! Hier der Spielbericht von Christian Schlimm:

Eigentlich sollte man das Spiel unter der Kategorie "Kampflos abgeschlachtet" abhaken und nichts mehr dazu sagen. Aber einige Kommentare kann ich mir nicht verkneifen.
Das gestrige Spiel und das vom Sonntag gegen Dietkirchen haben uns leider gezeigt, das wir für einen Tabellenplatz im oberen Drittel einfach zu schwach sind. Die Erfolge die wir gegen ähnlich starke Gegner erzielt haben ( Neesbach, Schupbach/Wirbelau ) sind also allesamt Glückstreffer gewesen.
Die Erfolge der vorgenannten Spielen sind aufgrund einer starken Mannschaftsleistung entstanden, in der jeder für jeden gekämpft hat, jeder hellwach seine Aufgaben erfüllt hat und das letzte gegeben hat.
Diese Einstellung war in den letzten beiden Spielen wie weggeblasen, teilweise war die Leistung einzelner erschreckend schwach.
Alle sechs Tore gestern sind gefallen, weil wir den bereits in unseren Reihen befindlichen Ball wieder leichtfertig hergeschenkt haben, ja teilweise dem Gegner Torvorlagen gegeben haben.
Ich für meinen Teil habe mich für solche Fehler immer tierisch über mich selbst geärgert. Gestern hatte ich den Eindruck, dass die betroffenen Spieler das überhaupt nicht interessiert hat dass sie gerade ein Gegentor verschuldet haben. Anstatt dann zu versuchen einen solchen Fehler nicht nochmal zu machen, wird dann mit einer Scheißegal-Einstellung die Zeit runtergespielt und die Fehler häufen sich zunehmend.
Das ist echt deprimierend für alle die sich anstrengen und versuchen die Niederlage in Grenzen zu halten.
Wenn´s so weiter geht in unserer zweiten Mannschaft wird das keine schöne Saison.
Jetzt sind ja mal zwei Wochen Zeit, in denen sich so manch einer mal überlegen kann, ob er nur aus Alibi Fussball spielt oder ob er auf den Sportplatz geht um etwas mit anderen zusammen zu erreichen, nämlich guten Fussball zu spielen und zu gewinnen. Der ein oder andere sollte vielleicht mal die ein oder andere Trainingseinheit besuchen. Die Aufstellung: Hörter, Künze, Horz, Trocha, Klink, Abel (ab 46. Hahn), Schlimm, Burandt, Iwan (ab 46. Lierath), Napiontek (ab 46. Frensch), Engel. Torschützen auf Seiten des SVW: 1:0 1. Minute (genauergesagt 18.Sekunde (!) Werner Napiontek nach Abwehrfehler der Gäste, 2:5 69. Minute Josef Frensch von halblinks in den Winkel.

16.09.2007: Gegen Dietkirchen 2 reichte ein Hartmann-Treffer zum Sieg!

Personell arg dezimiert, es fehlten Schardt, Muschalik, Ademov, Lierath und der Trainer, verkaufte sich unsere Mannschaft gegen die Bezirksliga-Reserve aus Dietkirchen so teuer wie möglich. Die Mannschaft wollte keinen Schönheitspreis gewinnen sondern 3 Punkte, dies wurde mit den Grundtugenden des SVW "Rennen und Kämpfen" erfolgreich umgesetzt! Ein Treffer von Stefan Hartmann in der 8.Spielminute nach schöner Vorarbeit von Jerome Schmidt-Strunk brachte wertvolle Punkte auf das Konto des SV Wilsenroth. Die Gäste bestimmten zwar über weite Teile das Spiel, trafen auch einmal die Latte, alles andere was sonst so auf das Tor kam wurde von unserem Keeper Alexander Wüst gehalten. Schlußendlich konnten die Kicker des SVW einen aber knappen aber verdienten Sieg feiern. Die Aufstellung: Wüst, Hörter, Knapp, Gashi, Brahm, S.Hartmann, Iwan (ab 60. Burandt), Jakubczak, Göbel, C.Hartmann (ab 85. Horz), Schmidt-Strunk.  

16.09.2007: 1.Heimniederlage für unsere "Zwote" gegen den Tabellenführer!

Die zweite Mannschaft muss ihre erste Heimniederlage der Saison verzeichnen.
Die vor dem Spiel ausgegebene Devise - auf keinen Fall in Rückstand geraten - war schon nach 3 Sekunden (!) dahin, als der Ball vom Anstosspunkt aus direkt im Heimtor landete. Der als Tabellenführer angetretene Gast aus Dietkirchen machte in den ersten 20 Min. mächtig Druck auf den Kasten von Kalli van der Burg, begünstigt durch eklatante Abwehrschwächen lag die Heimelf bereits nach 18 Min mit 0:3 hinten.
Dann ordnete sich die Abwehr einigermassen und konnte den bis dahin schmeichelhaften Rückstand in die Pause retten.
In der zweiten Halbzeit wurde dann von Seiten der Wilsenrother Spieler energischer agiert, so dass das Spiel nicht in einem Desaster endete. Die Gäste beschränkten sich aufs nötigste und kamen in der zweiten Halbzeit zu genauso vielen gefährlichen Torraumszenen wie die Heimelf - nämlich zu keiner mehr.
Viel schlimmer als die Niederlage war, dass einige Spieler nach den Gegentoren ( also schon nach 18 Minuten ) resignierten und teilweise arbeitsverweigernde Spielweisen an den Tag legten. Gerade in solchen Situationen ist Kampfgeist und Moral von jedem einzelnen Spieler gefragt um die Mannschaft nicht weiter zu schwächen. Das dann noch etwas möglich ist zeigt die zweite Halbzeit. Bericht Christian Schlimm. Die Aufstellung: van der Burg, Kreuter, Türk (ab 40. Schlimm), Jung Joh., Trocha, Künze,  Abel, Frensch (ab 46.Burandt), Horz (ab 46. Napiontek), Maier, Engel.

09.09.2007: Verdiente 2:1-Niederlage gegen den FSV Runkel!

Auf tiefem Geläuf hatte unsere Mannschaft von Beginn an Probleme mit den quirligen und einsatzstarken Gastgebern. Lediglich unserem Keeper Alex Wüst war es zu verdanken, dass das Spiel nicht schon nach 15 Minuten entschieden war, Wüst konnte sich bei drei sehr guten Runkeler Chancen (3./8. und 13. min.) mit tollen Paraden auszeichnen. Das erste Lebenszeichen des SVW gab Benedikt Göbel in der 20.Minute mit einem Kopfball ab, der vom guten Runkeler Keeper sicher gehalten wurde. Dies war auch in der 30.Minute nach einem Freistosshammer von Christian Hartmann der Fall. In der 38. Minute gingen die Gastgeber in Führung. Vorangegangen war ein zum Gegner geschlagener Freistoß von Bekim Gashi, im Anschluß eine Balljonglage „Harrys“ mit anschließendem Ballverlust, ein Solo eines Runkeler Spielers über 30 Meter an zaghaften Abwehrspieler vorbei und ein platzierter Abschluß. Die Mannschaft des SVW war geschockt, eine Minute später versäumte Bekim Gashi rechtzeitig zu klären, sein Foul im Strafraum führte zum Elfmeter. Alex Wüst konnte diesen großartig parieren und den SVW im Spiel halten! Die Schussphase der 1.Halbzeit hatte es in sich! Bei dem Versuch eines Runkeler Spielers mit Fallrückzieher zu klären, wird Christian Hartmann im Runkeler Strafraum vor den Augen des bis dahin gut leitenden Schiedsrichters, am Körper getroffen, doch die Pfeife bleibt stumm. Eine Minute später wird Christian Hartmann im 16er von den Beinen geholt und es gibt Elfmeter! Benedikt Göbel verwandelt sicher zum schmeichelhaften Ausgleich! Nach der Pause ist in der 50.Minute ein Pfostenschuss von Christian Hartmann die erste nennenswerte Aktion. Kurz darauf treffen auch die Gastgeber die Latte, nach dem zuvor Jerome Schmidt-Strunk den Ball unnötig verloren hatte. In der 59.Minute gelingt es unserer Abwehr nicht den gegnerischen Angriff zu stoppen, Alex Wüst holt den Runkeler Stürmer von den Beinen! Der fällige Elfmeter bringt den FSV Runkel in Führung. Im Anschluß versucht der SV Wilsenroth den Ausgleich zu erzielen, doch es mangelt an spielerischen Lösungen. Oft verpufft aller Elan in der sicheren Abwehr der Gastgeber oder technische Fehler führen zu Ballverlusten. Die klarste Chance vergibt Benedikt Göbel mit einem Foulelfmeter. In einer hektischen Schlussphase will auf Wilsenrother Seite nichts mehr gelingen, Runkel bleibt mit Kontern stets gefährlich. Zu erwähnen sind noch die gelb-roten Karten für Rene Brahm und einen Runkeler Akteur. Am Ergebnis änderte sich aus Wilsenrother Sicht leider nichts mehr! Eine verdiente aber dennoch vermeidbare Niederlage, zeigte unserer unerfahrenen Mannschaft die Grenzen auf! Die Aufstellung: Wüst, Hörter, Brahm, Muschalik, Gashi, S.Hartmann, T.Knapp, Iwan (ab 60. Ademov) Göbel, C.Hartmann, Schmidt-Strunk (ab 75. Horz) Zu den Bildern des Spiels!

06.09.2007: Unglückliches Pokalaus in der Verlängerung, der SVW unterliegt 2:4!

Die entscheidenen Situationen vorne weg: In der 104.Minute beim Spielstand von 2:2, dringt Marco Lierath mit dem Ball am Fuss in den gegnerischen Strafraum ein und wird unsanft von den Beinen geholt! Zwei Minuten später legt sich ein Gästeakteur den Ball mit dem Unterarm in den Lauf, spielt nach außen und kurz darauf zappelt der Ball zur 2:3-Gästeführung im Tor! Zweimal blieb die Pfeife des unerfahrenen Schiedsrichters stumm und somit blieb die vorherige Aufholjagd des SVW ohne Lohn! Denn in der 1.Halbzeit brauchte unser Team bis zum vergebenen Elfmeter von Christian Hartmann, (16.) (Stefan Hartmann war zuvor gefoult (?) worden) um das Spiel an- und aufzunehmen. Dummerweise stand es da schon 0:2 für den Gast, der Schlafmützig- und Kirmesmüdigkeit in der 4. und 8. Minute gnadenlos ausnutzte! Kurz vor der Halbzeit hatten Thomas Iwan (43.) und Stefan Hartmann (44.) nach schönen Steilvorlagen weitere Chancen zum Anschlußtreffer ausgelassen. Nach der Halbzeitpause übernahm der SVW das Zepter, kämpfte sich ins Spiel  und konnte in der 56. Minute durch Christian Hartmann nach Zuspiel Schmidt-Strunk verkürzen. In der 65.Minute erzielte Marco Lierath den verdienten Ausgleich mit einem trockenen Schuß ins rechte untere Eck, zuvor hatte Thomas Iwan einigen Gästeakteuren Knoten in die Beine gespielt! Bis zum Ende der regulären Spielzeit kam es beiderseits kaum noch zu Tormöglichkeiten. Es ging in die Verlängerung, in der der Gast aus Lindenholzhausen auf Grund von Verletzung und ausgeschöpftem Wechselkontigent nur noch zu zehnt spielte. Beim SVW machten sich die verletzungsbedingten Wechsel ebenfalls bemerkbar, sodaß es bis zu den "Nichtentscheidungen" des Schiedsrichters nach einer Elfmeterentscheidung aussah. Für die Mannschaft des SV Wilsenroth eine bittere Niederlage, die dem Team aber für die nächste Aufgaben in der Meisterschaft aufgezeigt hat, das es immer über den Kampf geht und für die Spieler des SVW "Aufgeben" ein Fremdwort bleiben muß! Die Aufstellung: Wüst, Brahm (ab 72. Horz), Hörter, Muschalik (ab 104. Künze), Gashi, S.Hartmann, T.Knapp, Iwan, Schmidt-Strunk, C.Hartmann (ab 83. Engel), Lierath.

29.08.2007: Dramatik pur in Wilsenroth, der SVW gewinnt das Kirmesspiel gegen den TuS Neesbach mit 4:2!

Der SVW begann dieses wichtige Spiel druckvoll und kam zu einigen guten Chancen. Ein Schrägschuß von Christian Hartmann brachte dann auch folgerichtig in der 12.Minute die verdiente Führung. Danach ließen die Gastgeber deutlich nach, Chancen waren nicht mehr zu verzeichnen, das Spiel war von technischen Unzulänglichkeiten gekennzeichnet. Nur ein Freistoßhammer von Christian Hartmann, den der Gästekeeper toll parierte, ließ aufhorchen. Auf der anderen Seite sah der SVW-"Goalie" Alex Wüst "alt" aus, als einen schwach geschossenen Gästefreistoß nicht festhalten konnte und damit den Ausgleich ermöglichte. Bis zur Pause gestaltete sich das Spiel hüben wie drüben unansehnlich! Nach der Pause erstmal das gleiche Bild, außer einer Direktabnahme von Benedikt Göbel in 49. Minute waren keine Chancen der Gastgeber zu vermelden. Der Gast aus Neesbach nutzte in dieser Phase des Spiels die Wilsenröther Schwächen immer besser aus und kam zu einer Vielzahl guter Chancen. In der 60. Minute ließ Andreas Döhring seinen Gegenspieler Markus Muschalik gekonnt aussteigen und erzielte die Gästeführung! Die Mannschaft des SV Wilsenroth stand kurzzeitig unter Schock und viele Beobachter befürchteten das "Schlimmste"! Wütende Angriffe und ein offener Schlagabtausch folgten. In der 65.Minute konnte Stefan Hartmann den Ausgleich erzielen. Während ihre Chancen allesamt ausließen, hatte der SVW das bessere Ende für sich, denn ein Doppelpack von Benedikt Göbel in der 70. und 80.Minute brachte den Kirmessieg! Die Aufstellung: Wüst, Hörter, Schardt (ab 85. Schmidt-Strunk), Muschalik, Gashi, T.Knapp (ab 89. Beckers), S.Hartmann Jakubczak, Göbel C.Hartmann, Horz (ab 57.Heinz).

28.08.2007: Die zweite Mannschaft gewinnt gegen den TuS Neesbach, hier der Spielbericht von Christian Schlimm:

Die zweite Mannschaft aus Neesbach startete mit einer Riesenchance in das Spiel, als ein Stürmer der Gäste alleine vor Kalli van der Burg auftauchte, jedoch den Ball nicht im Tor unterbringen konnte. Danach begann der SV Wilsenroth seine Offensivbemühungen in etliche Torraumszenen umzusetzen und kam durch Schlimm, Schmidt-Strunk und Engel zu einigen guten Tormöglichkeiten. Das 1:0 fiel nach einer Ecke getreten von Beckers, die Schmidt-Strunk im Tor unterbrachte. Bis zur Pause folgten dann einige Tormöglichkeiten die aber allesamt zu leichtfertig vergeben wurden. Die Gäste konnten in Halbzeit 1 keine weitere Torchance verbuchen.
Dies sollte sich nach der Pause ändern. Ab der 65. Minute geriet der SVW das ein und andere Mal richtig unter Druck, es war nur dem unvermögen der gegnerischen Stürmer zu verdanken, dass hier nicht der Ausgleich fiel.
Nach einer schönen Einzelaktion von Werner Napiontek die zum 2:0 führte, hätte das Spiel eigentlich gelaufen sein müssen, doch in den letzten 10 Minuten kam es zu Nachlässigkeiten in der heimischen Abwehr die den Neesbacher noch die ein oder andere Tormöglichkeit bot. In der Schlussphase konnte Torwart Kalli van der Burg nochmal sein ganzes können zeigen als er einen gefährlichen Fernschuss gegen die Latte wehrte und in der Schlussminute gleich mehrmals gekonnt auf der Linie parierte.


Neben N. Engel, der eine Klasse 1. Halbzeit spielte sind noch D.Trocha, M. Beckers und M.Klein als auffälligste Spieler zu nennen. Die Aufstellung: van der Burg, J. Jung, Türk, Trocha, D.Hartmann (ab 46. Hahn), Horz (ab 63. Napiontek), Beckers, Schlimm, Abel,  Schmidt-Strunk (ab 46. M.Klein), Engel.
Zu den Bildern des Spiels....

 

 

26.08.2007: Zweimal Hartmann = wertvoller Auswärtspunkt!

Nach ausgeglichenem Spiel konnten beide Mannschaften nach dem Schlußpfiff des guten Westerwälder Schiedsrichters mit dem erkämpften Punkt durchaus zufrieden sein. Der SVW konnte in der 1.Hälfte das Spiel optisch überlegen gestalten, während die Gastgeber, früh durch Verletzungspech gehandicapt, mit Kontern gefährlich waren. Auf Wilsenrother Seite vergab Stefan Hartmann die beste Gelegenheit, als er nach schönen Steilpaß von Alexander Schardt, alleine auf den Torwart zusteuerte, aber am Tor vorbeizielte! Zu Beginn der 2.Halbzeit nutzen die Gastgeber ein Mißverständnis in der Abwehr der "Blauen" zur etwas überraschenden Führung. Ein schnell vorgetragener Angriff über Stefan Hartmann brachte in der 56.Minute den Ausgleich durch dessen Bruder Christian. Das Spiel ging hin und her beide Mannschaften suchten die Entscheidung. Eklatante Schwächen in der Wilsenrother Abwehr führten in der 71.Minute zur erneuten Führung der Waldhausener durch einen Kopfball des kleinsten Spielers der Gastgeber! Der SVW zeigte sich aber nur kurz geschockt und konnte in der 77.Minute durch Stefan Hartmann den abermaligen Ausgleich erzielen. Ein Zuspiel von Thomas Iwan ließ die Abwehr der Heimmannschaft konfus bis zum Torschützen passieren. In der Schlußphase gab es lediglich noch eine sehr gute Chance für Waldhausen,, die aber von Alexander Wüst mit einer fantastischen Parade vereitelt wurde. Der SVW nimmt glücklich einen Punkt mit nach Hause, aus einer insgesamt ordentlichen Mannschaftsleistung sind Bekim Gashi, Christian Hartmann und Simon Hörter herauszuheben!

Die Aufstellung: Wüst, Hörter, Schardt, Muschalik, Gashi, T.Knapp, S.Hartmann (ab 85. Schmidt-Strunk), Jakubczak, Göbel (ab 80. Beckers), C.Hartmann, Iwan. Zu den Bildern des Spiels....  

 

 

26.08.2007:Die 2.Mannschaft verliert mit 0:5, hier der Spielbericht von Christian Schlimm:
Der von Beginn an überlegen spielende Gegner aus Waldhausen konnte in den gesamten 90 Minuten vor allem spielerisch sowie kämpferisch überzeugen. Der Sieg war eigentlich nie gefährdet auch wenn die Tore in der 1. Halbzeit alle nach dem gleichen Schema gefallen sind – Foul an einem Wilsenrother Spieler und dann die Überzahl clever ausgenutzt. Der äußerst schwache Schiedsrichter pfiff leider auch nicht besonders fair, die Auslegung seiner Entscheidungen wurden in fast jeder Situation mit Kopfschütteln oder Meckern quittiert. Nach der Einwechslung von Markus Klein in der 24. Minute kam der SVW dann durch schnell hervorgetragene Konter zu einigen guten Chancen, die aber alle mehr oder weniger kläglich vergeben wurden.
Das es zur Halbzeit nur 3:0 stand war maßgeblich den tollen Paraden unseres Torhüter-Routiniers Kalli van der Burg zu verdanken.
In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild, Waldhausen spielte, Wilsenroth blieb mit Kontern zwar gefährlich, aber auch torlos. Nachdem die Tore 4 und 5 durch individuelle Abwehrfehler gefallen waren beschränkten sich die Wilsenrother auf Schadensbegrenzung.
Aus einer eher schlechten Vorstellung des SVW ist Kalli van der Burg als einziger guter Spieler der Mannschaft zu nennen.
Die Aufstellung: van der Burg, Kreuter, Künze, Abel, Maier (ab 55. C.Jung), Trocha, Schmidt-Strunk (ab 46. Engel), Horz, Schlimm, Napiontek (ab 24. M.Klein).  

 

 

23.08.2007: Zurück auf dem Boden der Tatsachen, der SVW unterliegt daheim gegen den TuS Drommershausen mit 2:3!

Im fünften Saisonspiel mußte der SVW die erste Niederlage gegen kampfstarke Gäste aus Drommershausen einstecken. Nicht wieder zuerkennen war ein Großteil der Mannschaft im Vergleich zum Spiel gegen Hadamar. Ohne Biss und Elan, mit wenig Tempo spielte unsere Mannschaft eine schwache erste Halbzeit in der wenig Torchancen zu verzeichnen waren. Nach einem direkt verwandelten Freistoß ging der Gast in der 37.Minute in Führung. Fast im Gegenzug konnte der SVW durch einen Kopfball von Christian Hartmann in der 40.Minute, nach einer Ecke seines Bruders Stefan ausgleichen. Kurz nach der Halbzeitpause geriet der SVW, nach einem Konter und diversen Stellungsfehlern abermals in Rückstand. Von nun an spielten die Gäste das Spiel routiniert aus einer massiven Deckung mit gefährlichen Kontern zu Ende. In der 70. Minute führte einer dieser Konter sogar zum 1:3. Unzufriedenheit in den Reihen des SVW machte sich breit und in einer hektischen Schlußphase konnte Benedikt Göbel mit einem umstrittenen Handelfmeter in der 89.Minute noch auf 2:3 verkürzen. Mehr war an diesem Abend für das einheimische Team nicht drin, die Gäste verliessen auf Grund ihrer robusten und einfachen Spielweise, Wilsenroth mit drei am Ende verdienten Punkten.

 

Die Aufstellung: Wüst, Hörter (ab 80. Horz), Schardt, Muschalik, Gashi, S.Hartmann, T.Knapp (ab 67. Schmidt-Strunk), Jakubczak, Göbel, C.Hartmann, Iwan.

Alex Wüst: Was war bei dem Freistoß??
Simon Hörter: Oft zu hektisch, unerfahren, grün!
 
Alex Schardt: 50% vom Sonntag!
Markus Muschalik: War noch einer von den Besseren!
Bekim Gashi: 3 Gegentore deuten auf Schwächen hin!
Stefan Hartmann: Verträumt ohne Biss und Mumm!
Lukas Jakubczak: Oft zu spät, unpräzise, ängstlich!
Tobias Knapp: Ging völlig unter!
Benedikt Göbel: Nahm sich irgendwann selbst aus dem Spiel!
Christian Hartmann: Wehrte sich, erzielte ein Tor, konnte das Spiel aber nicht wenden!
Thomas Iwan: Unauffällig, wenig zwingendes!
Sebastian Horz:  Ordentliche Leistung in hektischer Schlußphase!
Jerome Schmidt-Strunk: Mit dem Trainingsrückstand war nicht mehr zu erwarten!  
 
 

21.08.2007: Die 2.Mannschaft gewinnt gegen den TuS Drommershausen mit 3:1!

Hier der Spielbericht von Christian Schlimm:

Das Spiel begann gegen einen in der Abwehr recht solide stehenden Gegner. Einzig Th. Iwan kam in den ersten 20. Min zu einigen Möglichkeiten bei denen auch der Eckball in der 14. Minute heraussprang, den ein Abwehrspieler Drommershausens nur noch mit den Händen von der Torlinie lenken konnte. Der so um seinen direkt verwandelten Eckball gebrachte Iwan versenkte den fälligen Handelfmeter sicher im Tor.
In der Folge konnten bis auf eine vergebene 100%ige Torchance von Schlimm auf super-Zuspiel von Iwan nur noch wenige Torraumszennen verzeichnet werden. Insgesamt wurde zu wenig in der Offensive getan anstatt bei dem relativ kleinen Torwart den Abschluss zu suchen.
Kurz nach der Pause kamen die Gäste zum Ausgleich, nachdem Steinborn und Kreuter sich nicht einigen konnten, wer den Abstoss vom Gegner annimmt. Die bereits wieder aufgerückte Abwehr hatte nur noch das nachsehen, der Spieler aus Drommershausen schloss schön und unhaltbar für Simon Hörter ins lange Eck ab.
In den kommenden Minuten zeigte die Mannschaft des SVW Herz, erhöhte den Druck aufs gegnerische Tor und ging in der 57. Minute durch einen Schuss aus der zweiten Reihe von Schlimm erneut in Führung. In der 65. Minute machte Schmidt-Strunk alles klar als er nach einem Dribbling im Strafraum dem gegnerischen Torwart keine Chance mehr ließ.
In den letzten 20 Minuten kam der SVW noch zu einigen Schußchancen, die aber leider nicht mehr den Weg ins Tor fanden.
Neben der wieder einmal starken Mannschaftsleistung waren die starke Abwehr und Thomas Iwan die Erfolgsgaranten. Die Aufstellung: Hörter, Künze, Kreuter, Schlimm, Trocha, Maier (ab 46. D.Hartmann), Iwan (ab 70.Beckers), Horz, Abel (ab 46.Steinborn), Schmidt-Strunk, Engel.

Torfolge:

1:0 Th. Iwan Handelfmeter 14. Min.

1:1 52. Min

2:1 Ch. Schlimm aus 20m 57. Min.

3:1 J. Schmidt-Strunk nach Dribbling 64. Min.
 
 
19.08.2007: "Alle für das Team!" Der SVW kämpft Hadamar nieder!
Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, errannte und erkämpfte sich der SV Wilsenroth drei wichtige Punkte im Spiel gegen die sehr spielstarke Reserve der Spvgg Hadamar! In der Anfangsviertelstunde ließen die Gäste Ball und Gegner laufen, ohne zu klaren Torchancen zu kommen. Die Akteure des SVW brauchten bis zur 20.Minute um den Respekt vor dem Gegner abzulegen. Vereinzelt tauchten jetzt auch Akteure in den blauen Trikots vor dem Gästetor auf. Stefan Hartmann und Lukas Jakubczak scheitern in der 27. und 28.Minute mit Schüssen aus der Distanz. In der 37.Minute erkämpft Tobias Knapp im Nachsetzen den Ball, bringt diesen zu Stefan Hartmann, dieser wird gefoult, Elfmeter! Humorlos nutzt Benedikt Göbel diese Gelegenheit zur 1:0-Führung. Die Gäste drängen unsere Mannschaft bis zur Pause tief in die eigene Hälfte, doch mit Glück und Geschick geht es mit der Führung in die Pause. Die 2.Hälfte startete mit einem Kopfball von Benedikt Göbel (47.Minute) der knapp über die Latte geht. Im Gegenzug hätten die Gäste den Ausgleich nach einer Unsicherheit unserer Abwehr erzielen müssen, der Ball wurde jedoch von einem Gästeakteur aus weniger als 5 Metern am Tor vorbei geschossen! Hadamar rennt an, der SVW kontert, so das Bild der 2.Halbzeit. In der 53.Minute prüft Thomas Iwan mit einem Distanzschuß den Gästekeeper. Auf der anderen Seite fliegt der Ball nach einem Kopfball in der 64.Minute an den Pfosten des Wilsenröther Gehäuses. Dann kommt der tolle Lauf unseres Manndeckers Alexander Schardt, wie der Bayern-Akteur Lucio marschiert er auf der rechten Seite an allen gegnerischen Spielern vorbei, flankt überlegt zu dem mitgelaufenen Benedikt Göbel, der Rest ist Jubel, 2:0 in der 66.Minute! Die Defensive des SVW steht, die Gästemoral schwindet. Dem SVW bieten sich Konterchancen zuhauf, die besten vergeben Benedikt Göbel und der eingewechselte Sebastian Horz. Schlußendlich holt der SV Wilsenroth dank einer tollen Mannschaftsleistung drei nicht unbedingt erwartete Punkte! Die Aufstellung: Wüst, Brahm (ab 56. Hörter), Schardt, Muschalik, Gashi, S.Hartmann, T.Knapp, Jakubczak, Göbel (ab 83. Horz), C.Hartmann (ab 85. Schmidt-Strunk), Iwan. Zu den Bildern des Spieltages...
 
Einzelkritik:
 
Alex Wüst: Auf ihn ist Verlaß!
Rene Brahm: Kämpfte für das Team!
Alex Schardt: Bärenstark, zeigte auch nach vorne was in ihm steckt!
Markus Muschalik: Ließ nichts zu, unermüdlich!
Bekim Gashi: Wurde von Minute zu Minute stärker!
Stefan Hartmann: Nie auszuschalten, defensiv top!
Lukas Jakubczak: Verbessert und zum Ende mit klugen Aktionen!
Tobias Knapp: Enormes Laufpensum, war überall, Klasse!
Benedikt Göbel: Doppelpack! (OK?)
Christian Hartmann: Geht voran und zieht alle mit!
Thomas Iwan: Wenig Aktionen nach vorne, dafür umso aktiver im Spiel nach hinten!
Simon Hörter: Kam ins Spiel und hielt dagegen!
Sebastian Horz: Brachte mit klugen Aktionen in Schlußphase Entlastung!
Jerome Schmidt-Strunk: Ein gescheiter Pass und vorallem sofort im Getümmel!
Niclas Engel: Ohne Einsatz, Danke!
 
16.08.2007: Im ersten Heimspiel wurden 3 Punkte geholt!
In einer hektischen und überwiegend von Zweikämpfen geprägten Partie hatten die Kombinierten zu Beginn mehr vom Spiel. Die klarste Chance vergab ein Gästeakteur in der 22.Minute als er alleine auf das Wilsenrother Tor zusteuerte, nach dem Abwehrchef Bekim Gashi über den Ball getreten hatte. Gegen Ende der 1.Halbzeit fand auch der SVW ins Spiel. Die erste zielstrebige Angriffsaktion brachte nach Zuspiel Marco Lierath durch Stefan Hartmann die etwas überraschende Führung mit einem trockenen Rechtsschuss des Letztgenannten. Nach der Pause waren die Spielanteile ausgeglichen und ein Foul an Christian Hartmann im Strafraum führte zum Elfmeterpfiff des umsichtig leitenden Schiedsrichters. Den Elfer verwandelte Benedikt Göbel in der 56.Minute sicher zum 2:0! Die Gäste lockerten die Abwehr, bedrängten das Tor des SVW, kamen aber zu keinen nennenswerten Torchancen. Ein Freistoß in der 76.Minute brachte den Anschlusstreffer, kurz darauf erzielte Stefan Hartmann nach einem sehenswerten Konter, den 3:1-Endstand. Der SVW holt nach ordentlicher kämpferischer Leistung verdient 3 Punkte! Die Aufstellung: Wüst, Brahm, Schardt, Muschalik, Gashi, S.Hartmann, T.Knapp (ab 78. Hörter), Jakubczak (ab 84. Iwan), Göbel, C.Hartmann, Ademov (ab 21. Lierath)
Einzelkritik:
Alex Wüst: Sehr sichere Vorstellung!
Rene Brahm: Solide kämpferische Leistung!
Alex Schardt: Hatte seinen Gegenspieler im Griff!
Markus Muschalik: Einsatzstark, mit kleinen Schwächen am Mann!
Bekim Gashi: Mit Steigerungsmöglichkeiten in allen Bereichen!
Stefan Hartmann: Mehr davon!
Lukas Jakubczak: Unauffällig!
Tobias Knapp: Mannschaftsdienlicher Kämpfer!
Benedikt Göbel: Stets torgefährlich, nicht auszuschalten!
Christian Hartmann: Stetiger Unruheherd, ab und an zu hektisch!
Enver Ademov: Verletzte sich früh ohne seine Qualitäten zu zeigen!
Marco Lierath: Lauf- und kampfstark mit technischen Mängeln!
Thomas Iwan: Fiel nur nach Spielende auf!
Simon Hörter: Auf ihn ist immer Verlass, Teamplayer!

14.08.2007: SV Wilsenroth II - SG Schupbach/Wirbelau II 2:1 (0:0)
0:1 48. Min
1:1 86. Min (C.Schlimm ohne Vorarbeit)
2:1 90. Min (C.Schlimm ohne Vorarbeit)
Tor: Hörter
Abwehr: Schlimm, Künze, Kreuter, Trocha (ab 56. Türk)
Mittelfeld: Steinborn (ab 46. Hahn), Loos, Maier, Horz
Sturm: Burandt, Engel
Am Dienstag stand das erste Heimspiel der Saison gegen die mit 6 Punkten gestartete SG Schupbach/Wirbelau auf dem Programm. Erneut durch einige Absagen geschwächt fand der SVW zunächst nur schwer ins Spiel und musste seine defensive Grundordnung finden.
Im Verlaufe der ersten Halbzeit kam die Mannschaft in einem guten 2. Mannschaftsspiel besser zurecht und konnte vor allem kämpferisch überzeugen. Mit einem gerechten 0:0 ging es in die Pause.
Die zweite Halbzeit begann mit einem Schock, als die Gäste nach einer
unglücklichen Situation, in der Schlimm bei einem einleitenden Konter Horz anschoss woraufhin der Ball dirket vor den Füßen eines Gästestürmers landete, in Führung gingen. Der SVW war nun geschockt und die Gäste übernahmen das Kommando. Erst Mitte der zweiten Halbzeit kämpfte sich die Mannschaft zurück und konnte zu diesem Zeitpunkt froh sein, nur 0:1 zurückzuliegen. In der Schlussphase zeigte sie tolle Moral und konnte zunächst in der 86. Minute durch einen Freistoß von Schlimm ausgleichen. Als sich alle schon mit dem Unentschieden abgefunden hatten gab es in der Nachspielzeit erneut in aussichtsreicher Position Freistoß für den SVW und Schlimm wurde zum Matchwinner, als er mit dem zweiten direkt verwandelten Frestoß für den nicht mehr für möglich gehaltenen Sieg sorgte. Am Ende war es sicherlich ein glücklicher Heimerfolg, doch wurden wir dafür belohnt, dass wir bis zur allerletzten Minute gekämpft haben.

12.08.2007: Da war mehr drin, der SVW muß sich nach überlegen geführtem Spiel mit einem 2:2-Unentschieden begnügen!

In Seelbach traf unsere Mannschaft auf ein sehr engagiertes Team der Gastgeber, das mit viel Tempo und Einsatz die Anfangsminuten dominierte. Unsere Abwehr leistete sich einige Stellungsfehler, ging nicht richtig in die Zweikämpfe und als zu allem Überfluß auch unser Keeper einmal patzte, lagen wir schon nach 6.Minuten hinten. Weitere Nervosität und Hektik in unseren Reihen waren die Folge. Die Gastgeber setzten nach und erzielten bereits in der 12.Minute den bis dahin hochverdienten 2:0-Führungstreffer. Dennoch kam der SVW besser ins Spiel, er setzte sich zur Wehr. Nach einem schönen Thomas Iwan-Eckball von der rechten Seite, war in der 15.Minute Benedikt Göbel mit dem Kopf zur Stelle und erzielte den Anschlußtreffer. Das Spiel war von nun an ausgeglichen. In der 22.Minute mußte Rene Brahm verletzt das Feld verlassen, für ihn kam Tobias Knapp ins Spiel. Tobias bekam die Aufgabe den Spielmacher der Gastgeber, Nguyen, aus dem Spiel zu nehmen. Dies gelang unserem "Youngster" hervorragend! In der 30.Minute setzte sich unser Team in der gegnerischen Hälfte fest und kam zu drei Eckbällen in Folge, der letzte davon, wieder von Thomas Iwan getreten "tanzte" von der Latte ins Aus. Auch unser Neuzugang Enver Ademov konnte ab und an seine Gefährlichkeit andeuten, in der 41.Minute wurde ein Alleingang von ihm erst im Strafraum durch ein Foul beendet. Den anschließenden Elfmeter verwandelte Benedikt Göbel sicher zum Ausgleich! Nach der Halbzeitpause übernahm der SVW vollständig die Spielkontrolle. In der 53.Minute spielte Enver Ademov die gegnerische Abwehr schwindelig, sein Abschluß ging leider übers Tor. In der 56.Minute wird Christian Hartmann im Strafraum unfair zu Fall gebracht, aber die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm. In der 63.Minute kann sich Enver Ademov auf Rechtsaußen durchsetzen, seine Eingabe verfehlte Benedikt Göbel nur knapp. Der selbe Spieler verfehlte nach Ecke Stefan Hartmann, mit einem Kopfball nur knapp das Tor. Die Gastgeber beschränkten sich nur auf Konter, da sie ab der 65. Minute nur noch zu zehnt waren, Daniel Neis sah wegen einer Tätlichkeit die rote Karte. Der SV Wilsenroth kam in der Folge zu weiteren guten Torchancen, die aber allesamt zum Teil zu hektisch vergeben wurden. Christian Hartmann konnte sich in der 74.Minute unwiderstehlich durchtanken, anstatt die besser postierten Ademov oder Lierath anzuspielen, schloss er selbst ab und scheiterte. Kurze Zeit später war es wieder Christian Hartmann der von außen alleine auf das Tor zu stürmte, aber seinen Abschluß hektisch in den Wald beförderte. Enver Ademov sah in der 86.Minute, die Ampelkarte weil er zweimal einen direkten Freistoß vor dem Pfiff des Schiedsrichters ausgeführt hatte. Der 3.Freistoß von Christian Hartmann landete an der Latte, der mit viel Drall versehene Abpraller im Tor, welchem der Schiedsrichter aber die Anerkennung versagte, weil er vorher ein Foulspiel gesehen haben wollte. Auch die letzte Chance hatte in der 89.Minute der SVW, eine Flanke von Stefan Hartmann erreichte Marco Lierath, dessen Kopfball das Tor nur knapp verfehlte. Der SVW nimmt verdient einen Punkt mit nach Hause, läßt aber auf Grund der überlegen geführten 2.Halbzeit 2 Punkte liegen. Die Aufstellung: Wüst, Brahm (ab 22. T.Knapp), Schardt, Muschalik, Gashi, St.Hartmann, Iwan (ab 60. Lierath), Jakubczak, Ademov, C.Hartmann, Göbel. Zu den Bildern des Spiels...

Alex Wüst: Ein Patzer macht noch keinen schlechten Torwart!
Rene Brahm: Als das Spiel richtig los ging, war für ihn schon alles vorbei, gute Besserung!
Alex Schardt: Steigerte sich mit zunehmender Spieldauer!
Markus Muschalik: Unsere "Arbeitsbiene" mit Drang nach vorne!
 
Bekim Gashi: Mit Ausnahme der Anfangsphase eine Bank!
Stefan Hartmann: Oft zu zögerlich zum Ende stark auf außen!
Thomas Iwan: Defensiv o.k.,im Spiel nach vorne zu verspielt ohne Bindung!
Lukas Jakubczak: Zu Beginn überfordert auf anderer Position solide!
Benedikt Göbel: Gefahrenherd Nr.1, sehr einsatzstark!
Enver Ademov: Deutete sein Potential an, sollte sich nur aufs Spiel konzentrieren!
 
Christian Hartmann: Powerfussballer, manchmal zu überhastet, wertvoll!
Tobias Knapp: Kam kalt von der Bank ins Spiel und überzeugte!
Marco Lierath: Belebte das Angriffsspiel, ab und zu fehlte die Abstimmung! 
Simon Hörter: (Ohne Einsatz, Danke!)
 

Die 2.Mannschaft feierte ihren ersten Saisonsieg! Hier der Spielbericht von Sebastian Horz:

Die Bedingungen vor dem Spiel waren alles andere als gut (viele Absagen, kurzes Aufwärmprogramm, Hitze...). Es entwickelte sich zunächst ein Spiel mit wenigen Torabschlüssen auf unserer Seite und Glück in 1-2 Situationen, dass die gegnerischen Stürmer den Ball nicht im SVW-Tor unterbringen konnten. Es gingen bei der Spieleröffnung einige Bälle leichtfertig verloren. Mit der Zeit steigerte sich die Mannschaft und ging noch vor der (herbeigesehnten) Pause mit 1:0 in Führung, nachdem Niclas Engel sich rechts im Straufraum durchsetzen konnte.
In der zweiten Halbzeit bekamen wir das Spiel mehr und mehr in den Griff, ließen wenige Chancen zu und kamen selbst vermehrt zum Abschluss. Mit dem 2:0 erneut durch Engel auf Zuspiel von Christian Schlimm, war das Spiel entschieden, spätestens jedoch nach der Gelb/Roten Karte gegen einen Akteur der FSG.
Gute Möglichkeiten den verdienten Sieg auf 3 oder 4:0 zu schrauben blieben ungenutzt, doch blieb unser Tor bis zum Ende des Spiels meist ungefährdet. Die Aufstellung: Hörter, D.Hartmann, S.Abel, C.Künze, D.Trocha, M.Beckers (ab 46. J.Türk), S.Burandt, P.Müller (ab 65. A. Maier) S.Horz, N.Engel, J.Frensch (ab  60. C.Schlimm)
 
 
 
02.08.2007: Dreimal Iwan auf Göbel= 3 Tore und 3 Punkte!

Konzentriert und engagiert ging unsere Mannschaft in das Spiel gegen den SV Heckholzhausen. Schon nach drei Minuten konnte Thomas Iwan eine Unachtsamkeit der gegnerischen Abwehr zu einer Flanke auf Benedikt Göbel nutzen, der gekonnt und sicher zur Führung einnetzte. Die Gastgeber waren geschockt und unser Team kontrollierte das Spiel, ohne selbst zu Chancen zu kommen. Erst in der Schlußphase der 1.Hälfte, kam der SVW zu 2 Kopfballchancen durch Christian Hartmann der knapp scheiterte. Kurz vor der Pause brachte Thomas Iwan einen Eckstoß maßgerecht in den Strafraum und Benedikt Göbel war mit einem blitzsauberen Kopfball zur Stelle um das 0:2 zu erzielen. Nach der Pause folgten wütende Angriffe der Gastgeber und unser Team verlor Übersicht und Kontrolle. Schon in der 48.Minute konnte der SV Heckholzhausen fehlende Entschlossenheit zum Anschlußtreffer nutzen. Unsere Mannschaft geriet stark unter Druck und konnte sich kaum noch Luft verschaffen. In der 63. Minute erzielte Heckholzhausen durch einen unhaltbaren Direktschuß den Ausgleich. Mühsam gelang es dem SVW wieder zu Offensivaktionen zu kommen. Nach einem Freistoß von Christian Hartmann kam Benedikt Göbel nur knapp zu spät, in der 70.Minute nach Flanke von Thomas Iwan klappte es besser und Göbel erzielte mit seinem dritten Tor den 2:3-Siegtreffer. Nachdem die Gastgeber nach einer Ampelkarte nur noch zu zehnt waren, schaukelte unsere Mannschaft das Spiel über die Zeit. Fast hätte ein Freistoß von Stefan Hartmann noch ins Ziel gefunden, aber der Heckholzhausener Keeper hatte was dagegen. "Glück haben die Tüchtigen, der SVW hat die ersten Punkte!" Die Aufstellung: Wüst, Brahm, Schardt, Hörter, Gashi, S.Hartmann, T.Knapp, Muschalik, Göbel (ab 89.Horz), C.Hartmann, Iwan (ab 80. Engel). Zu den Bildern des Spiels...

Alex Wüst: Auf ihn war Verlaß!
Rene Brahm: Rackerte, feuerte an, im Dienst der Mannschaft!
Alex Schardt: Gewohnt zweikampfstark mit einer 10minütigen "Auszeit"!
Simon Hörter: Eckig, kantiger Verteidiger, biss sich fest!
Bekim Gashi: Solide und fast immer sicherer Rückhalt, mit kleinen Aussetzern!
Stefan Hartmann: Mannschaftsdienlich, steigerte sich mit zunehmender Spieldauer!
Tobias Knapp: Ein toller Einstand, mit großem Kämpferherzen!
Markus Muschalik: Unbequem im Zweikampf, laufstark, mit gescheiten Pässen!
Benedikt Göbel: Formverbessert, 3 Tore und immer noch mit Potential nach oben!
Christian Hartmann: Unermüdlicher Antreiber, schwer auszuschalten!
Thomas Iwan: Die Antwort des SVW auf Rüdiger Abramczik! Unser Flankengott!
Niclas Engel: Löste seine schwierige Aufgabe zufriedenstellend!
Sebastian Horz: Ein Foul, spielte die Uhr runter!

31.07.2007: Die 2.Mannschaft verliert gegen clevere Heckholzhäuser mit 4:2!

Insgesamt für 2.Mannschafts-Verhältnisse ein besseres Spiel mit vielen Torraumszenen auf beiden Seiten. Ich persönlich habe ein leichtes Chancenplus auf unserer Seite gesehen. Der Heckholzhäuser Torwart hat mit einigen Glanzparaden seine Mannschaft vor einem Rückstand bis zur Pause bewahrt. Das Spiel ging in den 12 Minuten der 2. Halbzeit verloren, als die alten Hasen (besonders die Nr.11 mit 3 Toren und der Vorarbeit für das 4. Tor) im Heckholzhäuser Sturm unsere relativ unerfahrene Abwehr teilweise überrannten. Nach der Einwechslung von Josef Frensch auf Libero und Christoph Künze auf Manndecker stabilisierte sich die Abwehr und wir kamen noch mal auf. Bei besserer Chancenauswertung, wäre hier dann noch bei, der ein oder anderen Großchance die sich noch bot, vielleicht noch was drin gewesen.
Alles in allem waren die Heckholzhäuser einfach cleverer als wir. Die Aufstellung: S.Hörter, J.Jung, C.Künze, D.Trocha (ab 77. J.Frensch), S.Horz, Engel, M.Loos, T.Klein, C.Schlimm (ab 52. S.Abel), S.Burandt, A.Maier (ab 46. M.Klein).

Torfolge:
35.Min: 0:1 T.Klein nach langem Paß von C.Schlimm
38.Min: 1:1 Nr.11 kommt nach Eckball völlig frei zum Schuß
54.Min: 2:1 Nr.10 nach Vorarbeit Nr.11, Abwehr zu passiv
63.Min: 3:1 Nr.11 kommt frei zum Abschluß
66.Min: 4:1 Nr.11 per Kopf nach Eckball gegen 3 Abwehrspieler
83.Min: 4:2 S. Horz Abstauber nach Vorarbeit T.Klein/S.Burandt
Bericht: Christian Schlimm (Danke!)
Zu den Bildern des Spiels...

26.07.2007: Letzter Test gegen die SG Merenberg wurde 4:3 gewonnen!

Deutlich verbessert zeigt sich unsere Mannschaft im letzten Testspiel vor dem Saisonstart gegen den von Ex-Trainer Udo Meuser gecoachten A-Klassenvertreter aus Merenberg. In einem flotten Spiel mit einer Vielzahl von Torchancen ging die Gäste bereits in der 4.Minute mit einem schönen Schrägschuß in Führung. Vorangegangen war ein SVW-Grundübel: Lamentieren über eine Schirientscheidung, "das war Abseits!", da war doch ein Foul". Das Spiel lief weiter, die Ordung auf der linken Abwehrseite fehlte und schon lag der SVW zurück. Doch unsere "Mannen" ließen sich nicht lange bitten, sie zeigten Lauf- und Einsatzbereitschaft und kamen mehrfach über Benedikt Göbel, Thomas Iwan und Christian Hartmann zu besten Torgelegenheiten, allein Benny Göbel scheiterte innerhalb von 5 Minuten 3mal am gut auflegten Gästekeeper. Nachdem Göbel mit einem tollen Volleyschuß abermals am Torwart gescheitert war, brachte die nachfolgende Ecke durch Thomas Iwan und anschließendem Abstauberkopfball von "Harry" Hartmann den verdienten Ausgleich in der 18.Minute. In der 29.Minuten waren wieder Christian Hartmann und Thomas Iwan für den 2:1-Führungstreffer verantwortlich, diesmal verlängert Iwan, "Harry´s" Flanke zur Führung ins Tor! Die Gäste nutzten in der 38.Minute ein ungenaues Schardt-Abspiel bei Aufrücken der "Gesamtdefensive" zum Ausgleich! Im Gegenzug konnte unser "Kopfballungeheuer" Stefan Hartmann einen Gashi-Freistoß per Kopf, zum Halbzeitstand von 3:2, ins Netz befördern. Zwei Minuten zuvor war ihm, vom Gästecoach jegliche "Kopfballtorgefährlichkeit" abgesprochen worden! Nach der Pause drängten die Gäste auf den Ausgleich, unser Keeper Alex Wüst musste einige Male Kopf und Kragen riskieren um dies zu verhindern. Nachdem Thomas Iwan mit einem Freistoß in der 55.Minute nur die Latte traf, machte Udo Meuser auf Merenberger Seite es in der 57.Minute besser und erzielte mit einem Flachschuß den Ausgleich. Auch diesem Tor gingen einige Fehlleistungen unserer Abwehr voraus, Gashi nimmt erst den Fuss anstatt den Kopf, dann köpft er zu kurz, im Anschluß köpft Alex Schardt zurück und dem einschußbereiten Gegner vor die Füsse. In der 65. Minute kommt der zuletzt glücklose Niclas Engel für den auf dem Zahnfleisch laufenden Thomas Iwan. Mit einer seiner ersten Ballberührungen kann Niclas ein herrliches Anspiel von Markus Muschalik überlegt zum 4:3 Siegtreffer einsenden. Kurz darauf vergibt Benedikt Göbel eine gut herausgespielte Konterchance, wobei er aber vom Gästekeeper unfair attackiert wurde. In der Schlußphase kam etwas Hektik auf, die ihren Höhepunkt in einem Freistoß für die Gäste und einer merkwürdigen Ampelkarte für den kampfstarken Simon Hörter fand. Am Sieg des SVW konnte dies aber nichts mehr ändern! Die Aufstellung: Wüst, Muschalik (ab 72. Künze), Schardt, Hörter, Gashi, S.Hartmann, Horz (ab 46. Brahm), Jakubczak, Göbel, C.Hartmann, Iwan (ab 65. Engel). Zu den Fotos....

19.07.2007: Vorgeschmack auf die C-Klasse gekostet und 2:3 verloren!

Beim Testspiel gegen den SC Ennerich konnte unsere Mannschaft lediglich in der Anfangsphase gefallen. Mit zunehmender Spieldauer kauften die Gastgeber unseren Spielern mit großem Kampfgeist den Schneid ab und kamen nach der 1:0-Führung in der 18.Minute zu weiteren guten Chancen. Stefan Hartmann traf in der 28.Minute die Latte. Weitere Aufmerksamkeit schenkten unsere Spieler aber eher der Meckerei über den, zugegeben sehr schwachen Schiedsrichter, oder sie pflaumten sich untereinander an. Pomadig, überheblich, wie der Storch im Salat ohne Mumm und Biss präsentierten sich einige Spieler und konnten noch nicht mal C-Klassentauglichkeit nachweisen! Auch die Halbzeitansprache konnte an der schwachen Leistung nichts ändern. Unmittelbar nach Wiederanpfiff fiel durch ein Eigentor das 0:2 (46.Minute), vorangegangen waren wieder unnötige Ballverluste im Spielaufbau. Thomas Ivan konnte mit einem direkten Freistoß zum 1:2 (63.Minute) verkürzen. Erneut fehlender Biss im Zweikampf öffnete dem Gegner Tür und Tor zum 1:3 (80.Minute). Christian Hartmann stellte kurz vor Spielende nach einem Eckball mit einem schönen Kopfball den Endstand von 2:3 her. Fazit: Mit dem Zweikampfverhalten von Volleyspielerinnen kann man in der B-Klasse nicht bestehen! Die Aufstellung: Hörter, Brahm(ab 60. Künze), Schardt (ab 70. Engel), Muschalik, Gashi, S.Hartmann, Horz, Jakubczak, Göbel (ab 76. Beckers), C.Hartmann, Iwan. Zu den Bildern des Spiels...

15.07.2007: Zwei Siege führen auf Platz 3!

Gegen den Gastgeber aus Thalheim konnte unsere Mannschaft eine Vielzahl von Chancen nicht verwerten und ging erst in der 25.Minute nach einer Koproduktion von Christian Hartmann und Sebastian Burandt verdient in Führung. Weitere Tore wollten nicht fallen so dass am Ende ein knapper aber verdienter 1:0 Sieg verbucht werden konnte! Die Aufstellung: Wüst, Hörter, Muschalik, Schardt, Gashi, S.Hartmann (ab 30. Horz), C.Hartmann (ab 50.Beckers), Jakubczak, Burandt,Göbel, Iwan (ab 35. Engel).

Im abschließenden Spiel gegen die SG Nord konnte der SVW in überzeugender Manier durch zwei schöne Tore von Benedikt Göbel und Stefan Hartmann, verdient den A-Klassenvertreter in die Schranken weisen! Trotz subtropischer Temperaturen gefiel unser Team durch Einsatzfreude und Laufbereitschaft, auch im Zusammenspiel zeigten sich Verbesserungen. Die Aufstellung: Wüst, Hörter, Muschalik, Schardt, Gashi, S.Hartmann, Horz, Jakubczak, Burandt,Göbel, Iwan (ab 45. Engel).

14.07.2007: Zwei Niederlagen am ersten Tag des Dornburg-Pokals!

Im ersten Spiel des Dornburg-Pokals traf unser Team auf den Favoriten aus Dorndorf. Mit einer defensiven Formation sollte das "Schlimmste" verhindert werden, was schlußendlich aber doch noch eintrat. Nach einem Doppelschlag in der 10. und 12.Minute, ging es mit einem 0:2-Rückstand in die Pause. Kurz nach dem Wiederanpfiff lag der Ball abermals zum 0:3 und 0:4 im Netz von Keeper Alex Wüst. Kurzzeitig sah es nach einem Debakel, gegen den engagiert zur Sache gehenden Bezirksligisten aus. Mit dem 0:6-Endstand waren die Front am Ende geklärt und alle SVW-Akteure auf dem Boden der Tatsachen. Die Aufstellung: Wüst, Brahm, Muschalik, Schardt, Gashi, S.Hartmann, C.Hartmann (ab 40.Hörter), Jakubczak, Engel, Göbel (ab 38. Iwan),Horz.


Gegen den TuS Frickhofen zeigte sich unsere Mannschaft in erster Linie kämpferisch verbessert und konnte das Spiel bis zum Schlußpfiff offen gestalten. Lediglich bei einer Angriffsaktion der Frickhöfer war die von Alex Wüst und Rene Brahm gut organisierte Deckung nicht im Bilde, sodaß der SVW am Samstag ohne Tore und Punkte als Letzter die Tabelle zierte! Die Aufstellung: Wüst, Hörter, Brahm, Muschalik, Schardt, Gashi, S.Hartmann, C.Hartmann (ab 40.Horz), Jakubczak, Göbel, Iwan(ab 38. Engel).

12.07.2007: Ersten Test bestanden, der SVW siegt in Girkenroth mit 0:3!

Im Nachbarschaftsduell gegen die 2.Mannschaft der FSG Herschbach/Girkenroth/Salz (Kreisliga B Westerwald/Sieg) behielten die Kicker des SVW mit 0:3 nach Toren von Benedikt Göbel (4.), Simon Hörter (75.) und Bekim Gashi (84.) die Oberhand! Gegen die optisch meist überlegenen Gastgeber zeigte unser Team eine ordentliche kämpferische Leistung und konnte gelegentlich auch spielerische Akzente setzen. Die wenigen Chancen wusste unser Mannschaft zu nutzen, so dass der Sieg am Ende unerwartet deutlich ausfiel. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragten Torwart Alex Wüst mit einer Vielzahl guten Aktionen und Thomas Iwan mit 2 Torvorlagen heraus! Die Aufstellung: Wüst, Brahm (46. Hörter), Schardt, Muschalik, Gashi, S.Hartmann, Horz (ab 46. Künze), Jakubczak, Göbel (ab 77. Engel), C.Hartmann (ab 75. Horz), Engel (ab 46. Iwan).

Erzielte im ersten Spiel für den SVW sofort ein Tor, unser Neuzugang Bekim Gashi (hier noch im Trikot des TuS Diez)!  

 

powered by Beepworld