Saison 2002-2003 22 Punkte 35:65 Tore Platz 12

TuS Diez - SV Oelsberg 2:4
TuS Diez: Teichler, Bekim Gashi, Callies, Davcev, Wiese, Bremser, Kappes (46. Yesiltas), Weimar, Lazzaro (70. Besim Gashi), Ohl, Gianino (80. Beckers-Büger).
SV Oelsberg: Marner, Gros (65. Größer), Wagner, Birkenstock, Keller, Sallner (75. Beeres), Hoffmann, Laubach, Hardt, Schreiner (80. Koch), Hendorf.
Schiedsrichter: Dürrbeck (TuF Flacht) - Zuschauer: 35 - Tore: 0:1 Carsten Schreiner (5.), 0:2 Pierre Laubach (8.), 1:2 Tobias Weimar (25.), 2:2 Cosimo Lazzaro (30.), 2:3 Carsten Schreiner (35.), 2:4 Matthias Größer (80.) - Vorkommnisse: Lattentreffer von Carsten Schreiner (38., Oelsberg). Gelb-rote Karte gegen Markus Teichler (50., Diez) - Zitate: "Wir haben anständig und diszipliniert zu Ende gespielt und meine Mannschaft hat Charakter gezeigt", so Diez Trainer Michael Beckers-Büger. Kollege Thomas Keller meinte: "Wir haben nicht mehr getan, als zum Sieg notwendig war." RLZ 05.05.03

VfL Bad Ems II -  TuS Diez 10:2
VfL Bad Ems II: Spanier, Müller, Schönau, Coban, S. Tomiak, J. Tomiak, Saricicek, von Amelen, Jax, Di Maio, Otto.

TuS Diez: Teichler, Beckers-Büger, Bekim Gashi, Saraniero (75. Bremser), Ohl (65. Callies), Davcev, Weimer, Gianino, Färber, Lazzaro (60. Besim Gashi), Basic.

Schiedsrichter: Weinmann (Nastätten) - Zuschauer: 30 - Tore: 0:1 Cosimo Lazzaro (15.), 1:1 Vincenzo di Maio (20.), 1:2 Tobias Weimer (35.), 2:2, 3:2 beide Vincenzo di Maio (55., 60.), 4:2 Severin Tomiak (65.), 5:2 Dieter Jax (68.), 6:2 Rüdiger von Amelen (75.), 7:2 Murat Saricicek (80.), 8:2 Vincenzo di Maio (83.), 9:2 Murat Saricicek (85.), 10:2 Vincenzo di Maio (89.) - Vorkommnisse: Lattentreffer von Vincenzo di Maio (74., Bad Ems II) - Zitate: "Nach der ersten Halbzeit hätte ich nicht damit gerechnet, dass wir noch gewinnen", so VfL-Trainer Alexander Haas.

RLZ 28.04.03

Willi Thorn feiert Geburtstag

Diezer blickt am Freitag auf 90 Jahre zurück - Alle Freunde eingeladen

DIEZ. Auf ein bewegtes und facettenreiches Leben kann Willi Thorn aus Diez zurückblicken. Er war Kriegsgefangener, Heimkehrer, Eisverkäufer und Karnevalsprinz. Am morgigen Freitag wird er 90 Jahre alt.

1944 geriet Willi Thorn in russische Kriegsgefangenschaft. Nach seiner Rückkehr gründete er 1953 den Ortsverein Unterlahn-Diez der Heimkehrer mit und hatte bei der Gründung der Siedlungsgemeinschaft Diez mit 16 anderen Heimkehrern einen maßgeblichen Anteil am Bau von 17 Einfamilienhäusern. Hierbei wurde er zum ersten Vorsitzenden gewählt.

1959 wurde er dann einstimmig zum VDH-Kreivorsitzenden ernannt, jedoch musste er diesen Titel 1988 aus gesundheitlichen Gründen aufgeben. Auch beruflich hat Willi Thorn ein bewegtes Leben hinter sich: Er betätigte sich kurzzeitig als Eisverkäufer, war dann beim Omnibusbetrieb Friedrich als Busfahrer angestellt und fuhr hier Strecken von Diez bis Koblenz.

Später arbeitete er als Lkw-Fahrer beim Fachinger Mineralbrunnen und hatte hier vorrangig Routen nach Berlin auf dem Plan. Willi Thorn ist jedoch auch in seiner Freizeit mit viel Einsatz und Freude sehr aktiv. Er ist Mitglied in der Ersten Großen Karnevalsgesellschaft Diez, im TuS Diez, in der Gewerkschaft "Gaststätten, Nahrung und Genuß", im VdK und im MGV "Germania" Freiendiez.

Für sein großes Engagement hat er natürlich auch viele Auszeichnungen erhalten. Das Land Rheinland-Pfalz zeichnete ihn 1988 mit der Ehrennadel aus. Außerdem erhielt Willi Thorn die Vereinsmedaille in Gold des VdK. Ferner bekam er die Treuemedaille am Band in Silber des Heimkehrerverbandes und ihm wurde die bronzene Ehrennadel des TuS Diez verliehen.

Willi Thorn hat eine Tochter, drei Enkel und bereits fünf Urenkel. Anlässlich seines 90. Geburtstages möchte Willi Thorn nun alle seine Freunde und Bekannte am Freitag, 25. April, ab 10 Uhr zum Umtrunk in Schmidt`s Eck einladen, um seinen großen Tag gebührend zu feiern.(ncp) RLZ 24.04.03

/CONTENT -->
TuS Diez -  SV Kemmenau 1:1
TuS Diez: Teichler, Bekim Gashi, Saraniero, Färber (75. Callies), Beckers-Büger, Ohl, Bremser, Basic (46. Wilbert), Gianino, Ferraglio (65. Besim Gashi), Yesiltas.
SV Kemmenau: Keller, Haehner (75. Schneider), Dietrich (46. Weninger), Brins~ter, Maurer, Werner, Teschner, Quiring, Reichert, Thums, Dorn.
Schiedsrichter: Kappesser (Ergeshausen) - Zuschauer: 40 - Tore: 1:0 Ahmet Yesiltas (30.), 1:1 Valentin Dorn (72.) - Vorkommnisse: Lattentreffer Ferraglios (15., Diez). RLZ 22.04.03

SG Nievern- TuS Diez 7:1

Nievern/Fachbach: Nett, Hoffmeyer, Weber, Goldschmied, Keiels, Bandur (60. Mielke), Bilo, Driesch (46. Schrader), Herrmann, Remschel, Durmaz (70. Enkirch).
TuS Diez: Teichler, Gashi, Färber, Callies (30. Basic), Bremser (70. Ozer), Weimar (35. Mazzaglia), Lazzaro, Ohl, Ferraglio, Yesiltas, Gianino.
Schiedsrichter: Ünal (Dausenau) - Zuschauer: - Tore: 1:0 Dennis Bilo (4.), 2:0 Marco Herrmann (22.), 3:0 Stefan Driesch (43.), 3:1 Daniel Ohl (52.), 4:1 Alexander Keiels (60., Foulelfmeter), 5:1, 6:1, 7:1 alle Jochen Mielke (72., 80., 88.) - Vorkommnisse: Ahmet Yesiltas (Diez) scheiterte mit einem Foulelfmeter an Nieverns Torwart Timo Nett (7.) - Zitate: "Ergebnis sagt alles. Wenn man den Gegner schon so früh zum Tore schießen einlädt", so Diez Trainer Michael Beckers-Büger. RLZ 14.04.03


Beckers-Büger macht sich mit dem Abstieg vertraut

Kreisliga B: Torloses Remis in Oranienstein hilft dem TuS Diez nicht weiter - VfL-Coach Stefan Helbach konnte zufrieden sein

DIEZ. Mit dem 0:0 gegen die zweite Garnitur des VfL Osterspai können die B-Liga-Fußballer des TuS Diez recht wenig anfangen. Im Kampf gegen den drohenden Abstieg hätte ein Dreier her gemusst. Nach ausgeglichener Anfangsphase bekamen die Oraniensteiner Oberwasser. Zwei gut getimte Ecken Dennis Färbers und Tobias Weimars fanden jedoch keinen Abnehmer. Nach einem Alleingang Toni Saranieros fehlte wiederum eine passende Anspielstation. Auf der Gegenseite ließ Joachim Rindsfüsser mit einem Fernschuss aufhorchen. Kurz vor der Pause war es abermals der VfL-Goalgetter, der frei vor Teichler auftauchte, der den Schuss parierte. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel dann schneller, ohne aber vor den Toren viele brenzlige Situationen heraufzubeschwören. Ein Weitschuss Bekim Gashis (67.) sowie der eine oder andere Freistoß stellten keine wirkliche Herausforderung für Torwart Nico Fischbach dar. Sein Gegenüber Markus Teichler ließ sich nur einmal von einem Freistoß überraschen und klatschte den Ball ab, doch ein TuS-Verteidiger klärte (75.). Kurz vor dem Abpfiff wäre Ahmet Yesiltas um ein Haar zum Matchwinner geworden, doch er scheiterte an Fischbach. VfL-Coach Stefan Helbach war mit dem Resultat zufrieden. "Schließlich waren wir nicht in Bestbesetzung angereist." Sein Diezer Kollege Michael Beckers-Büger hingegen empfand das 0:0 wie eine Niederlage. "Wir können uns langsam mit der C-Liga vertraut machen!"

Statistik
TuS Diez
0
VfL Osterspai II 0
Diez: Teichler, Bekim Gashi, Saraniero, Davcev, Wiese (36. Bremser), Färber, Weimar, Ohl, Lazzaro, (77. Callies), Ferraglio (60. Basic), Yesiltas.
Osterspai II: Fischbach, Reifferscheid, Konrad, Salzig (80. Forster), Jung, Schnitzius, Schaus, Moormann (75. Roth), Rindsfüsser, Sobig, Schönherr.
Schiedsrichter: Fischer (Kördorf) - Zuschauer: 50. Daniele Ferlita RLZ 07.04.03

"Die Null muss erst mal stehen"

Fußball-Kreisliga B: Abstiegskampf pur - Beide Mannschaften wollen Sieg

DIEZ. Zu einem besonderen Duell kommt es am kommenden Sonntag ab 14.30 Uhr in der Fußball-Kreisliga B: Auf dem Hartplatz Oranienstein wartet die Reserve des VfL Osterspai auf den heimischen TuS Diez.

Die Ausgangssituation ist klar: Die Gäste aus Osterspai, im Moment auf einem Nicht-Abstiegsplatz gelegen, könnten mit einem Dreier dem Klassenverbleib ein großes Stück näher kommen.

Für die Diezer hingegen ist ein Sieg schon fast Pflicht: Drei Punkte beträgt der Abstand der Mannschaft um Trainer Michael Beckers-Büger zum rettenden Ufer.

Nicht gerade eine Erleichterung in einer solch prekären Lage ist die personelle Situation der Diezer: "Der Sieg in Weinähr hat der Mannschaft zwar gut getan." Einziger Wehrmutstropfen dabei ist, laut Beckers-Büger, die berechtigte Rote Karte gegen Simon Kreutz. Außer Kreutz fehlen dem TuS-Spielertrainer noch mindestens zwei weitere Stammspieler. "Die Mannschaft ist trotzdem guter Dinge - unser Kader ist ja auch groß genug", nimmt der Trainer die Situation mit Galgenhumor.

Ähnliche Probleme hat allerdings auch Stefan Helbach, Trainer der Osterspaier Reserve: "Wir müssen auf zwei oder drei etablierte Spieler verzichten, werden für dieses wichtige Sechs-Punkte-Spiel aber eine ordentliche Mannschaft auf dem Feld haben."

Zur Marschroute der Osterspaier: "Zuerst muss die Null stehen - Tormöglichkeiten ergeben sich dann schon", erklärt Helbach. Und ein Sieg wäre so wichtig. "Je früher der Abstieg kein Thema mehr ist, desto besser - am Ende wir der Druck so groß", so der Trainer.

Tipp-Kick

Trainertipp der Fußball-Kreisliga B

Michael Beckers-Büger (TuS Dietz, links) und Stefan Helbach (VfL Osterspai II) tippen den Spieltag.

FSV Welterod SG Nievern/F. 2:2 2:2
TuS Diez VfL Osterspai 2:1 1:2
TuS Heistenbach TuS Weinähr 3:0 3:0
SC Kamp-Bornhofen TuS Attenhausen 2:0 1:1
SV Becheln SV Oelsberg 1:1 1:1
SV Allendorf-B. VfL Bad Ems II 2:4 1:3
TV Bornich SV Kemmenau 1:2 1:0

Nico Schmidt  RLZ 04.04.03

TuS Weinähr - TuS Diez 1:2
TuS Weinähr: Bär, Matthias Seibel, Maier, Barner, Markus Seibel, Daubach, Fries, Wolf, Mono (65. Spriestersbach), Justi, Mocke.
TuS Diez: Teichler, Bekim Gashi, Saranierio, Davcev, Wiese, Färber, Weimar (56. Ferraglio), Ohl, Lazzaro (65. Besim Gashi), Kreutz, Yesiltas.
Schiedsrichter: Schuch (Nassau) - Zuschauer: 40 - Tore: 0:1 Matthias Seibel (8., Eigentor), 1:1 Vitali Maier (16.), 1:2 Pierro Ferraglio (65.) - Vorkommnisse: Rote Karte gegen Simon Kreutz (56., Diez) - Zitate: "Endlich mal wieder drei Punkte erreicht. Die haben wir uns auch verdient, denn selbst in Unterzahl haben wir gut gespielt", so Diez Trainer Michael Beckers-Büger. RLZ 31.03.03

TuS Diez - TuS Attenhausen 1:1
TuS Diez: Teichler, B. Gashi, Beckers-Büger, Davcev, Ohl, Bremser, Kreutz, Lazzaro, Gianino (67. Gashi), Sarraglio (78. Mazzaglia), Weimer.
TuS Attenhausen: Philipp, Metz, Linscheid, Brand (15. Fachinger), Menche, H. Müller, Nickel, Schmidt, A. Müller, C. Müller, Büttner (85. Ernst).
Schiedsrichter: Henecker (Eppenrod) - Zuschauer: 50 - Tore: 1:0 Alfredo Gianino (28.), 1:1 Christian Müller (80.) - Zitate: "Wir haben aus einem schlechten Spiel einen glücklichen Punkt geholt", so Diez Coach Michael Beckers-Büger. Sein Attenhausener Kollege Michael Eisenbarth meinte: "Wir haben fünf hundertprozentige Chancen vergeben. So kann man kein Spiel gewinnen! RLZ 25.03.03

Klaus Schmids Kopfballtor hält Schlosser-Elf auf Kurs Fußball-Kreisliga B: TuS Heistenbach bleibt durch das 1:0 gegen den abstiegsgefährdeten TuS Diez weiter in Lauerstellung

HEISTENBACH. Vor rund 60 Zuschauern kam der TuS Heistenbach im Derby der Fußball-Kreisliga B gegen den TuS Diez zu einem hauchdünnen 1:0 (0:0)-Erfolg.

Die Partie begann sehr ausgeglichen und ohne zwingende Chancen. Jedoch setzten die Heistenbacher nach etwa 20 Minuten ihre Dominanz durch. Christoph Kämptner verbuchte zwei viel versprechende Chancen (25./26.), blieb aber glücklos.

Die Diezer hielten dagegen, ein Freistoß ihres Spielertrainer Michael Beckers-Büger aus 30 Metern verpasste nur knapp das gegnerische Gehäuse. Dem Heistenbacher Druck begegneten die Diezer mit Kontern. Einer von ihnen führte kurz vor dem Pausenpfiff fast zu einem Tor.

Nach Wiederanpfiff verstärkten die Heistenbacher den Druck auf das Tor von Keeper Markus Teichler. Ein gut getimter Freistoß Kämptners verwertete Klaus Schmid mit einem Kopfball zum 1:0 - das goldene Tor.

Bei den Diezern fehlten trotz guter kämpferischer Leistung die entscheidenden Impulse aus dem Mittelfeld. Teichler verhinderte durch einige sehenswerten Paraden eine höhere Niederlage. Der Unparteiische überzeugte mit einer souveränen Leistung.

Heistenbachers Spielertrainer Frank Schlosser zeigte sich zufrieden über den erfolgreichen Einstand. Michael Beckers-Bürger meinte: "Im Kampf gegen den Abstieg könnte es eng werden. Wir haben heute aber tollen Einsatz gezeigt."

Daniele Ferlita RLZ 17.03.03

Statistik
TuS Heistenbach
1 (0)
TuS Diez 0 (0)
Heistenbach: Conrad, Schlosser, Maxein, Lotz, N. Bülbül (75. Oktay), Kumpies (65. Zabel), Kämptner, Niederauer, La Torre, K. Schmid, Stahl (15. U. Schmid).
Diez: Teichler, Bekim Gashi, Saraniero, Davcev, Beckers-Büger (60. Bremser), Wiese, Basic (75. Mazzaglia), Callies, Lazzaro (70. Özer), Kreutz, Färber.
Schiedsrichter: Fiegert (Nievern) - Zuschauer: 60.
Tor: 1:0 Klaus Schmid (56.).

Fußball-Kreisliga B: Heistenbach gegen Beckers-Büger-Elf in Favoritenrolle

HEISTENBACH. Derbys haben bekanntlich immer ihre eigenen Gesetze, auch wenn Aufstiegs- gegen Abstiegskandidaten antreten und die Favoritenrolle von der Papierform her klar vergeben ist. So auch am Sonntag, wenn in der Fußball-Kreisliga B der TuS Heistenbach ab 14.30 Uhr den TuS Diez empfängt.

"Unsere Vorbereitung verlief nicht erfreulich. Mehrere Testspiele konnten aus witterungsbedingten Gründen nicht stattfinden, andere wurden von unseren Gegnern kurz~fristig abgesagt. Ärgerlich", sagt der Diezer Spielertrainer Michael Beckers-Büger. In einem kurzfristig anberaumten Match gegen die SG Birlenbach/B. musste ein Rumpfteam der Oraniensteiner eine 0:7-Klatsche quittieren. "Heistenbach ist ein ähnliches Kaliber, auch wenn wir dort mit einer anderen Formation auflaufen werden."

Neben Afrim Gashi (Knieverletzung) werden wahrscheinlich der beruflich stark eingespannte Daniel Ohl sowie Achmed Yesiltas - er ließ sich nach der Winterpause bisher nicht blicken - fehlen.

Personelle Sorgen hat Heistenbachs Spielertrainer Frank Schlosser zwar nicht, dafür lief beim Tabellenzweiten in Sachen Vorbereitung ebenfalls nicht alles optimal (1:2 gegen Hahnstätten, 3:1 gegen Burgschwalbach). "Ich bin auch mal gespannt, was am Sonntag passiert", sagt Schlosser im Hinblick auf das Derby, bei dem er natürlich gerne den 3:1-Hinspielerfolg wiederholen würde. Doch der Heistenbacher Übungsleiter ist gewarnt: "Trotz des Sieges hatten wir damals einige Probleme mit dem TuS Diez. Das ist eine junge Mannschaft, die man auf keinen Fall unterschätzen sollte."

Tipp-Kick

Expertentipp der Fußball-Kreisliga B

Frank Schlosser (TuS Heistenbach, links) und Michael Beckers-Büger (TuS Diez) tippen den Spieltag.

VfL Osterspai II SV Allendorf-B. 4:0 2:1
VfL Bad Ems II SC Kamp-Bornhofen 2:1 2:2
TuS Attenhausen FSV Welterod 2:2 0:1
TuS Weinähr TV Bornich 1:1 1:1
SG Nievern/F. SV Becheln 1:1 3:2
SV Kemmenau SV Oelsberg 1:2 1:3
TuS Heistenbach TuS Diez3:1 1:1

RLZ 13.03.03(ros/stn)

Winterzeit ist im Fußball auch Wechselzeit - bei den Vereinen im Rhein-Lahn-Kreis hat sich personell während der Pause einiges getan.

RHEIN-LAHN. So langsam muss bei den Fußballern "Butter bei die Fische". Die Meisterschaft winkt, der Abstieg droht - Grund genug für die Trainer und Manager, in Sachen Spielerverpflichtungen noch einmal Korrekturen in ihrem Kader vorzunehmen.

TuS Diez: Ein neues Quartett kann der Ex-Bezirksligist aus Oranienstein begrüßen. Von der TuS Burgschwalbach kam Markus Pawlik. Mit Carmelo Mazzaglia, Salvatore Patti (beide BSC Michelbach) und Gianpiero Ferraglio (SV Thalheim) wechselte ein italienisches Trio zum Verein um Spielertrainer Michael Beckers-Büger. RLZ 25.01.03

SC Kamp-Bornhofen - TuS Diez 1:1
SC Kamp-Bornhofen: S. Gras, Weber, Oetz, Karbach, N. Gras, Schneider, Reitz, Kup (70. Monschauer), May, Ernst, Lui.
TuS Diez: Teichler, Beckers-Büger (80. Bekim Gashi), Saraniero, Ozbold, Hofstätt, Basic, Färber, Kreutz, A. Gashi, Lazzaro (75. Besim Gashi), Ysiltas.
Schiedsrichter: Fiegert (Nievern) - Zuschauer: 30 - Tore: 0:1 Michael Beckers-Büger (30.), 1:1 Markus Lui (70. Handelfmeter) - Zitate: "Unser Spielertrainer Michael Beckers-Büger war heute unser tragischer Held", so Markus Teichler (Spieler Diez). RLZ 25.11.02

TuS Diez -  FSV Welterod 0:0
TuS Diez: Teichler, Bekim Gashi, Färber, Hochstädt, Ohl, Wiese, Basic (75. Özer), Beckers-Büger (80. Saraniero), Lazaro, Davcev, Yesiltas.
FSV Welterod: Fischer, Wingenbach, Schneider, Lüdcke, Scheu, C. Schiffer, M. Schiffer, Winter, Weiß (46. Sandy Steeg), Bender, Sascha Steeg.
Schiedsrichter: Crezelius (Nievern) - Zuschauer: 45 - Zitate: "Es war eine ordentliche Leistung, und das Ergebnis ist auch leistungsgerecht", so der Diezer Trainer Michael Beckers-Büger. "Wir waren zwar etwas überlegen, aber das Unentschieden geht schon in Ordnung", meinte Welterods Coach Gerd Flohr. RLZ 18.11.02

TuS Diez -  SV Becheln 2:3
TuS Diez: Teichler, Saraniero (30. Bekim Gashi), Färber, Callies (68. Oezer), Ohl, Wiese, Afrim Gashi (46. Kreutz), Beckers-Büger, Besim Gashi, Davcev, Gianino.

SV Becheln: Franzmann, Späth, Demirci, Meißle, Fandrych, Turan (73. Markus Krämer), Hunder, Martin Krämer (60. Wilke), Basaranoglu (81. Weber), Alfare, Dücze.

Schiedsrichter: Lukas (Eisighofen) - Zuschauer: 30 - Tore: 0:1 Murat Basaranoglu (37.), 0:2 Süleyman Dücze (56.), 1:2 Michael Beckers-Büger (80., Foul~elfmeter), 1:3 Markus Krämer (88.), 2:3 Michael Beckers-Büger (89.) - Vorkommnis: Gelb-rote Karte gegen Andreas Wilke (78., Becheln). - Zitate: "Ich bin enttäuscht: Wir haben gut angefangen, aber schlecht aufgehört", ärgert sich Spielertrainer Michael Beckers-Büger (Diez). RLZ 21.10.02

Ominöse fünf Minuten stellten Weichen für Keller-Elf

Kreisliga B: SV Oelsberg - TuS Diez 5:2 - Am Ende entging Aufsteiger nur knapp einem Debakel - Lukas Beeres` Doppelpack

OELSBERG. In der Fußball-Kreisliga B besiegte der SV Oelsberg den TuS Diez in einem unterhaltsamen Spiel verdient mit 5:2 (3:2). Dabei hatten die Gastgeber die erste halbe Stunde "total verschlafen" (O-Ton SVO-Trainer Keller). Die Gäste aus der Grafenstadt nutzten dies zu ihrer frühen 1:0-Führung. Sie bestimmten das Geschehen auf dem Rasen und hätten eigentlich den Vorsprung schon weiter ausbauen müssen.

Doch innerhalb von wenigen Minuten hatte sich das Blatt gewendet: wie aus heiterem Himmel traf Lukas Beeres per Doppelpack (32./33.) zum 2:1 und Dirk Hendorf erhöhte mit einem Distanzschuss unter die Latte auf 3:1 für den SVO (36.). Doch der TuS steckte nicht auf und verkürzte postwendend durch seinen mitwirkende Spielausschuss-Mitglied Stefan Bremser auf 2:3 (37.). Nach dem Wechsel versuchten die Gäste den Druck zu erhöhen, blieben jedoch erfolglos. Ganz anders dagegen die Gastgeber, die reihenweise hochkarätige Torchancen versiebten und am Ende deutlich höher als 5:2 hätte gewinnen können.

"Bis auf die ominösen fünf Minuten, während der wir die drei Gegentreffer kassiert haben, waren wir in der ersten Hälfte gleichwertig. Aufgrund unserer Leistung nach der Pause geht die hohe Niederlage aber völlig in Ordnung", so der enttäuschte Stefan Bremser nach dem Spiel. Sein TuS steckt weiter im Abstiegsstrudel.

Manuel Minor RLZ 14.10.2002

TuS ohne Trainer, aber mit Biss

Kreisliga B: Oelsberg plagen vor der Partie gegen Diez große Personalnöte

OELSBERG. Elf Spieler, die werde er beisammen bekommen, rechnet Thomas Keller, der Trainer des SV Oelsberg, vor. Das sei aber auch schon alles, was er im Hinblick auf das Spiel in der Fußball-Kreisliga B gegen den TuS Diez (Samstag, 16.30 Uhr) zu bieten habe.

Doch trotz personeller Nöte will sich der Coach mit seiner Mannschaft besser verkaufen als zuletzt beim 2:4 in Welterod. "Da hat es von der Einstellung her ganz und gar nicht gestimmt", kritisiert Keller. Und der SV-Trainer stellt klar: "Wir wollen unbedingt gewinnen." Schließlich gilt es für den Tabellensechsten, den Kontakt zum Führungsquintett nicht zu verlieren und - was vielleicht noch wichtiger ist - den Abstand zu den unteren Regionen zu wahren oder im Idealfall zu vergrößern.

Bei dem Gästen aus der Grafenstadt stellt sich die Situation anders dar. Der TuS steckt als Zehnter mit zwölf Zählern mitten im Abstiegsstrudel, zuletzt gab es drei Niederlagen in Folge. "Auch wenn wir ersatzgeschwächt die Reise nach Oelsberg antreten, ist es doch an der Zeit, dass wir auch mal wieder Punkten", fordert Stefan Bremser, Mitglied des Spielausschusses beim TuS Diez.

Zwar muss die Mannschaft in Oelsberg ohne ihren Trainer Michael Beckers-Büger auskommen, der noch bis Sonntag im Urlaub weilt, dafür haben die Diezer aber ein reizvolles Ziel vor Augen. Mit einem Dreier würden sie nach Punkten zum Gastgeber Oelsberg aufschließen und sich somit im Mittelfeld zurückmelden.

Stefan Bremser weiß, worauf es bei diesem Unterfangen ankommt: "Wir müssen endlich mal wieder mit genügend Biss und Siegswillen zu Werke gehen." (ros) RLZ 12.10.02

TuS Diez - VfL Bad Ems II 1:3
TuS Diez: Teichler, Lazzaro, Ohl, Slawek, Bremser, Davcev, Wiese, A. Gashi, Kreuz (60. Callies), Saraniero, Dessi.
VfL Bad Ems II: Spanier, Haas, Mandry, Müller, M. Saricicek, Coban (75. Polat), Edel, Di Maio, Schönau (55. Piroth), B. Saricicek, Andic (82. Hell).
Schiedsrichter: Heumann (Diez) - Zuschauer: 30 - Tore: 0:1, 0:2 beide Vincenzo Di Maio (25., 70.). 1:2 Cosimo Lazzaro (80.), 1:3 Vincenzo Di Maio (85.) - Vorkommnisse: Gelb-rote Karte gegen Afrim Gashi (Diez; 75.) - Zitate: "Bad Ems war uns überlegen und hat deshalb verdient gewonnen", so der Diezer Stefan Bremser (Mitglied des Spielausschusses). VfL-Trainer Alexander Haas meinte: "Endlich hat mal wieder eine Mannschaft auf dem Platz gestanden. Ich bin sehr zufrieden, denn endlich haben wir auch mal gekämpft."

Turnen mit Politik verbunden

Zwei neue Bücher über die Frühzeit Nassauischer Sportvereine erschienen

DIEZ.Der Wiesbadener Historiker Bernd-Michael Neese hat zwei neue Bücher über die Gründung der Nassauischen Turnbewegung herausgebracht. Dabei wird deutlich, dass der TuS 1846 Diez als Nachfolger des Turnvereins von 1846 eine bedeutende Rolle gespielt hatte.

Die beiden Bände tragen die Titel "Bei der Volksherrschaft oder demokratischen Staatsverfassung ist jeder Mann von Gottes Gnaden" und "Für das Vaterland in allen Gefahren einstehen bis auf den letzten Mann" und sind dieser Tage in Wiesbaden erschienen. Die Bücher stellen die Gründung der nassauischen Turnbewegung, ihre Rolle im Vormärz und in den Revolutionsjahren 1848/49 und im Jahrzehnt der Reichsgründung dar.

Die Untersuchungen zur Geschichte der nassauischen Turnbewegung erfolgte unter zwei Aspekten, und zwar unter historischen und unter vereinsmäßigen Gesichtspunkten. Die Bedeutung der Turner in der Zeit des Vormärz bestand darin, dass die ausschließlich in Städten gegründeten und von der Obrigkeit zugelassenen Vereine sich als Orte des politischen Gedankenaustauschs betrachteten. Offiziell gaben sie sich allerdings völlig unpolitisch.

Zur Zeit der Revolution von 1848/49 hatten die Turner eine führende Stellung in der Bewegung des politischen Aufbruchs ein. Sie traten so engagiert für die Umgestaltung der politischen Verhältnisse ein, dass viele Vereine sogar ihren Namen in "Demokratischer Turnverein" änderten. Die Nassauische Turnerbewegung wurde von der Landesregierung als besonders gefährlich eingeschätzt.

Die Geschichte vieler Vereine konnte anhand der Forschungen von Bernd-Michael Neese um eine Vielzahl von Informationen ergänzt werden. Bei den allermeisten Vereinen liegen deswegen neue Vereinsgeschichten vor. Bei zahlreichen Vereinen wurde außerdem festgestellt, dass sie älter sind als bislang angenommen. Auch der Diezer TuS fand zu seinem 150. Geburtstag heraus, dass er schon 1846 und nicht 1847 als Gründungsjahr angeben kann. RLZ 11.10.02

TuS Diez - SG Nievern/Fachbach 0:2
TuS Diez: Teichler, Bekim Gashi, Färber (85. Beckers-Büger), Saraniero (70. Callies), Ohl, Wiese, A. Gashi, Kreutz, Besim Gashi (70. Bremser), Davcev, Yesiltas.
SG Nievern/Fachbach: Sauer, Gasteyer, Goldschmied, Weber, Bilo, Covi, Keiels, Driesch, Bernd, Remschel, Mayer (60. Schrader).
Schiedsrichter: Griese (Kamp-Bornhofen) - Zuschauer: 55 - Tore: 0:1 Stefan Driesch (27.), 0:2 Volker Schrader (90.) - Vorkommnisse: Lattentreffer von Renard Remschel (Nievern; 37.) und Stefan Driesch (Nievern; 45.) - Zitate: "Es war nicht mehr drin. Der Sieg ist verdient für die Gäste, denn sie waren besser organisiert. Und wenn man keine Chancen hat, dann kann man auch keine Tore machen", so ein enttäuschter Michael Beckers-Büger (Trainer Diez). "Wir haben zwar nicht überragend gespielt, aber trotzdem verdient gewonnen", meinte Nieverns Trainer Michael Enkirch. RLZ 23.09.02

VfLOsterspai II - TuS Diez 0:3
VfL Osterspai II: Knopp, Konrad, F. Salzig (80. Roth), Hamm (75. Moormann), Schnitzius, A. Reifferscheid, M. Reifferscheid, U. Salzig (30. Gliedstein), Rindsfüsser, Tarricone, Knecht.
TuS Diez: Teichler, Bekim Gashi, Saraniero, Saba, Ohl, Kreutz, A. Gashi, Basic (65. Basic), Besim Gashi (80. Callies), Davcev, Yesiltas.
Schiedsrichter: Sopp (Bornich) - Zuschauer: 40 - Tore: 0:1, 0:2 beide Ahmet Yesiltas (38., 55.), 0:3 Trajce Davcev (85.) - Zitate: "Endlich haben wir unsere ersten Auswärtspunkte", meinte der erleichterte Michael Beckers-Büger (Trainer Diez). RLZ 16.09.02

TuS Diez - TuS Weinähr 3:0
TuS Diez: Teichler, Bekim Gashi, Wiese, Hochstädt, Ohl, Färber (80. Bremser), A. Gashi, Kreutz (75. Besim Gashi), Davcev, Basic (78. Saraniero), Yesiltas.
TuS Weinähr: Linscheid, Fahr, M. Seibel, Maier, Daubach, Barna (52. Klaedtke), Bär, Wolf (46. Wolf), Spriestersbach (70. Mono), Fries, Justi.
Schiedsrichter: Newill (Patersberg) - Zuschauer: 50 - Tore: 1:0, 2:0 beide Ahmet Yesiltas (7., 36.), 3:0 Simon Kreutz (65.) - Vorkommnisse: Lattentreffer von Simon Kreutz (2.) und Besim Gashi (83., beide Diez) - Zitate: "Ein verdienter Sieg nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung", so Michael Beckers-Büger (Trainer Diez). RLZ 09.09.02

TuS Attenhausen - TuS Diez 5:1
TuS Attenhausen: Phillip, Brand, Metz, Neber, Ernst (82. Schneider), Fachinger, C. Müller (44. Klein), H. Müller, Büttner (70. Kernchen), A. Müller, Sascha Schmidt.
TuS Diez: Kleeberger, Bekim Gashi, Slowek, Ozbolt (15. Saraniero), Ohl, Bremser, Callies, Lazzaro (60. Beckers-Büger), Trajce, Besim Gashi.
Schiedsrichter: Fischer (Kördorf) - Zuschauer: 55 - Tore: 1:0 Kai Brand (20.), 2:0 Christian Müller (25.), 3:0 Frank Büttner (26.), 4:0 Axel Müller (59.), 4:1 Besim Gashi (77.), 5:1 Alex Kernchen (90.) - Vorkommnisse: Gelb-Rot gegen René Klein (Attenhausen; 82.). RLZ 02.09.02

TuS 1846 Diez blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück

Viele freudige Augenblicke in verschiedenen Disziplinen - Investitionen ins Sportplatzgebäude - Platz wird demnächst saniert

DIEZ. Ein engagierter Vorstand, interessierte Mitglieder, sportliche Erfolge und ein gutes finanzielles Polster - die Bilanz, die der TuS 1846 Diez bei seiner Jahreshauptversammlung ziehen konnte, war überaus positiv. Etwa 700 Mitglieder gehören dem Verein an, darunter etwa 250 Aktive.

Erfreut zeigte sich der Vorsitzende Axel Fickeis darüber, dass die Altersstruktur durch verbesserte Angebote in den Bereichen Jugendfußball und Kinderturnen angehoben werden konnte. Der Vorstand hingegen, so Fickeis, setze sich aus vielen "alten Hasen" zusammen, deren Erfahrung sich bei den unterschiedlichen Projekten des Vereins überaus gewinnbringend auszahle.

"Den kostengünstigen Einsatz von Amateuren nimmt man bei der Vorstandsarbeit gerne in Kauf," stellte Fickeis fest, "bei der Umsetzung der von Fachleuten erarbeiteten Gesetze wird aber professionelles Arbeiten eingefordert."

Trotz der erheblichen Investitionen bei der Sanierung des Sportplatzgebäudes konnte der Haushalt ausgeglichen gehalten werden. Für die Sanierung des Daches, der Dusch- und Sanitäranlagen, der Außenterrasse und der Umkleiden wurden etwa 25 000 Euro aufgewandt, wobei es seitens des Kreises und der Stadt erhebliche finanzielle Unterstützung gegeben hat.

Das sportliche Highlight war der Aufstieg der 1. Fußball-Seniorenmannschaft in die Kreisliga B. Nach sechs Jahren vergeblicher Versuche war dem Team mit Trainer Michael Beckers-Büger und Betreuer Richard Lang der Sprung gelungen. Aber auch die Mädchen sind im Bereich Fußball auf Erfolgskurs: So nimmt Dunja Fickeis an einem Auswahllehrgang zur Bildung der künftigen U 15-Nationalmannschaft teil. "Es wäre eine schöne Sache, wenn wir bald eine Nationalspielerin in unseren Reihen hätten!" freute sich Axel Fickeis über die Nominierung seiner Tochter.

Mit dem 21-jährigen Markus Wingenbach stellt der TuS den jüngsten Schiedsrichter in der rheinischen Oberliga. Die Leichtathleten, Mitglieder im LAZ, können mit fünf Rheinlandmeistern aufwarten. Bei den Deutschen Schüler-Mannschafts-Meisterschaften konnten Thorben Thede, Hendrik Bernd, Simon Holzhäuser, Joris Burkholz und Jan Müller jede Menge Siege einheimsen.

Um diese Erfolge zu sichern, wird der Verein ab Herbst auf dem Sportplatz Oranienstein ein Training für Kinder ab sechs Jahren anbieten.

Die Bereiche Volleyball und Basketball haben sich Anfang des Jahres mit dem VfL Freiendiez zusammengetan, was sich als erfreuliche Kooperation erwiesen hat. Auch in der Turnabteilung haben sich Reformen ergeben: Mit der neuen Abteilungsleiterin Eva Michels und den seit dem Frühjahr ausgebildeten Trainerinnen Ina Maxeiner und Katharina Schleicher konnte das Angebot verbessert werden.

Als Staffelsieger der A-Klasse im Bereich Tennis überzeugte Thomas Dobra bei der männlichen Jugend und wurde von Axel Fickeis mit einem Gutschein belohnt. Die Vereinsnadel in Bronze erhielt Dieter Kuhnigk für 25 Jahre Treue zum TuS.

Als besonderen Schwerpunkt der Vereinstätigkeit bezeichnete Fickeis die Integration ausländischer Jugendlicher in die Gesellschaft mit Hilfe des Sports. Für den regelmäßig stattfindenden "Night-Ball" wurde der TuS kürzlich von Landrat Kurt Schmidt ausgezeichnet. Bei einem Zeltlager auf dem Sportplatz Oranienstein unter dem Motto "Sportvereine gegen Rechts" waren die Diezer Sportler ebenfalls sehr aktiv.

Abschließend richtete Axel Fickeis seinen Blick nach vorne: In den kommenden Monaten ist die Sanierung des Sportplatzes vorgesehen. Durch Verlegung müssen die Spielfläche und die Leichtathletikanlage zukünftig nicht mehr bei Flohmärkten genutzt werden, was in der Vergangenheit besonders bei schlechtem Wetter erhebliche Beeinträchtigungen mit sich gebracht hatte.

Brigitte Koschara RLZ 02.09.02

"Das haut uns nicht um, denn wir sind lernfähig"

Kreisliga B: Heistenbacher Konterstärke beim 3:1-Derbyerfolg in Diez - Gästekeeper Michael Conrad mit tollen Paraden

DIEZ. Mit 3:1 (1:0) gewann der TuS Heistenbach das B-Liga-Derby beim TuS Diez. Gäste-Spielertrainer Frank Schlosser freute es. "Unsere Taktik ist voll aufgegangen. Diez war zwar spielerisch überlegen, doch unsere Konter saßen. Bedanken können wir uns bei unserem Torhüter, der einige gute Diezer Chancen vereitelt hat."

Michael Beckers-Büger von den Gastgebern nahm die Niederlage sehr gelassen hin. "Das haut uns nicht um, denn wir sind lernfähig. Heute hat nicht die bessere, sondern die cleverere Mannschaft gewonnen", so der Coach der Oraniensteiner.

Gleich zu Beginn übten die Gastgeber mächtig Druck auf die anfangs schwimmende Heistenbacher Defensive aus. Chancen ergaben sich bis auf einen Schuss Daniel Ohls, den Keeper Michael Conrad glänzend parierte, allerdings nicht. Ihren ersten geordneten Angriff nutzten die Heistenbacher durch den Routinier Frank Schlosser gleich zum 0:1. Danach verlief die Partie ausgeglichen.

Nach der Pause hatten die Felkestädter ihren Rhythmus zurückgefunden. Doch dem verdienten Ausgleich durch Simon Kreutz folgte postwendend wieder der Rückschlag: Schlossers zweiter Streich. Diez versäumte es immer wieder, den Ball am starken Michael Conrad vorbeizubringen. Die Schlosser-Elf verlegte sich aufs Konterspiel. Klaus Schmid nutzte letztlich einen schnellen Gegenstoß zur endgültigen Entscheidung.

René Weiß

Statistik

TuS Diez 1 (0)
TuS Heistenbach 3 (1)
Diez: Teichler, Bekim Gashi, Färber, Hochstaedt, Wiese, Ohl (77. Gianino), A. Gashi, Kreutz, Yesiltas (87. Callies), Davcev, Besim Gashi (62. Ozbolt).

Heistenbach: Conrad, Helfrich, Maxsein, Lotz (52. Bülbül), Keiper, Vogt, Schmid, Philipps (10. Kumpies), Schlosser, Kämtner, K. Schmid.

Schiedsrichter: Goldammer (Dörscheid) - Zuschauer: 80.

Tore: 0:1 Schlosser (14.), 1:1 Kreutz (59.), 1:2 Schlosser (60.), 1:3 K. Schmid (72.).


Tipp-Kick

Expertentipp der Fußball-Kreisliga B

Stefan Bremser (Abteilungsleiter TuS Diez, links) und Frank Schlosser (Trainer TuS Heistenbach) tippen den Spieltag.

SV Allendorf-B. VfL Osterspai II 3:1 2:1
SV Oelsberg SV Kemmenau 1:2 1:0
SC Kamp-Bornhofen VfL Bad Ems II 2:1 2:2
FSV Welterod TuS Attenhausen 1:1 1:1
TV Bornich TuS Weinähr 0:1 2:1
TuS Diez TuS Heistenbach 2:0 1:2

Die Kondition verbessern

Fußball-Kreisliga B: Nachbarschaftsduell TuS Diez - TuS Heistenbach

DIEZ. Drittes Heimspiel, dritter Sieg? Dies peilt zumindest der Aufsteiger TuS Diez gegen den TuS Heistenbach (So., ab 14.30 Uhr, Hartplatz Oranienstein) an. "Das ist schon ein besonderes Spiel, weil es in der Kreisliga B kaum Derbys gibt. Wir haben uns einiges vorgenommen", blickt der Diezer Abteilungsleiter Stefan Bremser dem Duell mit dem Nachbarn mit Spannung entgegen. Im vergangenen Jahr trennten beide Vertretungen noch zwei Klassen, heuer ist es nur noch ein Punkt.

Bremser attestiert seinen Jungs zwar einen ordentlichen Start, doch "in der B-Klasse machen sich die Schwächen sofort bemerkbar." Als da wären: "In erster Linie müssen wir die Kondition noch verbessern, da durch Urlaubsreisen und Studium viele Spieler nicht auf dem nötigen Stand sind."

Klassenverbleib lautet in Oranienstein zwar die kurz~fristige Zielvorgabe, doch Bremser hofft auf einen sicheren Mittelfeldplatz. "Aus der A-Klasse kann es einige Absteiger geben. Da müssen wir uns vorsehen." Mittelfristig aber streben die Felkestädter wieder nach etwas mehr. "Es wäre toll, wenn wir uns im kommenden Jahr personell verstärken und weiter nach oben orientieren könnten."

Das will auch der TuS Heistenbach, der nach dem holprigen Auftakt gegen Allendorf-Berghausen zuletzt zwei Siege einfuhr. Spielertrainer Frank Schlosser hat schnell die Kurve gekriegt und ein spielstarkes Team auf die Beine gestellt. Zehn Treffer in drei Partien sind eine ordentliche Ausbeute. Nur die sechs Gegentreffer schmecken dem Ex-Freiendiezer nicht. "Das ist einfach zuviel." In Diez soll hinten erstmals in der "neuen" Umgebung dicht gehalten werden. RLZ 23.08.2002 Stefan Nink

TuS Diez -  SC Kamp-Bornhofen 2:1
TuS Diez: Teichler, Wieser, Bekim Gashi, Hochstädt, Callies (46. Ohl), A. Gashi, Kreuz, Färber, Ozbolt (60. Wilbert), Besim Gashi (75. Bremser), Yesiltas.
SC Kamp-Bornhofen: Gras, Rohr, Urner, Weber, Schneider (65. Monschauer), Reitz, Karbach, Emschermann (55. Vogt), N. Oetz, Lui, Ernst (75. Ollek).
Schiedsrichter: Bellmann (Diez) - Zuschauer: 35 - Tore: 0:1 Markus Lui (29., Foul~elfmeter), 1:1 Steffen Hochstädt (82.), 2:1 Afrim Gashi (85.) - Vorkommnisse: Zwei Lattentreffer von Achim Yesiltas (41., 70. Diez) - Zitate: "Wir hatten 70% Ballbesitz und haben unsere Gegner hinten rein gedrückt. Aber wir hatten sehr viel Glück, dass die Tore in den letzten zehn Minuten noch gefallen sind", so der Diezer Spieler Trajce Davcev. Kamp-Bornhofens Trainer Kai Rohr meinte: "Der Sieg für Diez geht voll in Ordnung. Die kämpferische Einstellung meiner Mannschaft war gleich Null."

Gut gelaufen

Besim Gashi sorgte für TuS-Blitztor

Besser hätte der Auftakt für die Fußballer des TuS Diez in der Kreisliga B nicht verlaufen können. Ganze 14 Sekunden waren gespielt, als Besim Gashis Schuss zur Führung der Oraniensteiner im Gehäuse des Vorjahresdritten TV Bornich einschlug. Mit einem Traumtor à la Marco van Basten beseitigte Afrim Gashi fünf Minuten vor Spielende die letzten Zweifel am Dreier der Felkestädter. So kann's weiter gehen. RLZ 12.08.2002

TuS Diez - TV Bornich 2:0
TuS Diez: Teichler, Bekim Gashi, Färber, Hochstädt, Wiese, Bremser, Afrim Gashi, Kreutz (87. Lang), Yesiltas (73. Beckers-Büger), Davcev, Besim Gashi.

TV Bornich: Maus, Klein, S. Zimmermann, Meister, Dommershausen, T. Zimmermann, Michel, Rieschen, Witzemann, Börner, Lorch.

Schiedsrichter: Schwärzel (Limburg) - Zuschauer: 50 - Tore: 1:0 Besim Gashi (1.), 2:0 Afrim Gashi (85.) - Zitat: "Wir sind sehr zufrieden, da wir im Moment personell sehr eng besetzt sind", so Diez Trainer Michael Beckers-Büger. Bornichs Coach Thomas Richter meinte: "Es war eine indiskutable Leistung. Wir haben ganz schlecht gespielt."

RLZ 12.08.2002

2:3 am Königstein: Frühe Endstation für TuS Diez bei Gückingens Reserve

Das hatten sich Spielertrainer Michael Beckers-Büger und seine Mannen vom TuS Diez sicher anders vorgestellt: In der ersten Runde des Kreispokals mussten sich die Felkestädter am benachbarten Gückinger Königstein der klassentieferen Reserve des Gastgebers mit 2:3 geschlagen geben. Stefan Eberling entschied mit seinem Treffer neun Minuten vor Schluss die Partie. Der Ex-Bezirksligist kann sich nach der frühen Endstation somit voll und ganz auf die in der kommenden Woche beginnende Runde in der Kreisliga B konzentrieren. RLZ 05.08.2002 Ewa Görg

Saisonvorschau für die Kreisliga B Rhein-Lahn-Alle Kader, alle Spieler:
Siegbert Ickenroth will die Etablierten weiter ärgern

Neue Kader der Fußball-Kreisliga B Rhein-Lahn: Kaum Änderungen beim TVB - Keine Abgänge in Attenhausen und Bad Ems

RHEIN-LAHN. TuS Heistenbach, SC Kamp-Bornhofen, FSV Welterod und SG Nievern/Fachbach - so lauten die von den Trainern der beteiligten Vereine benannten Topfavoriten in der Fußball-Kreisliga B Rhein-Lahn.

SV Allendorf-Berghausen

Neuzugänge: Dragan Grubesic (VfL Nastätten), Juri Ickstadt (SG Bremthal), Mario Polizzi (Türkgücü Aarbergen), Knut Kubach (TuS Katzenelnbogen-K.), Timo Sachse (TuS Attenhausen), Dominik Lang, Björn Viehmann, Patrick Sehr (alle Jugend JSG Einrich), Florian Klubberg (A-Junioren TGSV Holzhausen), Julien Banholzer, Benjamin Dietrich (reaktiviert), Jens Sarge (TuS Schönborn).
Abgänge: René Hertling (SV Gutenacker), Bodo Dörner, Andreas Schneider, Thomas Schrage (alle Laufbahn beendet).
Kader, Tor: Dragan Grubesic, Axel Opfermann.
Abwehr: Paul Kubatta, Ralf Heuser, Torsten Wöll, Holger Börstler, Maik Weber.
Mittelfeld: Thomas Peter, Knut Kubach, Thomas Kubatta, Manuel Weber, Julien Banholzer, Benjamin Dietrich, Björn Viehmann, Patrick Sehr, Jens Sarge.
Angriff: Mario Polizzi, Dominik Lang, Florian Klubberg, Juri Ickstadt, Timo Sachse.

Trainer: Thomas Peter.

Saisonziel: Mittelfeldplatz.

Favorit: TuS Heistenbach.

TuS Attenhausen

Neuzugänge: Benjamin Mathy (TuS Singhofen), Thomas Linscheid (TuS Nassau), Armin Philipp (SV Lohrheim).

Abgänge: keine.

Kader, Tor: Armin Philipp, Sascha Wolf.

Abwehr: Kai Friedrich, Lars Großmann, Frank Menche, Benjamin Mathy, Patrick Neber, Thomas Linscheid.

Mittelfeld: Kai Brand, Jürgen Fachinger, Axel Müller, Heiko Müller, Andreas Nickel, Sascha Schmidt.

Angriff: Frank Büttner, Frank Fuhr, Alex Kernchen, René Klein, Christian Müller.

Trainer: Michael Eisenbarth.

Saisonziel: Einstelliger Tabellenplatz, Erreichen des Rheinlandpokals.

Favoriten: TuS Heistenbach, SC Kamp-Bornhofen.

VfL Bad Ems II

Neuzugänge: Janosch Brandt (Spfr Emser Hütte), Severin Tomiak, Peter Edel (beide aus eigenem A-Liga-Team), Kristian Zöller, Dennis Otto, Florian Müller, Marcel Hell, Marcel Mandry, Andreas Fuchs, Manuel Secker (alle eigene Jugend).
Abgänge: keine.
Kader, Tor: Mario Spanier, Marcel Hell, Norbert Zimmerschied.
Abwehr: Jacek Tomiak, Bülent Saricicek, Murat Saricicek, Alexander Haas, Andreas Fuchs, Janosch Brandt, Kristian Zöller.
Mittelfeld: Florian Müller, Marcel Mandry, Manuel Secker, Adrian Ulges, Ahmet Coban, Fahti Andic, Dieter Jax, Peter Edel, Halifer Polat.
Angriff: Vicenzo di Maio, Dennis Otto, Rüdiger von Amelen, Gökhan Gözler, Torsten Schönau, Oliver Moser, Severin Tomiak.

Trainer: Alexander Haas.

Saisonziel: Mittelfeldplatz.

Favoriten: TuS Heistenbach.

SV Becheln

Neuzugänge: Altan Girgin (SV Friedrichssegen), Süleyman Dücze (Eintracht Lahnstein), Rafael Ziolkowski (reaktiviert), Florian Minor (VfR Winden), Marc Schillow (SV Braubach), Markus Pollesche (eigene Jugend), Peter Milting, Daniel Marx (beide ohne Verein), Erdogan Basibüyük (SG Lierschied).

Abgänge: Thomas Grünholz, Oliver Mattulke (beide Laufbahn beendet).

Kader, Tor: Steffen Franzmann, Zeki Irmak, Frank Heun.

Abwehr: Engin Demirci, Jochen Meißle, Markus Krämer, Björn Franz, Patrick Becker, Marc Schillow, Rafael Ziolkowski, Thorsten Müller, Thorsten Scheh, Markus Nett, Michael Fandrych, Andreas Wilke, Mike Leuven, Peter Milting, Andreas Hohl.

Mittelfeld: Shayne Hunder, Martin Krämer, Julian Ansel, Andreas Alfare, Altan Girgin, Markus Pollesche, Sascha Meuer, Süleyman Dücze, Daniel Späth, Faruk Turan, Florian Minor, Oliver Emmerich, Thomas Linkenbach, Erdogan Basibüyük, Daniel Marx.

Angriff: Murat Basaranoglu, Nico Weber, Sascha Bersch, Holger Emmerich, Oliver Pollok.

Trainer: Shayne Hunder.

Saisonziel: Vorjahres-Platz verbessern.

Favoriten: SG Nievern/F., FSV Welterod.

TV Bornich

Neuzugang: Jörg Florkowski (SG Kaub/St. Goarshausen).
Abgang: Juro Ilic (Wisper Lorch).
Kader, Tor: Carsten Maus, Markus Kesser, Andreas Becker.
Abwehr: Uwe Balzer, Marcel Dommershausen, Achim Goebel, Mathias Heise, Andreas Klein, Dragan Mandic, Patrick Schmidt, Dirk-Peter Sopp, Jens Witzemann, Swen Zimmermann.
Mittelfeld: Armin Becker, Markus Breiden, Dirk Laubach, Alexander Meister, Marco Meister, Peter Naumann, Dirk Niebergall, Oliver Opel, Joachim Rieschen, Rainer Schmitt, Tino Zimmermann.
Angriff: Björn Börner, Hans-Peter Dahlen, Michael Dillenberger, Juro Ilic, Anton Kaiser, Stefan Laubach, Angelo Lorch, Dragan Martinovic, Ralph Michel, Markus Rosenbach, Jonas Scholz, Jörg Florkowski.

Trainer: Thomas Richter.

Saisonziel: Oberes Drittel.

Favoriten: SC Kamp-Bornhofen, FSV Welterod.

TuS Diez

Neuzugänge: Cosimo Lazzaro, Toni Saraniero (beide TuS Staffel).

Abgänge: Pasquale Buonpane, Ferdi Badem (VfR Limburg 07), Ademon Nejazi (Ziel unbekannt).

Kader, Tor: Markus Teichler, Günter Kleeberger.

Abwehr: Nicolai Dybowski, Dennis Färber, Bekim Gashi, Stefan Hochstädt, Josef Klass, Daniel Ohl, Timo Reichwein, Damian Slawek, Stefan Wilbert.

Mittelfeld: Sehad Ali, Torsten Altmann, Michael Beckers-Büger, Stefan Bremser, Florian Callies, Trajce Davcev, Afrim Gashi, Michael Hummernick, Simon Kreutz, Martin Ozbolt, Toni Saraniero, Norbert Wiese.

Angriff: Adnan Basic, Besim Dessi, Alfredo Gianino, Cosimo Lazzaro, Olcay Yagli, Ahmet Yesiltas.

Trainer: Michael Beckers-Büger.

Saisonziel: Gesichertes Mittelfeld.

Favoriten: TuS Heistenbach, TuS Attenhausen, TV Bornich.

TuS Heistenbach

Neuzugang: Dirk Stahl (TuS Mensfelden).
Abgänge: Ajet Cerkini (SG Holzappel), Sven Werner (VfL Altendiez), Idiris Bülbül (Ziel unbekannt).
Kader, Tor: Oliver Conrad, Guido Zeiske, Klaus Rübsamen.
Abwehr: Dirk Maxsein, Torsten Lotz, Christof Kämtner, Frank Schlosser, Jörg Fröhlich.
Mittelfeld: Matthias Keiper, Michael Zabel, Ramazan Özkan, Dirk Stahl, Jörn Philipps, Klaus Niederauer, Josef La Torre, Uwe Schmid, Torsten Lotz, Holger Helfrich, Reiner Kumpies.
Angriff: Klaus Schmid, Nuh Bülbül, Mario Maier.

Trainer: Frank Schlosser.

SC Kamp-Bornhofen

Neuzugänge: Farit Fachat (ohne Verein), Kai Rohr, Tobias Kup (beide HFC Osterspai).

Abgänge: Miroslav Romanski, Markus Kalkofen (beide Laufbahn beendet).

Kader, Tor: Michael Müller, Simon Gras, Stefan Heimes.

Abwehr: Martin Emschermann, Hagen Grabowski, Ralf Krause, Gregor Monschauer, Kai Rohr, Frank Urner, Michael Weber.

Mittelfeld: Jürgen Blum, Jens Hempel, Christoph Karbach, Martin Oetz, Norbert Oetz, Jochen Reitz, Stefan Schneider, Sven Schneider, Markus Vogt, Peter Walczynski.

Angriff: Denys Ernst, Tobias Kup, Markus Lui, Dirk May.

Trainer: Kai Rohr.

Saisonziel: Platz eins bis drei.

Favoriten: SG Nievern/F., TuS Weinähr, FSV Welterod.

SV Kemmenau

Neuzugänge: Mario Lotz, Torsten Keller (beide Spfr Emser Hütte), Kay Haehner (FSV Stahlhofen), Thomas Dohrmann (TSV Elgendorf).
Abgang: Andreas Haehner (SV Horressen).
Kader, Tor: Torsten Keller, Vaceslaw Budajew.
Abwehr: Mario Lotz, Johann Weninger, Thomas Dohrmann, Alexander Tscherwjakow, Jochen Spitzhorn, Waldemar Flato.
Mittelfeld: Rüdiger Thums, Andreas Werner, Eduard Schneider, Markus Klute, Martin Dietrich, Kay Haehner, Patrick Patzelt.
Angriff: Alexander Reichert, Valentin Dorn, René Quiering, Sergej Brinster.

Trainer: Siegbert Ickenroth.

Saisonziel: Klassenverbleib und die Etablierten ärgern.

Favoriten: VfL Bad Ems II, SV Oelsberg, TV Bornich, SC Kamp-Bornhofen, TuS Diez.

SG Nievern/Fachbach

Neuzugänge: Stefan Driesch (SV Arzbach), Salvatore Mayer (TuS Miehlen).

Abgänge: Werner Reuter (Laufbahn beendet), Timon Kledtke (TuS Weinähr).

Kader, Tor: Timo Nett, Holger Sauer.

Abwehr: Markus Goldschmied, Dennis Bilo, Theo Weber, Michael Hoffmeyer, Markus Lenz, Mario Kirchner, Mathias Covi, Holger Bremser.

Mittelfeld: Marco Herrmann, Stefan Driesch, Jochen Mielke, Roman Ettlin, Renard Remschel, Oliver Bernd, Heiko Driesch, Alexander Keiels.

Angriff: Salvatore Mayer, Volker Schrader, Frank Bandur, Jan Sabel, Sergei Wunder.

Trainer: Michael Enkirch.

Saisonziel: Platz drei.

Favoriten: TV Bornich, FSV Welterod, SC Kamp-Bornhofen, VfL Bad Ems II.

SV Oelsberg

Neuzugänge: Carsten Schreiner, Matthias Hendorf, Christoph Gerullis (alle eigene Junioren), Ralf Gensmann (SG Dachsenhausen/G.), Sebastian Schmidt (SG Meilingen), Björn Schmidt (SG Laufenselden).

Abgänge: Kevin Minor (SG Bogel), Frank Stöß (SG Meilingen).

Kader, Tor: Patrick Marner, Andreas Friedrich.

Abwehr: Roland Wagner, Manuel Groß, Benjamin Gros, Frederick Hoffmann, Ralf Gensmann, Nico Schmidt.

Mittelfeld: Carsten Schreiner, Pierre Laubach, Jens Koch, Christoph Gerullis, Thomas Keller, Mathias Größer, Andreas Hardt.

Angriff: Matthias Hendorf, Lukas Beeres, Björn Schmidt, Sebastian Schmidt.

Trainer: Thomas Keller.

Saisonziel: Platz fünf bis acht.

Favoriten: FSV Welterod. RLZ 03.08.2002

 

Tunesische Gäste fühlten sich wohl beim TuS Diez

 

 

Diez. Seit Anfang der vergangenen Woche hatte der TuS Diez Gäste aus Tunesien auf seiner Sportanlage. Die U 17-Fussballregionalauswahl des Bezirkes Nabeul/Hammamet besuchte Diez und Umgebung im Rahmen einer internationalen Jugendbegegnung. Neben dem umfangreichen kulturellen Programm kam auch das sportliche Angebot nicht zu kurz. Nach einer vom B-Lizenztrainer Heinz Meckel geleiteten Trainingseinheit, wurde das Freundschaftsspiel TuS Koblenz gegen den Zweitligisten FSV Mainz 05 besucht. Später kam es dann zu einem Freundschaftsspiel gegen die Mannschaft des frisch gebackenen B-Ligisten TuS Diez. Die 15-17-jährigen Fußballer stellten in dieser Partie vor allem spieltechnischen Fähigkeiten eindrucksvoll unter Beweis. Körperlich zwar unterlegen, bestimmten die Gäste aus Nordafrika das Spiel, scheiterten aber an ihrer unzureichenden Chancenverwertung. Die Spieler des TuS Diez nutzen eiskalt, die sich bietenden Torchancen und gewannen am Ende nach Toren von Afrim Gashi, Daniel Ohl, Trajce Davcev und Besim Dessi mit 4:1. Das schönste Tor allerdings erzielte der tunesische Nachwuchsspieler Achmet Najar. Unwiderstehlich krönte er ein Solo über 50 Meter mit einem platzierten Torschuss ins rechte untere Eck und erzielte damit das zwischenzeitliche 1:1! Nach der fairen Begegnung bestand beim sich anschließenden gemeinsamen Abendessen ausreichend Gelegenheit die gesammelten Erfahrungen auszutauschen. Der Aufenthalt der tunesischen Gäste wird noch bis Sonntag, den 14.Juli andauern und bis zur Abreise ist für ein weiterhin interessantes Programm gesorgt. (Bernd Bude) Nassauische Neue Presse 15.07.2002

TuS Diez bot Gästen vielseitiges Programm

Für Gäste aus Tunesien gab es jede Menge Sport und Kultur - Sonntag Rückreise nach Nordafrika

DIEZ.Seit einigen Tagen hat der TuS Diez Gäste aus Tunesien. Die U 17-Fußball-Regionalauswahl des Bezirkes Nabeul/Hammamet besucht Diez und Umgebung im Rahmen einer internationalen Jugendbegegnung. Neben dem kulturellen Programm kam auch das sportliche Angebot nicht zu kurz.

Stadtbesichtigungen in Diez und Limburg wurden mit Ausflügen nach Koblenz ergänzt. Ziele in Koblenz waren die Festung Ehrenbreitstein, das Wehrtechnische Museum und ein Treffen mit Rudi Gutendorf und Ex-Nationalspieler Jürgen Kohler. Zusätzlich besuchten die tunesischen Gäste das Diezer Jugendzentrum und das Transportbataillon 370 in der Diezer Freiherr vom Stein Kaserne (die RlZ berichtete).

Doch im Vordergrund standen die sportlichen Aktivitäten. Nach einer vom B-Lizenztrainer Heinz Meckel geleiteten Trainingseinheit wurde das Freundschaftsspiel TuS Koblenz gegen die Zweitliga-Mannschaft des FSV Mainz 05 besucht. Am Donnerstagabend kam es zu einem Freundschaftsspiel gegen die Mannschaft des frischgebackenen B-Ligisten des TuS Diez.

Die 15- bis 17-jährigen Fußballer konnten hierbei vor allem ihre spieltechnischen Fähigkeiten eindrucksvoll unter Beweis stellen. Körperlich zwar unterlegen bestimmten die Gäste aus Nordafrika das Spiel, scheiterten aber an ihrer unzureichenden Chancenverwertung. So siegten am Ende die Spieler des TuS Diez mit 4:1 Toren.

Solo über 50 Meter

Das schönste Tor erzielte allerdings der tunesische Nachwuchsspieler Achmet Najar. Er krönte ein Solo über 50 Meter mit einem platzierten Torschuss ins rechte untere Eck und erzielte damit das zwischenzeitliche 1:1. Nach der fairen Begegnung bestand beim sich anschließenden gemeinsamen Abendessen ausreichend Gelegenheit, die gesammelten Erfahrungen auszutauschen.

Gestern hatten die jugendlichen Besucher aus Nordafrika Gelegenheit auf der Zentralen Sportanlage in Diez das Leichtathletik-Mehrkampfabzeichen abzulegen. Noch etwas müde vom Fußballspiel des Vortages rappelten sie sich zu einigen beachtlichen sportlichen Leistungen auf. Heute bietet der TuS Diez den Gästen die Möglichkeit ein Fitness-Studio zu besuchen, bevor sie am Sonntag den Rückflug in ihre Heimat antreten.

Uli Pohl RLZ 13.07.2002

Transport-Bataillon 370 empfing die 13 Gäste herzlich und mit Grußworten in perfektem Französisch - Kleiner Fuhrpark wurde in der Freiherr-vom-Stein-Kaserne vorgestellt

Gäste aus
Nordafrika

Junge Tunesier besuchen zurzeit den TuS Diez

Eine Gruppe junger Tunesier lernt zurzeit Deutschland kennen - und die Region um Diez dabei im Speziellen. Die Gäste des TuS Diez statteten im Rahmen ihres Aufenthaltes auch der Bundeswehr einen Besuch ab.

DIEZ. Im Rahmen eines internationalen Begegnungs-Programms der Sportjugend Rheinland-Pfalz statteten 13 junge Tunesier am Montag der Bundeswehr in der Diezer Freiherr-vom-Stein-Kaserne einen Besuch ab. Dort wurden sie von Hauptmann Konrad Schuler vom Transport-Bataillon 370 empfangen und über die Aufgaben und die technische Ausrüstung der Soldaten informiert.

Die 13- bis 17-jährigen Jugendlichen aus Nordafrika halten sich zurzeit für zehn Tage bei Gastfamilien des TuS Diez auf, der sich in den zurückliegenden Jahren mehrfach um die internationale Jugendbegegnung in Zusammenarbeit mit der rheinland-pfälzischen Sportjugend verdient gemacht hat.

Begleitet wird die Gruppe von ihrem Delegationsleiter Habib Khallfallah und einem Dolmetscher, der für die Verständigung mit den französisch sprechenden Gästen sorgt. Die "Deutschland-Tage" der Tunesier sind - neben zahlreichen sportlichen Begegnungen - mit einem ausgedehnten Kultur- und Besichtigungs-Programm in Diez, Limburg und Koblenz sowie einer Kanu-Fahrt auf der Lahn ausgefüllt.

Beim Empfang in der Freiherr-vom-Stein-Kaserne konnte Hauptmann Schuler neben dem TuS-Vorsitzenden Axel Fickeis und seinem Geschäftsführer Karl Berninger auch den Landtagsabgeordneten Frank Puchtler (SPD) und Steffen Grummt (Mainz) von der Sportjugend Rheinland-Pfalz begrüßen. MdL Puchtler wertete die Begegnung als wichtigen Beitrag zur Völkerverständigung und bedankte sich für die spontane Bereitschaft der Bundeswehr, ihre Tore für den Besuch aus Tunesien zu öffnen.

In perfektem Französisch machte Konrad Schuler als derzeit beauftragter Kommandeur die interessierten Gäste mit dem Aufbau und dem Dienstplan des rund 800 Soldaten starken Diezer Transport-Bataillons 370 bekannt. Dabei ging er auch auf die befristeten KFOR-Einsätze im Kosovo ein. Danach hatte die Delegation die Möglichkeit, eine repräsentative Auswahl von Einsatz-Fahrzeugen der Truppe kennen zu lernen. Die Parade des motorisierten Fuhrparks der 370er begann mit dem leichten Krad Hercules und führte - über geländegängige Jeeps, Funkwagen und verschieden starke LKWs bis zu einem respektablen Schwerlast-Transporter mit 21 600 Kubikzentimetern Hubraum und einer Leistung von 734 PS.

Im Anschluss an ein gemeinsames Mittagessen mit den Soldaten verabschiedeten sich die jungen Tunesier in Richtung Limburg, wo sie am Nachmittag unter anderem den Dom besuchten. Am heutigen Mittwoch steht Koblenz mit der Festung Ehrenbreitstein, dem Kurfürstlichen Schloss und dem Deutschen Eck auf dem Besichtigungs-Programm der Gäste des TuS Diez.

Nach einer Begegnung mit Gleichaltrigen im Diezer Jugendzentrum am Donnerstag geht es am Freitag noch einmal nach Koblenz, wo ein Besuch des Wehrtechnischen Museums und ein Altstadt-Bummel vorgesehen sind.

Am kommenden Sonntag werden die tunesischen Jugendlichen die Heimreise antreten. Ihr Betreuer, Habib Khallfallah, hat die freundlichen Gastgeber vom TuS Diez bereits jetzt sehr herzlich zum baldigen Gegenbesuch in Nordafrika eingeladen.

Willi Schmiedel RLZ 10.07.2002

Basketball, Schminken, Fahrradparcours, Sockenweitwurf, Klamottenlauf, Torwandschießen, Minigolf: Am Sportplatz Oranienstein wurde Jugendlichen einiges geboten

Mit Gemeinsamkeit
ging es bis ins Ziel

Kinder- und Jugend-Zeltlager des TuS Diez unter Motto "Gegen rechts"

Rechtsradikalismus und Fremdenfeindlichkeit schon im Keim zu ersticken - dafür kann man schon bei Kindern durch gemeinsame Aktivitäten den Grundstein legen. Ein gutes Mittel, um zu beweisen, dass alle Nationalitäten miteinander auskommen, sind Sport und Spiel - wie sich auch auf dem Zeltlager in Diez gezeigt hat.

DIEZ.Aus dem Plastikbecher schwappen schon die ersten Wassertropfen, während die Beine so schnell es irgendwie geht über Tische und Bänke klettern. Im Nacken die Mannschaft, die unermüdlich ihre Spieler anfeuert. Der Sportplatz Oranienstein am Samstag Nachmittag: Wassertragen heißt die Disziplin, die für Ehrgeiz sorgt.

Nur eins von vielen Spielen, mit dem der TUS Diez Mädchen und Jungen aller Nationalitäten ein Wochenende lang zusammenbrachte. "Gegen rechts" lautete denn auch das Motto des diesjährigen Kinder- und Jugendzeltlagers. Sich spielerisch näher kommen, das klappt nicht nur beim Wassertragen. Ein paar Meter weiter ist Sockenweitwurf angesagt.

Dass die gefüllten Strümpfe nicht immer nach vorne fliegen, ist kein Problem. Sportlicher Ehrgeiz ist schließlich nicht alles. "Es gibt keine Einzelpunkte, beim Spiel zählt nur die Mannschaft", erzählt Sani Stark, Betreuerin und Mitglied des TUS-Jugendausschusses.

Zusammen mit gut 17 anderen Betreuer sorgt sie dafür, dass beim Zeltlager auch alles klappt. Drei Tage mit rund 50 Mädchen und Jungen zwischen vier und 13 Jahren - da ist ein buntes und abwechslungsreiches Programm Pflicht. Klamottenlauf, Torwandschießen, Basketball, Schminken, Minigolf, Fahrradparcours - die Liste der Aktivitäten, die den Teilnehmern am Ende eine Urkunde einbringen, ist lange und offenbar auch erfolgreich.

Wenn es darum geht, für die Mannschaft die meisten Punkte einzufahren, sind die Kids auf dem Rasen hellwach und mit Feuereifer bei der Sache. Dass es dabei ganz nebenbei auch noch um mehr als Spielerei geht, fällt auf den ersten Blick gar nicht auf.

"In unserem Verein sind alleine in der Fußballabteilung rund 50 Prozent der Kinder Ausländer", sagt Sani Stark. "Rechtsradikalität kann man am besten entgegenwirken, indem man die Kinder zusammenbringt." Ein pädagogisches Konzept, das beim TUS zwischen Wassertragen und Sockenweitwurf offenbar aufzugehen scheint. Auch Kinder, die sich nicht so mochten, weiß Sani Stark, schaffen es nach einem Tag Zeltlager immerhin, zusammen zu arbeiten. "Es geht nicht darum, dass alle befreundet sind, sie sollen nur miteinander klarkommen."

Dass die Betreuer dabei auch viel Geduld haben müssen, nehmen sie gerne in Kauf. "Nach der Nachtwanderung herrschte erst einmal Halligalli", lacht Sani Stark. Damit haben sich die unruhigen Momente des Zeltlagers aber auch fast schon erledigt. Wasserbomben und Jungs, die nachts mit der Taschenlampe ins Zelt leuchten, sind für die elfjährigen Schülerinnen Lea Maxeiner, Angelina Weber und Sophie Beuth die einzigen Wermutstropfen des Wochenendes.

"Ansonsten ist es schön, mal Erholung von den Eltern zu haben", meint Sophie. "Ich würde glatt noch eine Woche bleiben." Und sogar die Jüngsten wollen von Heimweh so ganz und gar nichts wissen. Labinot Rizranaj (6), hatte nachts zwar mal ein bisschen Angst, aber neben seinem besten Freund schlief er dann auch ganz seelenruhig ein.

Stefanie Rüggeberg RLZ 02.07.2002

 

powered by Beepworld